Hypertonie

Zeit sparen bei Auswertung der RR-Selbstmessung
3-von-10-Regel bewährt sich

Für die Blutdruckkontrolle wird neben der 24-Stunden-Messung die tägliche Selbst-Messung empfohlen. Jetzt konnte in einer Studie gezeigt werden, dass die Analyse der letzten zehn gemessenen Werte ausreicht, um beurteilen zu können, ob der Blutdruck zufriedenstellend eingestellt ist.

Quelle: Sharman JE et al.: Pragmatic method using blood pressure diaries to assess blood pressure control. Ann Fam Med 2016; 14: 63-9

Hypertonie kontrollieren
Fixe Kombination verbessert Blutdruck

Fixkombinationen verbessern bei der antihypertensiven Therapie die Zielblutdruckwerterreichung und die Adhärenz. Gleichzeitig werden kardiale Ereignisse reduziert.

Quelle: Fachpressekonferenz: „Herausforderung Hypertonie – Zielwerterreichung und Therapieoptionen“, Berlin, 13.5.2017, Veranstalter: Berlin Chemie
Amlodipin/Olmesartan: Vocado®
Amlodipin/Olmesartan/Hydrochlorothiazid: Vocado® HCT

Diabetiker mit Herzinsuffizienz
Sacubitril/Valsartan ist Enalapril bezüglich Blutzuckereinstellung überlegen

Der Angiotensinrezeptor-Neprilysin-Inhibitor (ARNI) Sacubitril/Valsartan wurde kürzlich zur Therapie von Patienten mit Herzinsuffizienz mit reduzierter Ejektionsfraktion (HFrEF) zugelassen. Grundlage war die Studie PARADIGM-HF. Nun ergab eine Posthoc- Analyse der Studiendaten, dass bei herzinsuffizienten Diabetikern der ARNI günstiger auf die diabetische Stoffwechsellage wirkt als die alleinige Enalapril-Therapie.

Quelle: Seferovic J et al.: Effect of sacubitril/valsartan versus enalapril on glycaemic control in patients with heart failure and diabetes: a post-hoc analysis ... Lancet Diabetes Endocrinol 2017; 5: 333-40

RAS-Blockade
Alarm, wenn das Kreatinin steigt

ACE-Hemmer und AT1-Blocker werden vielfach bei Hypertonie, Herzinsuffizienz, diabetischer Mikroalbuminurie, Proteinurie und nach Herzinfarkt eingesetzt. Unter der Medikation kann allerdings die Nierenfunktion abrupt zurückgehen.

Quelle: Schmidt M et al.: Serum creatinine elevation after renin-angiotensin ... BMJ 2017; 356: j791

Amlodipin-Valsartan-Kombi
Weniger als die Summe der Teile

Oft benötigen Hypertoniker mehr als einen Blutdrucksenker. Aber welche Wirkung kann man erwarten, wenn man die „Klassiker“ Amlodipin und Valsartan kombiniert? Ein pharmakodynamisches Modell lieferte eine Antwort mit Praxisrelevanz.

Quelle: Heo Y-A et al.: Quantitative model for the blood pressure ... Br J Clin Pharmacol 2016; 82: 1557-67

RAS-Blocker im Vergleich
Mit ARB weniger Frakturen

Das Renin-Angiotensin-System (RAS) spielt sowohl bei Hypertonie als auch bei Osteoporose eine Rolle. RAS-Blocker könnten die Knochendichte älterer hypertoner Patienten erhöhen. Angiotensin-Rezeptorblocker (ARB) könnten tatsächlich einen Frakturschutz bieten, ACE-Inhibitoren (ACE-I) dagegen nicht.

Quelle: Kwok T et al.: ARB users exhibit a lower fracture incidence than ACE inhibitor users among older hypertensive men. Age Ageing 2016; Epub Sep 10; doi: 10.1093/ageing/afw150

Hypertonie-Therapie ist eigentlich einfach
Individualisierte Zielwerte und Strategien

Schon lange ist klar, dass es zwischen dem Blutdruck und dem kardiovaskulären Risiko eine klare lineare Beziehung gibt. Um dieses Risiko optimal zu senken, bedarf es einer individualisierten Therapie.

Quelle: Satellitensymposium: „Herausforderung Hypertonie – im Spannungsfeld von Zielwerterreichung und Patientenadhärenz“, im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Hochdruckliga, Berlin, 2. 12. 2016, Veranstalter: Berlin-Chemie

Olmesartan: Votum®; Olmesartan/Amlodipin/Hydrochlorothiazid: Vocado® HCT

 

Behandlung symptomatischer Hyperurikämie
Harnsäure-Senkung lohnt sich

Die symptomatische Hyperurikämie ist eine systemische Stoffwechselerkrankung, deren Auswirkungen auf Herz und Niere mit einer erhöhten Mortalität einhergeht. Eine langfristige Therapie mit einem harnsäuresenkenden Medikament kann helfen, die Folgen und Risiken der Erkrankung zu reduzieren.

Quelle: Fachpressekonferenz: „Symptomatische Hyperurikäme (Gicht)-Update“, Frankfurt am Main, 2.9.2016, Veranstalter: Berlin-Chemie
Febuxostat: Adenuric®

Cholesterin+Blutdruck kontrollieren
Nur eine Tablette täglich

Wie sehr ein niedriger Blutdruck und ein niedriges Cholesterin Herz und Gefäße schützen, zeigte eine aktuelle, auf dem diesjährigen ESC-Kongress vorgestellte Metaanalyse mit Patienten, deren RR- und LDL-Werte genetisch determiniert niedrig waren.

Quelle: Fachpressekonferenz: „Triveram®“, München, 16.9.2016 Veranstalter: Servier Perindopril, Amlodipin, Atorvastatin: Triveram® (D, CH)

Kongestive Herzinsuffizienz
CPAP verhindert Rehospitalisierung

Bei mehr als 50% der wegen kongestiver Herzinsuffizienz (CHF) hospitalisierten Patienten erfolgt innerhalb von sechs Monaten eine Wiederaufnahme. Mit einem frühzeitigem Schlafapnoe-Screening und CPAP-Therapie lässt sich diese Rate senken.

Quelle: Sharma S et al.: Effect of early intervention with positive airway pressure therapy for sleep disordered ... Am J Cardiol 2016; 117: 940-5

Weißkittel-Hypertonie
Mehr als ein Schein-Hochdruck

Wird in der Arztpraxis ein zu hoher Blutdruck gemessen, andernorts aber nicht, spricht man von Weißkittel-Hypertonie (WKH). Die Indizien nehmen zu, dass ein solches Phänomen konkrete Auswirkungen auf Herz und Gefäße hat.

Quelle: Androulakis E et al.: Subclinical organ damage in white-coat hypertension: ... J Clin Hypertens 2016; Epub Jul 21; doi: 10.1111/jch.12882

Blutdruck-Zielwert besser unter 120 mmHg?

In den aktuellen Leitlinien zum Management von Hypertonie wird fast einheitlich ein Zielblutdruck von <140 mmHg systolisch unabhängig von den Risikogruppen empfohlen. AKtuellen Daten der SPRINT-Studie zufolge könnte eine intensivere Blutdrucksenkung auf unter 120 mmHg sinnvoller sein.

...
Bluthochdruck senken
Mit Fixkombination das Ziel erreichen

Die Daten der SPRINT-Studie stellen den von aktuellen Leitlinien empfohlenen Zielblutdruck von <140/90 mmHg infrage – das Nutzen-Risikoverhältnis muss jedoch individuell abgewogen werden. Zur Leitlinien- bzw. „SPRINT-gerechten“ Blutdruckeinstellung ist eine Fixkombination häufig besonders gut geeignet.

Quelle: Fachpressekonferenz: „Post-ESH-Presseworkshop“, Frankfurt, 13.7.2016 Veranstalter: Berlin-Chemie Fixkombination von Olmesartan plus Amlodipin: Vocado® (D); Fixkombination von Olmesartan plus Amlodipin plus Hydrochlorothiazid: Vocado® HCT (D)

OSA-induzierte Hypertonie
Entstehung durch Dysbiose im Darm

Obstruktive Schlafapnoe (OSA) ist einer der Hauptrisikofaktoren für zu hohen Blutdruck und betrifft rund 35% aller Patienten mit primärer Hypertonie. Ob eine OSA zu Hypertonie führt, hängt dabei von einem dritten Faktor ab – der Darmflora.

Quelle: Durgan DJ et al.: Role of the gut microbiome in obstructive ... Hypertension 2016; 67: 469-74

Nephropathie bei Typ-1-Diabetes
Vorsicht bei hohem Blutdruck und hohem HbA1c

Nephropathie ist bei Typ-1-Diabetes die Hauptursache für terminales Nierenversagen. Eine aktuelle Studie zeigt auf, welche Risikofaktoren abhängig vom Patientenalter im Krankheitsverlauf die wichtigsten sind.

Quelle: Goñi JM et al.: Incidence and risk factors involved in the development of nephropathy ... Can J Diabetes 2016; 40: 258-63

Pulmonale Hypertonie
Erste Langzeitdaten zu Riociguat

Seit 2014 steht mit Riociguat eine Therapieoption zur Behandlung pulmonaler Hypertonien zur Verfügung. Neue Daten der verlängerten Zulassungsstudien bestätigen das gute Nutzen-Risiko-Profil des sGC-Stimulators auch langfristig, sogar bei Hochrisiko- Patienten.

Quelle: Fachpressekonferenz: „Wirksam hoch2 – Zwei Jahre Therapieerfahrung mit Adempas® bei zwei Formen des Lungenhochdrucks“, Hamburg, 16.6.2016, Veranstalter: MSD Riociguat: Adempas® (D, A, CH

122. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin
Hypertone Kinder – sinnvolle TSH-Grenzen – Screening auf Lungen-Ca

Im Fokus des diesjährigen Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) standen der demographische Wandel und die rasante Entwicklung technischer und pharmakologischer Innovationen, die neue Herausforderungen mit sich bringen. Dazu gehört z. B. das Blutdruckmanagement von Kindern, die immer häufiger unter Hypertonie leiden. Gleichzeitig gilt es, eine Übertherapie – wie bei latenter Hypothyreose – zu vermeiden, und moderne Strategien wie das Bronchial-Ca-Screening per CT sinnvoll umzusetzen.

Viel Kalium, viel Kohlenhydrate
Machen Kartoffeln hyperton?

Eine hohe Kaliumzufuhr kann helfen, Bluthochdruck vorzubeugen. Als kaliumreiches Lebensmittel gelten Kartoffeln. Diese haben jedoch auch einen hohen glykämischen Index. Sind sie also nun gut oder schlecht für den Blutdruck?

Quelle: Borgi L et al.: Potato intake and incidence of hypertension: results from three prospective US cohort studies. BMJ 2016; 353: i2351

How low to go?
RR weit runter, auch über 75 Jahre?

Welcher ist der optimale Blutdruckzielwert für Hypertoniker? Dazu gibt es aktuell zahlreiche Diskussionen (vgl. auch Praxis- Depesche 4/2016:Kontroversen zur Hypertonie). Jetzt wurde im Datensatz der SPRINT-Studie nachgesehen, ob speziell bei älteren Patienten eine Blutdrucksenkung auf systolisch unter 120 mmHg sinnvoll ist.

Quelle: Williamson JD et al.: Intensive vs standard blood pressure control and cardiovascular disease outcomes in adults aged ≥75 years. JAMA 2016; Epub May 19; DOI: 10.1001/jama.2016.7050

Statistik in der Notaufnahme
Immer mehr Hypotoniker

Liegt bei Einlieferung in die Notaufnahme ein zu niedriger Blutdruck vor, kann das für einen kritischen Zustand des Patienten sprechen. Aktuelle Daten zu der Entwicklung der Hypotonie-Inzidenz zeigen einen gefährlichen Trend.

Quelle: Holler JG et al.: Increasing incidence of hypotension in the emergency department; a 12 year population-based cohort study. Scand J Trauma Resusc Emerg Med 2016; 24: 20

GFI Der Medizin-Verlag

Anschrift

GFI. Gesellschaft für medizinische Information mbH
Paul-Wassermann-Straße 15
81829 München

Telefon: +49 89 4366300
Fax: +49 89 436630210
E-Mail: info@gfi-online.de

Copyright © 2017, GFI | AGB | Sicherheit und Datenschutz | Impressum