Pharmakologie

Muskelschmerzen durch Statine
Alles nur Einbildung?

In mehreren Beobachtungsstudien wurde gezeigt, dass bis zu 20% aller Statin-therapierten Patienten unter Nebenwirkungen, vornehmlich Muskelschmerzen und Erschöpfung, leiden. In randomisierten klinischen Studien konnte dies allerdings nicht bestätigt werden. Eine sinnvolle Erklärung liefert die Analyse einer Studie mit einer verblindeten und einer unverblindeten Phase.

Quelle: Gupta A et al.: Adverse events associated with unblinded, but not with blinded, statin therapy in the Anglo- Scandinavian Cardiac Outcomes Trial – Lipid Lowering Arm (ASCOT-LLA): a randomised double-blind placebo-controlled ... Lancet 2017; 389: 2473-81

Nebeneffekt bei Langzeittherapie
Analgetika mindern olfaktorischen Sinn

Dass einige Arzneimittel wie Cannabinoide und starke Opioide den Geruchssinn beeinflussen können, ist bekannt. Wie sich dies konkret auf Patienten mit chronischen Schmerzen mit Analgetika im Dauergebrauch auswirkt, war bisher aber unklar.

Quelle: Mizera L et al.: Effects of analgesics on olfactory function and the ... Eur J Pain 2017; 21: 92-100

Kinder/Jugendliche mit Psoriasis
Adalimumab besser als MTX

Erstmals wurde in einer randomisierten Studie Adalimumab mit Methotrexat (MTX) bei Kindern und Jugendlichen mit schwerer chronischer Plaque-Psoriasis verglichen. Bei vergleichbarer Sicherheit zeigte sich mit dem Biologikum eine bessere Wirkung.

Quelle: Papp K et al.: Efficacy and safety of adalimumab every other week versus ... Lancet 2017; 390: 40-9

Aktinische Keratose
Behandlungsoptionen im Überblick

Die Cyclooxygenase (COX) spielt eine Rolle bei der Entstehung der aktinischen Keratose (AK) und dem Plattenepithelkarzinom der Haut (SCC). NSAR spielen daher auch eine wichtige Rolle bei der Therapie der AK.

Quelle: Thomas GJ, Morton CA: Cyclooxygenase in cancer prevention and treatments for actinic keratosis. Dermatol Ther (Heidelb) 2017; 7(suppl1): S21-9

Ixazomib bei neu diagnostiziertem Multiplen Myelom
Tiefes und anhaltendes Ansprechen

Patienten mit neu diagnostiziertem Multiplen Myelom (NDMM), die sich keiner Stammzelltransplantation (SCT) unterziehen, erreichen unter Ixazomib plus Lenalidomid und Dexamethason, gefolgt von einer Erhaltungs-Monotherapie mit Ixazomib, ein tiefes und anhaltendes Ansprechen – so neue Daten von der Jahrestagung der European Hematology Association 2017.

Quelle: Kumar S et al.: Deep and durable responses with weekly ixazomib ... Abstract S408, oral presentation. EHA, Madrid, 24.6.2017

Typ-1-Diabetes
Metformin senkt den Insulinbedarf

Bisher ist Metformin nur für die Therapie des Typ-2-Diabetes zugelassen. Nach einer aktuellen Studie zeigt es aber auch bei Typ-1-Diabetikern eine günstige Wirkung.

Quelle: Setoodeh A et al.: The effect of metformin as an adjunct therapy in adolescents with type 1 diabetes. J Clin Diagn Res 2017; 11(4): SC01-4

Molekulare Krebstherapien auf dem Vormarsch
Neue Chancen, aber auch neue Risiken

Immer tiefere Einsichten in die Genetik und die molekulare Pathophysiologie von Malignomen haben vielfältige Formen von „targeted therapy“ und vielversprechende Ansätze zur Immuntherapie von Krebs generiert. Bei diesen neuen Therapiestrategien sind die Effekte heute aber selten in ihrem ganzen Umfang überschaubar – man muss auch mit neuartigen Nebenwirkungen rechnen.

Quelle: Kroschinsky F et al.: New drugs, new toxicities: severe side effects of modern targeted and immunotherapy of cancer and their management. Crit Care 2017; 21: 89

Therapie-Optionen
Oxycodon/Naloxon in neuen, höheren Wirkstärken
Die Fixkombination aus retardiertem Oxycodon und retardiertem Naloxon (Targin®) kann zur Linderung starker Schmerzen eingesetzt werden, z. B. nach einem Bandscheibenvorfall, bei Arthrose, Radikulopathien oder Spinalkanalstenosen, sowie bei neuropathischen Schmerzen oder Tumorschmerzen. Seit
...
Pharma-Neu
CHMP empfiehlt Zulassung von Insulin lispro Biosimilar

Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der europäischen Arzneimittelagentur (EMA) hat sich für eine Zulassung von Insulin lispro SANOFI® ausgesprochen. Insulin lispro SANOFI® ist ein Biosimilar zu Insulin lispro 100 Einheiten/ml. Empfohlen wird der Einsatz zur Behandlung ...

Therapie-Optionen
Erstes Generikum zu Etoricoxib

Seit März 2017 ist das erste Arcoxia®-Generikum Etoricoxib Libra-Pharm auf dem Markt. Die Vorteile sind neben einer Preisersparnis eine breite Rabattvertragsabdeckung von ca. 80% (gültig für alle verfügbaren Dosisstärken und Packungsgrößen). Das Unternehmen ...

Azelainsäure bei Acne tarda
Erwachsenen-Akne ist anders

Gegenüber Akne im Jugendalter ist der Verlauf der Acne tarda meist langwierig, und die Therapie schwieriger. Als First-line-Option lassen sich mit Azelainsäure oft gute Ergebnisse in der Induktions- und Erhaltungstherapie erzielen.

Quelle: Symposium: „Mit Haut und Haar für höhere Lebensqualität – Nachhaltige Therapie von Androgenisierungserscheinungen der Frau“, im Rahmen des 49. DDG-Kongresses, Berlin, 27.4.2017, Veranstalter: Jenapharm Azelainsäure: Skinoren® (D, A, CH)

Therapie-Optionen
Endokrinologischer Praxis-Tipp: Levothyroxin für Schwangere

Sind schwangere Frauen hypothyreot, kann sich dies auf den Intelligenzquotienten des Kindes auswirken (im Durchschnitt 4 IQ-Punkte weniger bei einem TSH der Schwangeren von >6 mU/l; Haddow JE et al., 1999). Substituiert man die hypothyreote Schwangere mit Levothyroxin, verbessert das den Kinds-IQ...

Safinamid als Zusatztherapie
Dualer Ansatz bessert Motorik und nicht-motorische Symptome

Fortgeschritten erkrankte Parkinson-Patienten benötigen oft eine Kombinationstherapie. Von dem dual, auf dopaminerge und nicht-dopaminerge Transmittersysteme wirkenden Safinamid als Add-on können Patienten mit motorischen Fluktuationen wie Wearing- off umfassend profitieren. Dass auch nicht-motorische Symptome (NMS) gebessert werden, erläuterten nun Parkinson-Spezialisten auf einem von Zambon unterstützten Satellitensymposium.

Quelle: Symposium: „Parkinson-Therapie mit Safinamid – Dualer Wirkansatz zur Verbesserung nichtmotorischer und motorischer Symptome“, Baden-Baden, 5.5.2017, im Rahmen des 10. Deutschen Kongress für Parkinson und andere Bewegungsstörungen (DPG), Veranstalter: Zambon Safinamid: Xadago® (D, A, CH)

Therapie-Optionen
Langzeitnutzen von Sacubitril/Valsartan bestätigt

Kurz nach seiner Markteinführung im März 2016 wurde der erste Angiotensin-Rezeptor- Neprilysin-Inhibitor (ARNI) Sacubitril/Valsartan (Entresto®) in die europäischen Leitlinien zur Behandlung der Herzinsuffizienz aufgenommen. Neue Daten aus Post-hoc-Analysen der Zulassungsstudie ...

Thromboseprophylaxe
Cave Nierenfunktion bei älteren Patienten

Ältere Patienten, die nach stationärem Aufenthalt eine ambulante Thromboseprophylaxe benötigen, haben oft eine eingeschränkte Nierenfunktion. Dies wird bei der Wahl der Medikation zu wenig beachtet, mahnen Experten.

Quelle: Fachpressekonferenz: „Verlängerte Thromboseprophylaxe mit Certoparin (Mono-Embolex®) – Patientensicherheit im Fokus“, im Rahmen des DGIM-Kongresses 2017, Mannheim, 1.5.2017, Veranstalter: Aspen Fondaparinux: Arixtra® (D, CH) Certoparin: Mono-Embolex® (D, A, CH)

Wie Ascorbinsäure wirkt
Vitamin C als Analgetikum einsetzen

Dass Vitamin C eine Rolle bei der Schmerzentstehung spielen könnte, leitete man schon vor vielen Jahren aus der Tatsache ab, dass Skorbut-Patienten unter heftigen muskuloskelettalen Schmerzen leiden. Bis heute konnten zahlreiche Studien nachweisen, dass Vitamin C bei unterschiedlichen Schmerztypen effektiv schmerzlindernd wirkt.

Quelle: Carr AC, McCall C: The role of vitamin c in the treatment of pain ... J Transl Med 2017; 15:77

RAS-Blockade
Alarm, wenn das Kreatinin steigt

ACE-Hemmer und AT1-Blocker werden vielfach bei Hypertonie, Herzinsuffizienz, diabetischer Mikroalbuminurie, Proteinurie und nach Herzinfarkt eingesetzt. Unter der Medikation kann allerdings die Nierenfunktion abrupt zurückgehen.

Quelle: Schmidt M et al.: Serum creatinine elevation after renin-angiotensin ... BMJ 2017; 356: j791

Wie lange nach Stenting antikoagulieren?
PRECISE-DAPT-Score bestimmt Blutungsrisiko

Die duale Plättchenhemmer-Therapie (DAPT) ist Standard nach perkutaner Revaskularisation mit Stenting und beugt Ischämie-Rezidiven nach dem Eingriff vor. Sie geht allerdings auch mit einem erhöhten Blutungsrisiko einher.

Quelle: Costa F et al.: Derivation and validation of the predicting bleeding complications in patients undergoing stent implantation and subsequent dual antiplatelet therapy (PRECISE-DAPT) scoe: a pooled analysis of individual-patient datasets from clinical trials. Lancet 2017; 389: 1025-34

Polypharmazie bei älteren Patienten
Mehr Absetzen wagen – Mortalität senken

Viele ältere Patienten nehmen täglich mehrere Medikamente ein. Dies kann die Kognition beeinträchtigen, zu Stürzen führen, die Morbidität erhöhen, und so die Mortalität in dieser Patientengruppe vergrößern. In einem Review wurde nun untersucht, inwieweit sich „Deprescribing“ (vulgo: Absetzen) auf die betroffenen Patienten auswirkt.

Quelle: Page A et al.: The feasibility and effect of deprescribing in older adults on mortality and health: a systematic review and meta-analysis. Br J Clin Pharmacol 2016, 82: 583-623

Kontroversen in der Diabetestherapie
Pro und Contra initiale Kombinationstherapie

Weg von der sequenziellen Therapie zur frühen oder sogar initialen Kombinationstherapie? Weg vom „treat to fail“ zu einem proaktiven Vorgehen? Ist das der Weg in eine neue Behandlungsära? Es gibt Argumente dafür, aber auch dagegen.

Quelle: Cahn A, Cefalu WT: Clinical considerations for use of initial combination therapy in type 2 diabetes; Diab Care 2016; 39(Suppl. 2): S137-S145

GFI Der Medizin-Verlag

Anschrift

GFI. Gesellschaft für medizinische Information mbH
Paul-Wassermann-Straße 15
81829 München

Telefon: +49 89 4366300
Fax: +49 89 436630210
E-Mail: info@gfi-online.de

Copyright © 2017, GFI | AGB | Sicherheit und Datenschutz | Impressum