Kardiologie

Kardiologie

Die medikamentöse Therapie des Vorhofflimmerns ist nur eine aktuelle
und kontroverse Diskussion in der Kardiologie

Mehr

Angiologie

Angiologie

Thrombusaspiration bei akuter PCI, Antikoagulation,
Stenting ... viele Themen befeuern den aktuellen Diskurs

Mehr

Diabetes

Diabetes

Der Kampf gegen die GLOBESITY ist in vollem Gange

Mehr

Gastroenterologie

Gastroenterologie

Ob Zöliakie, Reizdarm, GERD oder NAFLD -
Gastroenterologie fordert Ärzte diagnostisch heraus

Mehr

Notfallmedizin

Notfallmedizin

Im Notfall muss es schnell gehen ...
und wichtige Infos schnell zur Hand sein

Mehr

Atemwege

Atemwege

Infektionen der oberen und unteren Atemwege
spielen in der ambulanten Praxis eine große Rolle
 

Mehr

Home

Multiples Myelom
Länger leben mit Statinen

Stickstoffhaltige Bisphosphonate können das Überleben von Patienten mit multiplen Myelomen (MM) nachweislich verbessern. Statine wirken auf dem gleichen Signalweg wie Bisphosphonate und scheinen neuen Daten zufolge die Mortalität betroffener Patienten um rund 20% zu senken.

Quelle: Sanfilippo KM et al.: Statins are associated with reduced mortality in multiple myeloma. J Clin Oncol 2016; 34: 4008-14

Tamoxifen
Nebenwirkungen bei Männern variabel

Der selektive Östrogenrezeptor-Modulator Tamoxifen wird off-label immer häufiger auch bei Männern eingesetzt, u. a. bei Brust- oder Prostatakarzinom-Patienten. Das Sicherheitsprofil ist bei Männern allerdings anders als bei Frauen und abhängig von der Indikation und weiteren Faktoren.

Quelle: Wibowo E et al.: Tamoxifen in men: a review of adverse events. Andrology 2016; 4: 776-88

Banale Erkältung
Zink-Lutschtabletten: eine Empfehlung wert

Wie so oft verdankt die Menschheit das Wissen über die Wirksamkeit von Zink-Lutschtabletten einem Zufall. Das Wissen, wie gut diese Therapie aber in der Praxis tatsächlich wirkt, wollten Ärzte aus Helsinki ganz und gar nicht dem Zufall überlassen.

Quelle: Hemilä H et al.: Zinc acetate lozenges for treating the ... Br J Clin Pharmacol 2016; 82: 1393-8

Original Pressemitteilung:
Aktuelle Studien zeigen mögliche Nebenwirkungen: Magensäureblocker (PPI) sinnvoll einsetzen

Uetersen/Hamburg – Soll die Freisetzung von Säure in unserem Magen gedrosselt werden, kommen Magensäureblocker (PPI) zum Einsatz. Doch immer zu Recht, also medizinisch sinnvoll? Wie die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie...

Original Pressemitteilung:
Gute Aussichten für Ihren Magen: neuer Flyer für Patienten mit Reizmagen

Eben erschienen: Ein neuer Flyer bietet Menschen mit einem Reizmagen wichtige, praktische Informationen über die Erkrankung. Kostenlos zu bestellen direkt beim Herausgeber, der Nordmark Arzneimittel GmbH & Co. KG.

Multifaktorielles Diabetesmanagement
Alirocumab bei Dyslipidämie

Modernes Diabetesmanagement widmet sich neben der glykämischen Kontrolle auch Risikofaktoren wie Hypertonie, Adipositas und Fettstoffwechselstörungen. Für Patienten, die unter derzeitiger Standardtherapie keine ausreichende Senkung ihres LDL-Cholesterins (LDL-C) erreichen, kann die Behandlung mit dem PCSK9-Inhibitor Alirocumab eine mögliche Option sein.

Quelle: Symposium: „Zukunft in der Praxis: Verborgene Potenziale in der Diabetestherapie“, Berlin, 21.1.2017; Veranstalter Sanofi
Alirocumab: Praluent® (D)

Epistaxis bei Morbus Osler-Weber-Rendu
Nasenbluten trotzt topischer Therapie

Nasenbluten kann die Lebensqualität von Patienten mit hereditärer hämorrhagischer Teleangiektasie (HHT, Morbus Osler-Weber-Rendu) massiv einschränken. Nun untersuchte man in sechs US-amerikanischen „centers of excellence“ für HHT, ob die topische Applikation unterschiedlicher Wirkstoffe besser als Plazebo ist. War sie nicht.

Quelle: Whitehead KJ et al.: Effect of topical intranasal therapy on epistaxis ... JAMA 2016; 316: 943-51

Klinische Entscheidungshilfe
Wann gilt Parkinson als fortgeschritten?

Die typischen Symptome eines Morbus Parkinson sind wohl der breiten Masse der Mediziner bekannt. Wozu es aber kaum Konsens gibt ist die Frage, wann man von einer „fortgeschrittenen Parkinsonerkrankung“ (APD, advanced Parkinson disease) sprechen sollte. In einem Delphi-Verfahren fand man nun praxistaugliche Definitionen.

Quelle: Luquin MR et al.: Consensus on the definition of advanced ... Parkinsons Dis 2017; 2017: 4047392

Therapie-Optionen
Motorik, Schmerz und Lebensqualität besser

Safinamid (Xadago®) verringert bei L-Dopa-behandelten Parkinson- Patienten die motorischen Symptome und Komplikationen. Es kann auch wichtige nicht-motorische Symptome wie Schmerzen reduzieren und die Lebensqualität verbessern. Safinamid besitzt einen einzigartigen Wirkansatz, indem es ...

28. Deutscher Schmerz- und Palliativtag
Mehr Vernetzung – mehr praxisnahe Leitlinien – mehr Daten

Die Forderung nach evidenzbasiertem Vorgehen lässt sich in der Schmerzmedizin nur selten mit dem Wunsch nach individualisierter Therapie in Einklang bringen. Mit der systematischen Sammlung und Auswertung von Versorgungsdaten und der Vernetzung aller beteiligten Fachgebiete wird nun die Bündelung der Schmerzkompetenz angestrebt.

ICS/LABA-Fixkombination
Asthmakontrolle und Patientenzufriedenheit

Die Therapie mit der Fixkombination aus dem inhalativen Glukokortikoid (ICS) Fluticason und dem lang wirkenden Beta-2-Sympathomimetikum (LABA) Formoterol verbessert auch unter Real-life-Bedingungen neben der Lebensqualität die Kontrolle des Asthmas: Nach zwölf Monaten hatte sich in einer nicht-interventionellen Praxisstudie der Patientenanteil mit guter Asthmakontrolle mehr als verdoppelt.

Quelle: Fachpressekonferenz: „Real World Asthma – Neue Langzeitdaten zu flutiform®“, Stuttgart, 23.3.2017, Veranstalter: Mundipharma Fixkombination Fluticason/Formoterol: flutiform® (D, A, CH)

COPD im „real life"
ICS-Absetzen ohne Risiko?

Über den Einsatz von inhalativen Kortikosteroiden (ICS) bei COPD wird aktuell viel diskutiert. Es gibt Daten, nach denen zahlreiche COPD-Patienten ICS erhalten, ohne dass diese nach Leitlinienempfehlungen indiziert wären. Daher untersuchten Ärzte aus Marburg nun, ob das Absetzen von ICS risikolos möglich ist.

Quelle: Vogelmeier C et al.: „Real-life“ inhaled corticosteroid withdrawal in COPD: a subgroup analysis of DACCORD. Int J COPD 2017; 12: 487-94

Von Diabetologen bis Neurologen: zahlreiche Fachrichtungen betroffen
Wie Passivrauchen Patienten gefährdet

Was haben die Fachrichtungen Gastroenterologie, Diabetologie, Chirurgie, Gynäkologie, Neurologie, Ophthalmologie und Anästhesiologie gemein? In allen diesen Bereichen gibt es im noch gar nicht so alten Jahr 2017 neue Daten zu den Auswirkungen des Passivrauchens. Teils am Menschen, teils in Tierversuchen konnten Forscher zeigen, wie Passivrauch („environmental smoke“, „second hand smoke“ oder „side stream cigarette smoke“) die Gesundheit negativ beeinflusst. Aber einige der Studien fanden auch kontroverse Ergebnisse bzw. basierten lediglich auf dünnen Daten.

Quelle: Kim D et al.: Association between secondhand smoke and glycemic control ... Prev Med 2017; 94: 48-54

Özbeyli D et al.: Protective effect of alpha-lipoic acid ... Clin Exp Pharmacol Physiol 2017; 44: 62-70

Kim JW et al.: Evaluating the influence of side stream cigarette smoke ... Toxicol Res 2017; 33: 31-41

Santiago HAR et al.: Exposure to secondhand smoke impairs fracture healing in rats. Clin Orthop Relat Res 2017; 475: 8894-902

Chiswell C, Akram Y: Impact of environmental tobacco smoke exposure on anaesthetic and surgical outcomes in children: a systematic review and meta- analysis. Arch Dis Child 2017; 102: 123-30

Strumylaite L et al.: Association between lifetime exposure to passive smoking and risk of breast cancer subtypes defined by hormone receptor status among non-smoking ... PLoS One 2017; 12: e0171198

Pérez-de-Arcelus M et al.: Smoking and incidence of glaucoma ... Medicine 2017; 96: 1(e5761)

Lee PN et al.: Environmental tobacco smoke exposure and risk of stroke in never smokers: an updated review with meta-analysis. J Stroke Cerebrovasc Dis 2017; 1: 204-16

Innovationen in Diabetes
Holistisch und besser handhabbar

Die Erkrankung „Diabetes“ ist ein Musterbeispiel dafür, wie intelligentes Datenmanagement die Versorgung von Patienten verbessern kann – oder könnte es zumindest werden, denn die dafür notwendigen Technologien stehen heute bereits zur Verfügung und müssen „nur noch“ in die breite klinische Anwendung gelangen. Roche Diabetes Care stellt hier mit seinen Lösungen und Kooperationen einen Vorreiter im Gebiet e-Health dar.

Quelle: Fachpressekonferenz: „Roche Diabetes Care Media Event“, Paris, 15.2.2017, Veranstalter: Roche Diabetes Blutzuckermessgerät Accu-Chek® Guide

Colitis ulcerosa: Ergebnisse der GEMINI-Open-Label-Extension
5-Jahres-Daten zur a4ß7-Integrin-Inhibition

Der humanisierte monoklonale Antikörper Vedolizumab ist ein darmselektiver a4ß7- Integrin-Antagonist und seit 2014 zugelassen zur Therapie bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa. Nun wurden die 5-Jahres-Daten der Langzeit-Extensionsstudie der zulassungsrelevanten Studie GEMINI-1 präsentiert (GEMINI-OLE, „Open Label Extension“).

Quelle: Loftus EV et al.: Long-term effectiveness and safety of vedolizumab in patients with ulcerative colitis: 5-year cumulative exposure of GEMINI 1 completers rolling into the GEMINI open-label extension study. Poster #209, 12. Kongress der European Crohn‘s and Colitis Organisation (ECCO), Barcelona, 15.-18.2.2017

Therapie-Optionen
Linaclotid wieder in Deutschland verfügbar

Beim Reizdarmsyndrom (RDS) kann zwischen Obstipations-dominantem Typ (RDS-O), Diarrhö- dominantem Typ (RDS-D) und einem alternierenden bzw. gemischtem Typ (RDS-M) unterschieden werden. Für die symptomatische Behandlung des mittelschweren bis schweren RDS-O steht in Deutschland ab sofort ...

Insulin aspart
Neue, noch schnellere Formulierung

Die verfügbaren Mahlzeiteninsuline wirken schnell, erreichen aber nicht die Geschwindigkeit der physiologischen Insulinantwort eines Nicht-Diabetikers. Eine neue Formulierung von Insulin aspart soll dem Ziel nun noch einen Schritt näher kommen. Die Patienten können dadurch von einer verbesserten postprandialen Blutzuckereinstellung und einem flexiblen Anwendungszeitraum profitieren.

Quelle: Fachpressekonferenz:

„Schnell wirksames Insulin aspart (Fiasp®): Eine schnellere Insulinantwort zu den Mahlzeiten“, Frankfurt am Main, 1.3.2017, Veranstalter: Novo Nordisk
Insulin aspart: Fiasp®

3 in 1 bei COPD
Fixkombination für instabile COPD-Patienten

Die Ergebnisse der Studien TRILOGY und TRINITY zeigen, dass die fixe Kombination aus inhalativem Kortikosteroid (ICS), lang wirksamem Betamimetikum (LABA) und lang wirksamem Anticholinergikum (LAMA) bei COPD-Patienten Exazerbationen besser vorbeugt als die Zweierkombination von ICS plus LABA oder eine LAMA- Monotherapie.

Quelle: Fachpressekonferenz: „Chiesi TRIALOG I – Moderne COPD-Behandlungsstrategien: GOLDrichtig bei instabilen Patienten?“, Stuttgart, 24.3.2017, Veranstalter: Chiesi Dreifachkombination Formoterol/Glycopyrronium/ Beclometason

Onkologische Immuntherapie
Atezolizumab bei Lungen- und Blasenkrebs

Wenn im Körper einzelne Krebszellen auftauchen, gelingt es dem Immunsystem meist, sie zu eliminieren. Falls nicht, kommt es zum manifesten Tumor. Gegen diesen gibt es neuerdings immunologische Therapieansätze.

Quelle: Fachpressekonfer: „Immuno-Update – Neue Perspektiven in der Krebsimmuntherapie“, Hamburg, 9.2.2017, Veranstalter: Roche

COPD-Therapiestrategie
Bronchodilatation plus Lungensport

COPD wird bald zu den Top 3 der weltweiten Todesursachen gehören. Grund ist die typische Abwärtsspirale aus Luftnot, Dekonditionierung, Zunahme der Komorbidität und Anstieg der Mortalität.

Quelle: Fachpressekonferenz: „1, 2 oder 3 – mit Spiolto® Respimat® voll dabei“, Stuttgart, 24.3.2017, Veranstalter: Boehringer Ingelheim Tiotropium/Olodaterol: Spiolto® Respimat® (D, A, CH)

Imatinib zur GIST-Therapie bis 2021 patentgeschützt

Im Dezember 2016 hat das Imatinib-Original Glivec® in Deutschland in sieben von neun zugelassenen Indikationen den Patentschutz verloren. Für gastrointestinale Stromatumoren (GIST) bleibt das Original dagegen noch bis 2021 patentgeschützt und damit das einzig verfügbare Imatinib. ...

Insulinglulisin
Schnelles Mahlzeiteninsulin

Schnell wirkende Insuline sollten eine bestmögliche Abdeckung des postprandialen Insulinbedarfs ermöglichen. Insulinglulisin flutet schnell an und sorgt so für eine schnelle und effektive Reduktion der postprandialen Hyperglykämie.

Quelle: Fachpressekonferenz: „Diabetes-Management aus Deutschland“, Frankfurt/ Main, 15.2.2017, Veranstalter: Sanofi Insulinglulisin: Apidra® (D, A, CH)

GFI Der Medizin-Verlag

Anschrift

GFI. Gesellschaft für medizinische Information mbH
Paul-Wassermann-Straße 15
81829 München

Telefon: +49 89 4366300
Fax: +49 89 436630210
E-Mail: info@gfi-online.de

Copyright © 2017, GFI | AGB | Sicherheit und Datenschutz | Impressum