Kardiologie

Kardiologie

Die medikamentöse Therapie des Vorhofflimmerns ist nur eine aktuelle
und kontroverse Diskussion in der Kardiologie

Mehr

Angiologie

Angiologie

Thrombusaspiration bei akuter PCI, Antikoagulation,
Stenting ... viele Themen befeuern den aktuellen Diskurs

Mehr

Diabetes

Diabetes

Der Kampf gegen die GLOBESITY ist in vollem Gange

Mehr

Gastroenterologie

Gastroenterologie

Ob Zöliakie, Reizdarm, GERD oder NAFLD -
Gastroenterologie fordert Ärzte diagnostisch heraus

Mehr

Notfallmedizin

Notfallmedizin

Im Notfall muss es schnell gehen ...
und wichtige Infos schnell zur Hand sein

Mehr

Atemwege

Atemwege

Infektionen der oberen und unteren Atemwege
spielen in der ambulanten Praxis eine große Rolle
 

Mehr

Home

Schmerzhafte diabetische Neuropathie
Risikofaktoren rechtzeitig detektieren

Etwa 50% der Patienten mit Diabetes mellitus entwickeln im Laufe der Erkrankung auch eine Neuropathie, die Hälfte davon leidet unter neuropathischen Schmerzen. Welche Risikofaktoren hierfür sind bekannt?

Quelle: Hébert LH et al.: Risk factors for neuropathic pain in diabetes mellitus. Pain 2017; 158: 560-8

Myokardinsuffizienz
Der plötzliche Herztod wird seltener

Patienten mit symptomatischer Herzinsuffizienz und reduzierter Ejektionsfraktion sind vom plötzlichen Herztod bedroht, oft infolge ventrikulärer Arrhythmien. Das Risiko hat sich in den letzten Jahren jedoch verringert.

Quelle: Shen L et al.: Declining risk of sudden death in heart failure. N Engl J Med 2017; 377: 41-54

Überaktive Blase
Plazebo-Effekt aufgeklärt

In Studien mit Medikamenten gegen überaktive Blase fällt oft ein starker Plazebo-Effekt auf. Es gibt verschiedene Faktoren, die zu diesem Phänomen beitragen könnten.

Quelle: Herschorn S et al.: Could reduced fluid intake cause the placebo effect ... Urology 2017; 106: 55-9

Original Pressemitteilung:
Reizmagen: ein roter Faden fehlt!

Das Reizmagensyndrom ist eine häufige Diagnose in der Haus- und Allgemeinarztpraxis. Doch bei der Therapie gibt es viele Defizite, wie auch eine aktuelle Umfrage zeigt. Bewährte Alternativen wie Verdauungsenzyme rücken deshalb wieder ...

Original Pressemitteilung:
Pharma Trend 2017: Urologen ehren Astellas Pharma für Innovation und Nachhaltigkeit

In der Urologie gehört Astellas zu den weltweit führenden Unternehmen. Seine innovative Produktpalette für die Urologie würdigten die Fachärzte in diesem Jahr erneut mit dem Award der „Goldenen Tablette“. Die ...

Chronische Rückenschmerzen
Welche Trainingsform eignet sich am besten?

Patienten mit chronischen Rückenschmerzen bewegen sich aus Angst vor Schmerzen zu wenig. Die Folgen: Muskelatrophie. Krafttraining stärkt die Muskeln und lindert die Rückenschmerzen. Auch Gehen reduziert Rückenschmerzen. Doch welches Training ist besser: Krafttraining oder eine Kombination aus Kraft- und Gehtraining?

Quelle: Lee JS, Kang SJ.: The effects of strength exercise and walking ... J Exerc Rehab 2016; 12: 463-70

Nach akutem Schlaganfall
Lagerung beeinflusst Therapieerfolg nicht

Welche Lagerung des Patienten – liegend oder aufrecht – wirkt sich in den ersten 24 Stunden nach einem Schlaganfall positiv auf den Therapieerfolg aus? Diese Frage stand im Fokus einer großen Cluster-randomisierten Crossover-Studie.

Quelle: Anderson CS et al.: Cluster-randomized, crossover trial of head ... N Engl J Med 2017; 376: 2437-47

Psoriasis
Keine erhöhten Suizidraten

Psoriasis war in früheren Studien mit erhöhter Suizidalität assoziiert. Allerdings waren dort vollendete Suizide, Suizidversuche und -gedanken zusammen erfasst worden. Eine aktuelle dänische Studie überprüfte das nun detailliert. Das Ergebnis überraschte.

Quelle: Egeberg A et al.: Br J Dermatol 2016; 175: 493-500

Angeborene Zystennieren
Dialysepflicht mit Tolvaptan aufschieben

Die autosomal-dominante polyzystische Nierenerkrankung (ADPKD, „Zystennieren“) ist die häufigste angeborene Nierenerkrankung und ist für etwa 4 bis 10% aller Dialysen verantwortlich. Mit dem Vasopressin-V2-Rezeptor-Antagonisten Tolvaptan steht seit kurzem eine Therapie zur Verfügung, die die Krankheitsprogression und das Nierenversagen bei geeigneten Patienten herauszögern kann.

Quelle: Fachpressekonferenz: „Leben mit ADPKD – die vielen Gesichter einer lebenslangen Erkrankung“, Berlin, 13.7.2017, Veranstalter: Otsuka; Tolvaptan: Jinarc® (D, A, CH)

Aufklärungskampagne zur Eliminierung der Hepatitis C

Die Deutsche Leberstiftung, die Deutsche Leberhilfe e.V. und das Unternehmen Gilead Sciences haben die Initiative pro Leber gegründet und eine bundesweite Aufklärungskampagne zur Hepatitis C gestartet. Denn dank moderner antiviraler Kombinationstherapien ist die Infektionserkrankung ...

Real-World-Evidenz
Insulin glargin 300 E/ml bestätigt sein Potenzial

Die mit einem anspruchsvollen Design durchgeführte retrospektive Beobachtungsstudie DELIVER 2 (Propensity Score Matching) bestätigt das geringere Hypoglykämierisiko bei Menschen mit Typ-2-Diabetes unter Insulin glargin 300 E/ml im Vergleich zu anderen Basalinsulinen – bei vergleichbarer Blutzuckerkontrolle.

Quelle: Fachpressekonferenz: „Bringing innovation to life for patients“, im Rahmen der EASD-Jahrestagung, Lissabon, 13.9.2017, Veranstalter: Sanofi Insulin glargin 300 E/ml: Toujeo® (D, A, CH)

Kardiovaskuläres Risiko
Den Diabetes multimodal managen

Auch wenn der HbA1c-Wert nach wie vor der relevante Parameter zur Steuerung der Therapie von Diabetespatienten ist, gilt es auch andere Parameter wie Blutdruck und Lipide zu adressieren, um das kardiovaskuläre Risiko der Betroffenen zu senken.

Quelle: Fachpressekonferenz: „Diabetes to go – Diabetesmanagement: mehr als nur Blutzuckerkontrolle?“, Eppstein-Bremthal, 18.8.2017, Veranstalter: Sanofi-Aventis Deutschland GmbH Alirocumab: Praluent® (D, A, CH) Insulin glargin 300 E/ml: Toujeo® (D, A, CH)

Aflibercept als Second-line-Therapie beim mCRC
Konsistente Effektivität bei allen Patientenpopulationen

Aktuelle Auswertungen der Zulassungsstudie VELOUR zeigen, dass die Zweitlinien-Behandlung mit Aflibercept bei Patienten mit metastasiertem kolorektalem Karzinom (mCRC) effektiv ist – und zwar unabhängig von RAS, BRAF oder Lokalisation.

Quelle: „Rethinking Second-line Therapy in Metastatic Colorectal Cancer: Breaking the Mold“, Barcelona, 30.6.2017, Veranstalter: Sanofi Genzyme

Pertussis-Impfung
Auffrischungen im Blick behalten

Die Impfquoten in Deutschland unterscheiden sich zwischen den Altersgruppen beträchtlich. Während sie bei den von der STIKO empfohlenen Schutzimpfungen bis zur Einschulung als sehr gut und im Jugendalter als mäßig gut bezeichnet werden können, sind sie bei Erwachsenen aus Expertensicht „katastrophal“.

Quelle: Fachpressekonferenz:

„Sanofi Pasteur - Der Impfstoff-Pionier geht neue Wege“, Berlin, 12.7.2017, Veranstalter: Sanofi-Aventis

Sechsfachimpfstoff Hexyon®

Malignes Melanom
Tumor unter Immunkontrolle bringen

Die bislang wirksamste etablierte Therapie bei fortgeschrittenem malignem Melanom ist die kombinierte Immuntherapie mit den Checkpoint-Inhibitoren Ipilimumab plus Nivolumab oder Pembrolizumab. Jedoch bringt die Kombination auch eine erhebliche Toxizität mit sich. Mit Hochdruck wird an Konzepten gearbeitet, die Toxizität zu senken.

Quelle: Symposium: „The Class of 2017 Melanoma Management: Art or Maths?“, München, 30.6.2017, Veranstalter: MSD

Neue-Daten
Neue Metaanalyse zu Tranylcypromin

Im hochrangigem (Peer-reviewed) Journal European Neuropsychopharmacology sind zwei Übersichtsarbeiten zu Tranylcypromin (Jatrosom®, Aristo Pharma) erschienen. Diese Publikationen von Psychiatern der Charité sind in Medline frei zugänglich („Open acess“) und kö...

Therapie-Optionen
Paliperidonpalmitat nur viermal im Jahr

Paliperidonpalmitat (Trevicta®, Janssen) ist das einzige zur Schizophrenie- Therapie zugelassene Antipsychotikum mit lediglich vier Anwendungen pro Jahr und damit mit dem längsten Applikationsintervall. Die intramuskulären Injektionen können die Positiv- und Negativsymptome der ...

Hyperurikämie
Nierenprotektion durch Harnsäuresenkung

Die symptomatische Hyperurikämie ist mit einem erhöhten Risiko für Nierenerkrankungen verbunden. Dabei nimmt die harnsäuresenkende Therapie für den Erhalt der Nierenfunktion eine wichtige Rolle ein.

Quelle: Fachpressekonferenz:
„Folgeschäden vermeiden: Gicht und Gürtelrose adäquat behandeln“, Berlin, 29.6.2017, Veranstalter: Berlin-Chemie
Febuxostat: Adenuric®

Mit nur zwei einfachen Fragen
Alkoholkrankheit bei Jugendlichen aufdecken

Je früher Kinder und Jugendliche mit dem Alkoholtrinken beginnen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie später Drogen verwenden oder straffällig werden. Es gibt deshalb Empfehlungen für ein Screening von Jugendlichen auf Alkoholprobleme. Wie dieses Screening schnell und einfach erfolgen könnte, testeten nun Autoren aus den USA und validierten zwei ganz einfache Fragen, die man jedem Teenie stellen kann.

Quelle: Spirito A et al.: Reliability and validity of a two-question alcohol screen in the pediatric emergency department. Pediatrics 2016; 138: e20160691

Seltener Grund für Bauchschmerz
Spontaner Niereninfarkt

Thrombosen in der Arteria renalis treten in der Regel im Kontext einer Erkrankung auf. In sehr seltenen Fällen kann eine Nierenarterienthrombose aber auch spontan entstehen. Früh erkannt kann man die Niere dann vielleicht noch retten.

Quelle: Raghavendran M et al.: Isolated spontaneous renal artery thrombosis ... Urol Case Rep 2016; 9: 4-5

Neue Hoffnung bei Hämophilie A
Kaum Blutungen bei weniger Injektionen

Seit Februar 2017 gibt es zur Behandlung der Hämophilie A einen rekombinanten Faktor VIII, der vor allem für Patienten mit Hämophilie A unter Prophylaxe, bei akuten Blutungen und bei schlechten Venenverhältnissen einen Vorteil bringen kann.

Quelle: Symposium: „Hämophilie und von-Willebrand-Syndrom: mit CSL Behring die Zukunft gestalten.“ Berlin, 10.7.2017 Veranstalter: CSL Behring rVIII-Single-chain: AFSTYLAR® (D, A, CH)

Nebeneffekt von Adipositas
Gestörte Hand-Augen- Koordination

Häufig wird bei Adipösen eine gewisse Ungeschicklichkeit beobachtet. Beispielsweise tun sich einige Betroffene schwer, sich ihre Schnürsenkel zu binden oder ein Formular zu unterschreiben. Zum Teil ist ihnen einfach ihre Körpermasse im Weg. Einer Studie zufolge besteht bei stark Übergewichtigen aber auch ein nachweisbares Defizit in der Hand-Augen-Koordination.

Quelle: Gaul D et al.: Impaired visual motor coordination in obese adults. J Obes 2016; 2016:6178575

GFI Der Medizin-Verlag

Anschrift

GFI. Gesellschaft für medizinische Information mbH
Paul-Wassermann-Straße 15
81829 München

Telefon: +49 89 4366300
Fax: +49 89 436630210
E-Mail: info@gfi-online.de

Copyright © 2017, GFI | AGB | Sicherheit und Datenschutz | Impressum