Kardiologie

Kardiologie

Die medikamentöse Therapie des Vorhofflimmerns ist nur eine aktuelle
und kontroverse Diskussion in der Kardiologie

Mehr

Angiologie

Angiologie

Thrombusaspiration bei akuter PCI, Antikoagulation,
Stenting ... viele Themen befeuern den aktuellen Diskurs

Mehr

Diabetes

Diabetes

Der Kampf gegen die GLOBESITY ist in vollem Gange

Mehr

Gastroenterologie

Gastroenterologie

Ob Zöliakie, Reizdarm, GERD oder NAFLD -
Gastroenterologie fordert Ärzte diagnostisch heraus

Mehr

Notfallmedizin

Notfallmedizin

Im Notfall muss es schnell gehen ...
und wichtige Infos schnell zur Hand sein

Mehr

Atemwege

Atemwege

Infektionen der oberen und unteren Atemwege
spielen in der ambulanten Praxis eine große Rolle
 

Mehr

Home

Editorial: Praxis-Depesche 5/2016
Eine Studie, die uns bewegt

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen!

In Uganda wurde im Rahmen einer randomisierten Studie 150 Patienten mit Hernia inguinalis ein zuvor sterilisiertes Moskitonetz implantiert. Verglichen wurden diese Operationen mit Eingriffen, bei denen industriell verfügbare und zugelassene Herniennetze
...
Editorial: Praxis-Depesche 4/2016
Scipione hilf!

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen!

1863 wurde in dem kleinen italienischen Städtchen Almese (nahe Turin) ein Junge namens Scipione geboren. Erst wenn man seinen ganzen Namen vernimmt, erkennt man die Bedeutung dieses Ereignisses: Scipione hieß mit Nachnamen Riva-Rocci. 1896 beschrieb
...
WHO ruft globalen Gesundheitsnotstand aus - Meldepflicht seit 1. Mai 2016
Update Zikavirus: Erkenntnisse und Empfehlungen

Die Zikavirus-Epidemie ist nach Dengue, West-Nil-Virus und Chikungunya die vierte durch Arthropoden übertragene relevante Erkrankung, die bislang die westliche Welt heimsuchte. Mittlerweile ist die Infektionssituation vor allem in Südamerika derart eskaliert, dass sich die Weltgesundheitsorganisation WHO genötigt sah, den „globalen Gesundheitsnotstand“ auszurufen (Public Health Emergency of International Concern) – eine wahrlich drastische Maßnahme. Da Derartiges immer auch Anlass zu Spekulationen ist, stellen wir Ihnen den aktuellen Wissensstand zum Zikavirus-Outbreak dar und nennen die aktuellen Empfehlungen.

Original Pressemitteilung:
Hoch dosiertes Pankreatin: Mangelware

Seit einigen Monaten gibt es Lieferengpässe bei hoch dosierten Pankreatin-Präparaten mit der Stärke 40.000 Ph.Eur. Einheiten Lipase*. Diese können jedoch durch wirkstoffgleiche Medikamente in anderer Dosisstärke behoben ...

Original Pressemitteilung:
Fünf Wege, um 2016 zum persönlichen Gesundheitsjahr zu machen

Nach den zahlreichen Genüssen der Feiertage wird es wieder Zeit, sich mehr um sein gesundheitliches Wohl zu kümmern. Der Jahreswechsel ist genau der richtige Zeitpunkt, um mit kleinen Veränderungen viel zu schaffen und so 2016 zum ges&...

Editorial: Praxis-Depesche 11/2015
Weltdiabetestag mit den richtigen Fragen?
Liebe Kolleginnen,
liebe Kollegen!

 

Am 14. November 1891 wurde Frederick Grant Banting in Kanada geboren. Weshalb ist das wichtig? Er war im Jahre 1921 der Entdecker des Insulins beim Menschen, zusammen mit Charles Herbert Best. 1923 erhielt er dafür den Nobelpreis für
...
Editorial Praxis-Depesche 8/2015
Patientenbroschüren sind nichts für Patienten
Liebe Kolleginnen,
liebe Kollegen!
 
Hallo Sie! Ja genau Sie! Verstehen Sie eigentlich, was wir hier jeden Monat in der Praxis-Depesche so schreiben? Na selbstverständlich, werden Sie (hoffentlich) antworten. Aber so selbstverständlich ist das gar nicht. In England wurde in
...
ONLINE FIRST: SUMMIT-Ergebnisse auf ERS-Kongress
Primärer Endpunkt verfehlt, aber ...

Die SUMMIT-Studie untersuchte die inhalative Kombitherapie Fluticason+Vilanterol bei COPD-Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen. Als primären Endpunkt wählte man „Gesamtmortalität“. Nun präsentierten die Studienautoren auf dem europäischen Pulmonologenkongress (ERS) in Amsterdam die Ergebnisse: Es gibt gute und nicht ganz so gute Nachrichten - und die guten verbergen sich in den sekundären Endpunkten und Sicherheitsdaten.

Quelle: Vestbo J: Oral presentation Nr. OA3476; Sep 29th; ERS International Congress 2015, Amsterdam

 

Chronische Schmerzen
Tapentadol: Ein Standard in der Schmerztherapie

Durch seine einfache Anwendbarkeit und sein vielseitiges Behandlungsspektrum hat sich der Wirkstoff Tapentadol in den letzten fünf Jahren als ein Standard in der Therapie chronischer Schmerzen etabliert. Von den Vorteilen des Analgetikums können sowohl Patienten in der Klinik als auch im ambulanten Setting profitieren.

Quelle: „5 Jahre – einfach Palexia®: Therapie chronischer Schmerzen in Klinik und Praxis“, Düsseldorf, 22.6.2016, Veranstalter: Grünenthal
Tapentadol: Palexia®

 

122. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin
Hypertone Kinder – sinnvolle TSH-Grenzen – Screening auf Lungen-Ca

Im Fokus des diesjährigen Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) standen der demographische Wandel und die rasante Entwicklung technischer und pharmakologischer Innovationen, die neue Herausforderungen mit sich bringen. Dazu gehört z. B. das Blutdruckmanagement von Kindern, die immer häufiger unter Hypertonie leiden. Gleichzeitig gilt es, eine Übertherapie – wie bei latenter Hypothyreose – zu vermeiden, und moderne Strategien wie das Bronchial-Ca-Screening per CT sinnvoll umzusetzen.

Ess-Störungen
Häufig auch bei älteren Frauen

Abhängig vom Ausmaß an Gewichtsverlust und der Chronizität können durch Ess-Störungen bleibende Schäden entstehen. Gerade bei Frauen fortgeschrittenen Alters sollte man bestehende Ess-Störungen daher frühzeitig erkennen und behandeln.

Quelle: Podfigurgna-Stopa A et al.: Eating disorders in older women. Maturitas 2015; 82: 146-52

Parasiten sehen, wo keine sind
Dermatozoenwahn managen

Der Dermatozoenwahn ist eine seltene Störung, bei der Patienten von einem imaginären Parasitenbefall überzeugt sind. Wie geht man in diesen Fällen am besten vor?

Quelle: Lepping P et al.: How to approach delusional infestation. BMJ 2015; 350: h1328

Statistik in der Notaufnahme
Immer mehr Hypotoniker

Liegt bei Einlieferung in die Notaufnahme ein zu niedriger Blutdruck vor, kann das für einen kritischen Zustand des Patienten sprechen. Aktuelle Daten zu der Entwicklung der Hypotonie-Inzidenz zeigen einen gefährlichen Trend.

Quelle: Holler JG et al.: Increasing incidence of hypotension in the emergency department; a 12 year population-based cohort study. Scand J Trauma Resusc Emerg Med 2016; 24: 20

100. Jahrestagung der DGP
Dritter Novartis-Preis für Pathologie

Anlässlich ihrer 100. Jahrestagung verlieh die Deutsche Gesellschaft für Pathologie (DGP) am 19. Mai zum dritten Mal den Novartis-Preis. Die mit jeweils 5000 Euro dotierte Auszeichnung erhielten Dr. Georg Gdynia, Heidelberg, sowie Dr. Jan Pencik, Wien.

Quelle: Eröffnungsveranstaltung der DGP-Jahrestagung, Berlin, 19.5.2016, mit Unterstützung von Novartis 

Hepatitis C und Fettleber
HCV induziert Insulinresistenz

Eine chronische Hepatitis C ist häufig mit einer Fettleber assoziiert. Vieles spricht dafür, dass das Virus auch die Insulinresistenz und damit das kardiovaskuläre Risiko beeinflusst.

Quelle: Kralj D et al.: Hepatitis C virus, insulin resistance, and steatosis. J Clin Transl Hepatol 2016; 4: 66-75

Stabile Angina pectoris
Weniger Herzinfarkte bei CT-Koronarangiographie

Die CT-Koronarangiographie ist eine zuverlässige nicht-invasive Methode, um bei Patienten mit vermeintlicher stabiler Angina pectoris die Diagnose definitiv zu klären. Das sich daraus ergebende therapeutische Management beeinflusst auch das Infarktrisiko günstig.

Quelle: The SCOT-HEART investigators: CT coronary angiography in patients with suspected angina due to coronary heart disease (SCOT HEART): an openlabel, parallel-group, multicentre trial. Lancet 2015; 385: 2383-91

Exazerbationsvermeidung bei schwerer COPD
Duale Bronchodilatation besser als Kortikosteroid-LABA-Kombi

Der Stellenwert der inhalativen Kortikosteroide (ICS) bei COPD wird schon länger diskutiert. In Leitlinien wird die Kombination von ICS und lang wirkenden Beta-2-Mimetika (LABA) aktuell als First-line-Option bei schwereren COPD-Stadien genannt (z. B. GOLD-Leitlinie 2015). Nun wurde aber gezeigt, dass eine duale Bronchodilatation mit LABA-LAMA (LABA + lang wirkender Muskarinantagonist) Exazerbationen besser verhindert als eine ICS-LABA-Kombi. Befindet sich LABA-LAMA damit auf dem Weg zur umfassenden First-line-Option bei schwerer COPD?

Quelle: Wedzicha JA et al.: Indacaterol-Glycopyrronium versus salmeterol-fluticasone for COPD. N Engl J Med 2016; Epub May 15; doi: 10.1056/NEJMoa1516385

Kinder und Erwachsene mit Asthma
Weniger Adhärenz, mehr Exazerbationen

Weniger als 50% und nur etwa 30 bis 70% der Erwachsenen mit Asthma nehmen ihre Medikation vorschriftsgemäß ein. Die schlechte Adhärenz kann sich nicht nur negativ auf die Symptome und Mortalität, sondern auch auf das Exazerbationsrisiko auswirken.

Quelle: Engelkes M et al.: Medication adherence and the risk of severe asthma exacerbations: a systematic review. Eur Respir J 2015; 45: 396-407

Interstitielle Abnormalitäten in der Lunge
Vorstufe der Lungenfibrose?

Manchmal zeigen auch Patienten ohne Vorgeschichte einer interstitiellen Lungenerkrankung auffällige Lungenverdichtungen im CT. Solche interstitiellen Abnormalitäten könnten ein frühes Anzeichen einer interstitiellen Lungenfibrose (IPF) darstellen.

Quelle: Putman RK et al.: Association between interstitial lung abnormalities and all-cause mortality. JAMA 2016; 315(7): 672-81

Lymphadenopathie
Gefahr im Grünen

Eine 58-jährige Patientin bemerkte eine Pickel-ähnliche Erhebung an ihrer Stirn, die sich binnen weniger Tage zu einem Ulkus entwickelte. Hinzu kamen Fieber und eine zervikale Lymphadenopathie. Die Ursache war ein seltener Erreger.

Quelle: Baggett MV et al.: Case 4-2016: a 58-year-old woman with a skin ulcer, fever and lymphadenopathy. N Engl J Med 2016; 374(6): 573-80

Selten oder nur unterdiagnostiziert?
Parathyreoidale Malignitäten

Primäre und sekundäre maligne Veränderungen der Nebenschilddrüsen gelten als sehr selten. Möglicherweise kommt eine parathyreoidale Metastasierung jedoch häufiger vor als bisher angenommen.

Quelle: Shifrin A et al.: Primary and metastatic parathyroid malignancies: a rare or underdiagnosed condition? J Clin Endocrinol Metab 2015; 100: E478-81

Postthrombotisches Syndrom
Kompressionsstrümpfe nutzlos?

Das Tragen von Kompressionsstrümpfen soll verhindern, dass es bei Patienten mit tiefer Venenthrombose zum postthrombotischen Syndrom kommt. Diese Annahme stützt sich weitgehend auf ältere Daten. Was sagen aktuelle Studien?

Quelle: Subbiah R et al.: Effect of compression stockings ... Lancet Haematol 2016; Epub Mai 5, doi: 10.1016/S2352-3026(16)30017-5

GFI Der Medizin-Verlag

Anschrift

GFI. Gesellschaft für medizinische Informationen mbH
Paul-Wassermann-Straße 15
81829 München

Telefon: +49 89 4366300
Fax: +49 89 436630210
E-Mail: info@gfi-online.de

Copyright © 2015, GFI | AGB | Sicherheit und Datenschutz | Impressum