Kardiologie

Kardiologie

Die medikamentöse Therapie des Vorhofflimmerns ist nur eine aktuelle
und kontroverse Diskussion in der Kardiologie

Mehr

Angiologie

Angiologie

Thrombusaspiration bei akuter PCI, Antikoagulation,
Stenting ... viele Themen befeuern den aktuellen Diskurs

Mehr

Diabetes

Diabetes

Der Kampf gegen die GLOBESITY ist in vollem Gange

Mehr

Gastroenterologie

Gastroenterologie

Ob Zöliakie, Reizdarm, GERD oder NAFLD -
Gastroenterologie fordert Ärzte diagnostisch heraus

Mehr

Notfallmedizin

Notfallmedizin

Im Notfall muss es schnell gehen ...
und wichtige Infos schnell zur Hand sein

Mehr

Atemwege

Atemwege

Infektionen der oberen und unteren Atemwege
spielen in der ambulanten Praxis eine große Rolle
 

Mehr

Home

Rheumatoide Arthritis
Therapie-Algorithmus auf einen Blick

In einer aktuellen Übersichtsarbeit im Lancet brachte der Erstautor Prof. Gerd Burmester von der Charité in Berlin die Therapie der rheumatoiden Arthritis (rA) in einem Schaubild auf den Punkt.

Quelle: Burmester GR, Pope JE: Targeted treatments for rheumatoid ... Lancet 2017; 389: 2338-48

Biosimilars bei Rheuma
„Bäumchen wechsle dich"

TNFa-Inhibitoren haben die Rheuma-Therapie revolutioniert. Nun könnten Biosimilars eine zweite rheumatologische Revolution auslösen, nämlich eine gesundheitspolitisch- ökonomische. Aber kann man einfach so von einem Original-Biologikum auf ein Biosimilar wechseln, so wie Kinder die Bäume beim „Bäumchen-wechsle-dich-Spiel“?

Quelle: JØrgensen KK et al.: Switching from originator infliximab to biosimilar CT-P13 compared with maintained treatment with originator infliximab (NOR-SWITCH): a 52-week, randomised ... Lancet 2017; 389: 2304-16

Kinder/Jugendliche mit Psoriasis
Adalimumab besser als MTX

Erstmals wurde in einer randomisierten Studie Adalimumab mit Methotrexat (MTX) bei Kindern und Jugendlichen mit schwerer chronischer Plaque-Psoriasis verglichen. Bei vergleichbarer Sicherheit zeigte sich mit dem Biologikum eine bessere Wirkung.

Quelle: Papp K et al.: Efficacy and safety of adalimumab every other week versus ... Lancet 2017; 390: 40-9

Original Pressemitteilung:
Aktuelle Studien zeigen mögliche Nebenwirkungen: Magensäureblocker (PPI) sinnvoll einsetzen

Uetersen/Hamburg – Soll die Freisetzung von Säure in unserem Magen gedrosselt werden, kommen Magensäureblocker (PPI) zum Einsatz. Doch immer zu Recht, also medizinisch sinnvoll? Wie die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie...

Original Pressemitteilung:
Gute Aussichten für Ihren Magen: neuer Flyer für Patienten mit Reizmagen

Eben erschienen: Ein neuer Flyer bietet Menschen mit einem Reizmagen wichtige, praktische Informationen über die Erkrankung. Kostenlos zu bestellen direkt beim Herausgeber, der Nordmark Arzneimittel GmbH & Co. KG.

Aktinische Keratose
Behandlungsoptionen im Überblick

Die Cyclooxygenase (COX) spielt eine Rolle bei der Entstehung der aktinischen Keratose (AK) und dem Plattenepithelkarzinom der Haut (SCC). NSAR spielen daher auch eine wichtige Rolle bei der Therapie der AK.

Quelle: Thomas GJ, Morton CA: Cyclooxygenase in cancer prevention and treatments for actinic keratosis. Dermatol Ther (Heidelb) 2017; 7(suppl1): S21-9

Chirotherapie bei Lumbago
Hilft sie nun, oder hilft sie nicht?

Ein akutes Schmerzgeschehen im Bereich der unteren Wirbelsäule sucht so manchen Patienten heim. Manch einer sucht dann einen Chiropraktiker auf. Schon lange wird darüber gestritten, wie evidenzbasiert die manipulierende Therapie tatsächlich ist. Ein umfangreiches systematisches Review fand nun eine Antwort, lässt aber auch Fragen offen.

Quelle: Paige NM et al.: Association of spinal manipulative therapy with clinical ... JAMA 2017; 317: 1451-60

Radiofrequenzdenervierung
In großer Studie kein Nutzen nachweisbar

Radiofrequenzdenervierung ist eine minimal-invasive Methode, die zur Behandlung von chronischen Schmerzen im unteren Rücken angewendet wird. Doch es fehlen bislang qualitativ hochwertige Daten, die eine Effektivität belegen.

Quelle: Juch JNS et al.: Effect of radiofrequency denervation on pain intensity ... JAMA 2017; 318: 68-81

Oft nicht nur regional
Generalisierte Schmerzen nicht übersehen

Chronische Schmerzen in mehreren Körperregionen wie z. B. beim Fibromyalgie-Syndrom sind häufig. Allerdings besteht die Gefahr, dass man ohne spezielle schmerztherapeutische Kenntnisse generalisierte Schmerzsyndrome übersieht und sich stattdessen an den regionalen Schmerzen therapeutisch (frustran) abarbeitet.

Quelle: Mansfield KE et al.: Identifying patients with chronic widespread pain ... Pain 2017; 158: 110-9

Bei Typ-1- und Typ-2-Diabetes
Weniger Hypos unter Insulin degludec

Die modernen Basalinsuline Insulin degludec und Insulin glargin U100 haben die Insulintherapie sicherer gemacht, da im Vergleich zu NPH-Insulin weniger Hypoglykämien auftreten. Im direkten Vergleich schnitt nun Insulin degludec sowohl bei Typ-1- als auch bei Typ-2-Diabetikern etwas besser ab als Insulin glargin U100.

Quelle: Lane W et al., JAMA 2017; 318: 33-44; Wysham C et al., JAMA 2017; 318: 45-56

Unspezifischer Rückenschmerz
Bewegung besser als Antiphlogistika

Unspezifische Rückenschmerzen sind eine alltägliche Herausforderung in der Praxis. Nach den Ergebnissen einer neuen Studie ist ein Bewegungstraining bei der Schmerzbekämpfung genauso wirksam wie ein NSAR – oder sogar besser.

Quelle: Takahashi N et al.: Therapeutic efficacy of nonsteroidal anti-inflammatory drug versus exercise therapy in patients with chronic nonspezific low back pain. a prospective study. Fukushima J Med Sci 2017; 63: 8-15

Chronischer Schmerz
Entzündungsprozess induziert Hyperalgesie

Die Pathogenese des chronischen Schmerzes ist komplex. Entscheidend dürfte eine herabgesetzte Schmerzschwelle, also eine Hyperalgesie sein. Nach einer neueren Untersuchung spielen dabei auch Entzündungsprozesse eine wichtige Rolle.

Quelle: Schistad EI et al.: C-reactive protein and cold-pressure tolerance in the general population: the Tromsö Study. Pain 2017; 158: 1280-8

Thoraxtrauma bei Kindern
Erstabklärung nicht zwingend mit Sono

Die FAST-Methode (Focused Assessment with Sonography for Trauma) wird regelmäßig in der Initialuntersuchung von erwachsenen Polytrauma-Patienten im Schockraum angewandt und dient dem schnellen Nachweis einer Hämorrhagie oder einer Perikardtamponade. In der vorliegenden Studie sollte nun geklärt werden, ob Kinder im selben Maße von FAST profitieren wie Erwachsene.

Quelle: Holmes JF et al.: Effect of abdominal ultrasound on children with blunt torso trauma. JAMA 2017; 317: 2290-6

Schmerzen im mittleren Rückenbereich
Schwer berechenbar: Inzidenz in der Normalbevölkerung

Das Wissen über die Inzidenz und Prognose von Schmerzen im mittleren Rückenbereich (Mid-Back-Pain, MBP) in der Allgemeinbevölkerung ist begrenzt: Die Inzidenz von MBP bei Kindern und Jugendlichen scheint ähnlich wie die Häufigkeit von Nacken- und Kreuzschmerzen zu sein, bei Erwachsenen sind sie seltener. Bislang fehlen aussagekräftige Studien zu prognostischen Faktoren für MBP bei Erwachsenen völlig.

Quelle: Johansson JS et al.: Incidence and prognosis of mid-back pain in the general population: a systematic review. Eur J Pain 2017; 21: 20-8

Schmerzhafte diabetische Neuropathie
Risikofaktoren rechtzeitig detektieren

Etwa 50% der Patienten mit Diabetes mellitus entwickeln im Laufe der Erkrankung auch eine Neuropathie, die Hälfte davon leidet unter neuropathischen Schmerzen. Welche Risikofaktoren hierfür sind bekannt?

Quelle: Hébert LH et al.: Risk factors for neuropathic pain in diabetes mellitus. Pain 2017; 158: 560-8

Myokardinsuffizienz
Der plötzliche Herztod wird seltener

Patienten mit symptomatischer Herzinsuffizienz und reduzierter Ejektionsfraktion sind vom plötzlichen Herztod bedroht, oft infolge ventrikulärer Arrhythmien. Das Risiko hat sich in den letzten Jahren jedoch verringert.

Quelle: Shen L et al.: Declining risk of sudden death in heart failure. N Engl J Med 2017; 377: 41-54

Überaktive Blase
Plazebo-Effekt aufgeklärt

In Studien mit Medikamenten gegen überaktive Blase fällt oft ein starker Plazebo-Effekt auf. Es gibt verschiedene Faktoren, die zu diesem Phänomen beitragen könnten.

Quelle: Herschorn S et al.: Could reduced fluid intake cause the placebo effect ... Urology 2017; 106: 55-9

Chronische Rückenschmerzen
Welche Trainingsform eignet sich am besten?

Patienten mit chronischen Rückenschmerzen bewegen sich aus Angst vor Schmerzen zu wenig. Die Folgen: Muskelatrophie. Krafttraining stärkt die Muskeln und lindert die Rückenschmerzen. Auch Gehen reduziert Rückenschmerzen. Doch welches Training ist besser: Krafttraining oder eine Kombination aus Kraft- und Gehtraining?

Quelle: Lee JS, Kang SJ.: The effects of strength exercise and walking ... J Exerc Rehab 2016; 12: 463-70

Nach akutem Schlaganfall
Lagerung beeinflusst Therapieerfolg nicht

Welche Lagerung des Patienten – liegend oder aufrecht – wirkt sich in den ersten 24 Stunden nach einem Schlaganfall positiv auf den Therapieerfolg aus? Diese Frage stand im Fokus einer großen Cluster-randomisierten Crossover-Studie.

Quelle: Anderson CS et al.: Cluster-randomized, crossover trial of head ... N Engl J Med 2017; 376: 2437-47

Psoriasis
Keine erhöhten Suizidraten

Psoriasis war in früheren Studien mit erhöhter Suizidalität assoziiert. Allerdings waren dort vollendete Suizide, Suizidversuche und -gedanken zusammen erfasst worden. Eine aktuelle dänische Studie überprüfte das nun detailliert. Das Ergebnis überraschte.

Quelle: Egeberg A et al.: Br J Dermatol 2016; 175: 493-500

Angeborene Zystennieren
Dialysepflicht mit Tolvaptan aufschieben

Die autosomal-dominante polyzystische Nierenerkrankung (ADPKD, „Zystennieren“) ist die häufigste angeborene Nierenerkrankung und ist für etwa 4 bis 10% aller Dialysen verantwortlich. Mit dem Vasopressin-V2-Rezeptor-Antagonisten Tolvaptan steht seit kurzem eine Therapie zur Verfügung, die die Krankheitsprogression und das Nierenversagen bei geeigneten Patienten herauszögern kann.

Quelle: Fachpressekonferenz: „Leben mit ADPKD – die vielen Gesichter einer lebenslangen Erkrankung“, Berlin, 13.7.2017, Veranstalter: Otsuka; Tolvaptan: Jinarc® (D, A, CH)

Aufklärungskampagne zur Eliminierung der Hepatitis C

Die Deutsche Leberstiftung, die Deutsche Leberhilfe e.V. und das Unternehmen Gilead Sciences haben die Initiative pro Leber gegründet und eine bundesweite Aufklärungskampagne zur Hepatitis C gestartet. Denn dank moderner antiviraler Kombinationstherapien ist die Infektionserkrankung ...

GFI Der Medizin-Verlag

Anschrift

GFI. Gesellschaft für medizinische Information mbH
Paul-Wassermann-Straße 15
81829 München

Telefon: +49 89 4366300
Fax: +49 89 436630210
E-Mail: info@gfi-online.de

Copyright © 2017, GFI | AGB | Sicherheit und Datenschutz | Impressum