Kardiologie

Kardiologie

Die medikamentöse Therapie des Vorhofflimmerns ist nur eine aktuelle
und kontroverse Diskussion in der Kardiologie

Mehr

Angiologie

Angiologie

Thrombusaspiration bei akuter PCI, Antikoagulation,
Stenting ... viele Themen befeuern den aktuellen Diskurs

Mehr

Diabetes

Diabetes

Der Kampf gegen die GLOBESITY ist in vollem Gange

Mehr

Gastroenterologie

Gastroenterologie

Ob Zöliakie, Reizdarm, GERD oder NAFLD -
Gastroenterologie fordert Ärzte diagnostisch heraus

Mehr

Notfallmedizin

Notfallmedizin

Im Notfall muss es schnell gehen ...
und wichtige Infos schnell zur Hand sein

Mehr

Atemwege

Atemwege

Infektionen der oberen und unteren Atemwege
spielen in der ambulanten Praxis eine große Rolle
 

Mehr

Home

Sanofi informiert per „WhatsApp"

Ärzte, die bei „WhatsApp“ registriert sind, können den neuen „WhatsBroadcast MedInfo Nachrichtendienst“ (MI-ND) von Sanofi abonnieren. Sie erhalten dann regelmäßig relevante Nachrichten zu Produkten von Sanofi – darunter auch Schulungsmaterialien, ...

Neue kardiovaskuläre Outcome-Studie zu Evolocumab

Die GLAGOV-Studie zeigte, dass Evolocumab (Repatha®) neben der Senkung des LDL-Cholesterinwerts auch einen günstigen Effekt auf Atherosklerose hat. Inwiefern Evolocumab das Risiko atherosklerotischer kardiovaskulärer Erkrankungen senken kann, wurde nun in der Phase-3-Studie FOURIER ...

Symptomatische Hyperurikämie
Metabolischer und kardiovaskulärer Risikofaktor

Die symptomatische Hyperurikämie ist eine genetisch bedingte Stoffwechselerkrankung, die mit chronischen Nieren-, aber auch kardiovaskulären Erkrankungen, Hypertonie und Adipositas assoziiert ist. Auch steigt mit der Harnsäurekonzentration das Risiko einer Niereninsuffizienz. Daher sollte man die Bedeutung einer adäquaten Harnsäure senkende Therapie nicht vernachlässigen.

Quelle: Fachpressekonferenz: „Symptomatische Hyperurikämie – die neue alte Volkskrankheit“, Berlin, 1.12.2016, Veranstalter: Berlin-Chemie
Febuxostat: Adenuric®

Original Pressemitteilung:
Aktuelle Studien zeigen mögliche Nebenwirkungen: Magensäureblocker (PPI) sinnvoll einsetzen

Uetersen/Hamburg – Soll die Freisetzung von Säure in unserem Magen gedrosselt werden, kommen Magensäureblocker (PPI) zum Einsatz. Doch immer zu Recht, also medizinisch sinnvoll? Wie die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie...

Original Pressemitteilung:
Gute Aussichten für Ihren Magen: neuer Flyer für Patienten mit Reizmagen

Eben erschienen: Ein neuer Flyer bietet Menschen mit einem Reizmagen wichtige, praktische Informationen über die Erkrankung. Kostenlos zu bestellen direkt beim Herausgeber, der Nordmark Arzneimittel GmbH & Co. KG.

Neue Website zu Rifaximin-α

Auf der neuen Website www.xifaxan.de der Norgine GmbH erhalten medizinische Fachkreise kompakte Informationen zur Diagnostik und zum Verlauf der hepatischen Enzephalopathie sowie zur Therapie mit Behandlung mit Rifaximin-α (Xifaxan® 550 mg). Auch eine Studienübersicht und ein ...

1,8-Cineol reduziert Schleimproduktion

Eine unspezifische Abwehrreaktion der Atemwege ist die Hypersekretion von Mucus, der einen idealen Nährboden für Bakterien bildet. Durch die Gabe von Sekrolytika kann man bakteriellen Sekundärinfektionen vorbeugen. Der Naturstoff 1,8-Cineol, in Reinform nur in Soledum® als ...

Fortschritte in der Therapie verschiedener Lebererkrankungen
Gute Aussichten in der Hepatologie

In einigen Bereichen der Hepatologie hat es in den vergangenen Jahren enorme Fortschritte gegeben. Über die zahlreichen Neuerungen in der Diagnostik und Therapie der Hepatitis C und weiterer hepatologischer Krankheitsbilder disktuierten internationale Experten bei einer Veranstaltung der Falk Foundation e.V. im Vorfeld der Jahrestagung der Deutschen Arbeitsgemeinschaft zum Studium der Leber (GASL) in Essen.   

Quelle: Workshop: "Future perspectives in hepatology: from basics to clinics", Essen, 19.-20.1.2017, Veranstalter: Falk Foundation e.V.

GFI Der Medizin-Verlag

Anschrift

GFI. Gesellschaft für medizinische Informationen mbH
Paul-Wassermann-Straße 15
81829 München

Telefon: +49 89 4366300
Fax: +49 89 436630210
E-Mail: info@gfi-online.de

Copyright © 2015, GFI | AGB | Sicherheit und Datenschutz | Impressum