Schmerz

Rückenschmerzen
Fünf Faktoren prognostizieren die Dauer

Rückenschmerzen im Lumbalbereich (Lumbago) verschwinden bei mehr als zwei Dritteln der Patienten innerhalb eines Jahres. Doch lässt sich auch eine kurzfristige Prognose treffen? Ein australisches Ärzteteam hat sich mit dieser Frage beschäftigt und fünf Faktoren zur Prognose von akuten Rückenschmerzen gefunden.

Quelle: da Silva T et al.: Predicting recovery in patients with acute low back pain: a clinical prediction model. Eur J Pain 2017, Epub Mrz 29; doi:10.1002/ejp.976

Pregabalin bei Ischias
Bringt nichts ... ohne Patientenselektion

Negative Studienergebnisse publiziert niemand gerne – obwohl gerade auch aus Untersuchungen, die nicht zum antizipierten Ergebnis führten, wichtige Schlüsse für die Praxis gezogen werden können. So ist es auch bei dieser aktuellen Publikation aus dem New England Journal of Medicine.

Quelle: Mathieson S et al.: Trial of pregabalin for acute and chronic sciatica. N Engl J Med 2017; 376: 1111-20

Beim Umgang mit Schmerzpatienten beachten
Angst- und Schmerzempfinden stumpfen ab

Als Arzt muss man sich häufig mit den Schmerzen anderer auseinandersetzen. Für die optimale Versorgung ist es dabei wichtig, die vom Patienten empfundene Schmerzintensität möglichst akkurat einschätzen zu können. Je häufiger man aber mit Schmerzpatienten in Kontakt kommt, desto schwieriger ist es, den Schmerz nicht zu unterschätzen!

Quelle: Grégoire M et al.: Repeated exposure to others‘ pain reduces vicarious pain intensity estimation. Eur J Pain 2016; 20(10): 1644-52

Notalgia paraesthetica
Juckender Pigmentfleck am Rücken

Ein 69-jähriger ansonsten gesunder Mann stellte sich mit Hautschmerzen am Rücken in einem Krankenhaus in der Türkei vor. Das schmerzhafte Areal war hyperpigmentiert und befand sich rechts lateral der Wirbelsäule auf Höhe der Skapula. Die Ursache war nicht dermatologisch, und die Therapie ebenfalls nicht.

Quelle: Terzi R, Bekdik Sirinocak P: A rare cause of ... Arch Neuropsychiatr 2016; 53: 89-90

Rückenschmerzen im Alter
Tapentadol, bei starken Rückenschmerzen

Starke Analgetika stellen auch bei Patienten mit Nichttumorschmerzen eine Option dar, wenn etwa Paracetamol oder Coxibe bei Rückenschmerzen nicht oder nicht ausreichend schmerzlindernd wirken. Tapentadol kann bei frühzeitiger Gabe auch bei alten Menschen die Schmerzen lindern und die Lebensqualität verbessern.

Quelle: Symposium:„Schmerzmedizinischer Frühschoppen – Rückenschmerz 360°“, im Rahmen des Deutschen Schmerz- und Palliativtag 2017, Frankfurt/Main, 23.3.2017 Veranstalter: Grünenthal Tapentadol: Palexia® (D, A, CH)

Entzündlicher Kreuzschmerz
Sulfasalazin bei unspezifischer Spondylarthritis

Zu den Ursachen des entzündlichen Kreuzschmerzes gehören die Spondyloarthritiden. Wie häufig die einzelnen Formen vorkommen und wie sie auf das altbekannte Sulfasalazin ansprechen, haben nun iranische Forscher in einer prospektiven Studie untersucht.

Quelle: Moghimi J et al.: Efficacy of an acquainted drug in the ... Drug Des Devel Ther 2016; 10: 3065-9

Neuropathischer Kreuzschmerz
Unterdiagnostiziert und unterbehandelt

Neuere Daten zeigen, dass bei bis zu der Hälfte der Patienten mit Kreuzschmerz neben der nozizeptiven auch eine neuropathische Komponente vorliegen kann. Das ist deutlich mehr als bisher angenommen, wie jetzt eine aktuelle Übersichtsarbeit zeigte.

Quelle: Baron R et al.: Neuropathic low back pain in clinical practice. Eur J Pain 2016; 6: 861-73

Schmerzlinderung durch Empathie
Händchenhalten hilft

Soziale Berührungen wie das „Händchenhalten“ einer nahestehenden Person können helfen, Schmerzen zu lindern. Wie gut das funktioniert, hängt davon ab, wie empathisch die beistehende Person ist.

Quelle: Goldstein P et al.: Empathy predicts an experimental pain reduction during touch. J Pain 2016; 17(10): 1049-57

Neuropathische Schmerzen
Optimistisch bleiben!

Eine optimistische Erwartungshaltung kann zu einer schnellen Linderung von Schmerzen beitragen. Bei chronischen neuropathischen Schmerzen sind die Heilungschancen aber meist schlecht. Allzu positive Erwartungen könnten daher zu großen Enttäuschungen führen. Einer Studie zufolge lohnt es sich aber trotzdem, hier optimistisch zu bleiben.

Quelle: Bostrick GP et al.: Pain expectations in neuropathic pain: ... Eur J Pain 2017; 21(4): 605-13

Schmerz im Musculus quadratus femoris
Per Ultraschall lokale Anästhetika injizieren

Schmerzen im unteren Gesäßbereich können vom Musculus quadratus femoris ausgehen. Die Injektion eines Lokalanästhetikums kann schnell und effektiv Abhilfe schaffen. Per Ultraschall lässt sich die Spritze zielgenau setzen.

Quelle: Kim D-H et al.: Ultrasound-guided quadratus ... Pain Physiscian 2016; 19: E863-70

Unspezifische Lumbalgie
Medikamente sparsam einsetzen

Unspezifische Lumbalgie ist weltweit die Hauptursache dauerhafter Behinderungen. Im Fokus der Versorgung betroffener Patienten stehen individuelle und möglichst nebenwirkungsarme Strategien zur Schmerzlinderung. Nach wie vor werden im Falle von Lumbago jedoch zu viele unnötige Operationen und Bildgebung durchgeführt und häufiger als nötig Opioide verschrieben. Stattdessen empfehlen die Leitlinien, die Patienten zu Bewegung zu motivieren und Medikamente mit Vorsicht einzusetzen.

Quelle: Maher C et al.: Non-specific low back pain. Lancet 2017; 389: 736-47

Bernstein IA et al.: Low back pain and sciata: summary of NICE guidance. BMJ 2017; 356: i6748

28. Deutscher Schmerz- und Palliativtag
Mehr Vernetzung – mehr praxisnahe Leitlinien – mehr Daten

Die Forderung nach evidenzbasiertem Vorgehen lässt sich in der Schmerzmedizin nur selten mit dem Wunsch nach individualisierter Therapie in Einklang bringen. Mit der systematischen Sammlung und Auswertung von Versorgungsdaten und der Vernetzung aller beteiligten Fachgebiete wird nun die Bündelung der Schmerzkompetenz angestrebt.

Schmerz-Managament
Diese Apps sind zu empfehlen

Gesundheitsapps fluten den Markt, doch ihr Inhalt wird selten von medizinischen Fachgruppen geprüft. Auch von den zahlreichen verfügbaren Apps zum Schmerz-Management sind viele nicht leitlinienkonform. Ein paar Apps kann man aber durchaus seinen Patienten empfehlen.

Quelle: Portelli P, Eldred C: A quality review of smartphone applications ... Br J Pain 2016; 10(3): 135-40

Kopfschmerz bei Kohlenmonoxid-Vergiftung
Nur Sauerstoff, kein Analgetikum

Vergiftungen mit Kohlenstoffmonoxid (CO) zählen zu den häufigsten Intoxikationen und verursachen meist Kopfschmerzen. Bisher gab es jedoch keine Studie zur optimalen Linderungsstrategie spezifisch für diesen Fall.

Quelle: Ocak T et al.: Treatment in carbon monoxide poisoning patients ... Am J Emerg Med 2016; 34: 2140-5

Hitze schmerzt nicht überall gleich
Hand und Rücken besonders empfindlich

Als wie stark ein Schmerzreiz empfunden wird, variiert von Mensch zu Mensch, je nach Alter und je nach Geschlecht. Darüber hinaus hängt die Schmerzempfindung von der betroffenen Körperregion ab, wobei Forscher nun auf ein besonderes, distinktes Verteilungsmuster stießen.

Quelle: Tracy LM et al.: Location, location, location: variation in sensitivity to pain across the body. Eur J Pain 2016; 20: 1721-9

Rationale Diagnostik
Unterschenkelschmerzen bei Belastung

Belastungsabhängige Schmerzen im Bereich des Unterschenkels sind in der Praxis ein häufiges Symptom. In einer Übersichtsarbeit wurde nun zusammengetragen, auf welche Zeichen man diagnostisch achten sollte, um schnell und rational zur geeigneten Therapie zu kommen – ggf. ohne aufwändige apparative Untersuchungen.

Quelle: Becker JA et al.: A step-wise approach to exertional leg pain. J Fam Pract 2016; 65: 672-9

Infobroschüre zur Schmerztherapie mit Buprenorphin-Pflaster

Das 7-Tage-Schmerzpflaster Norspan® mit dem Wirkstoff Buprenorphin ist zur lokalen Anwendung bei opioidsensiblen chronischen Schmerzen indiziert und in den fünf Dosierungen 5 µg/h, 10 µg/h, 20 µg/h, 30 µg/h und 40 µg/h verfügbar. Einen Überblick ü...

Rückenschmerzen & Rabattverträge
Tapentadol in der Schmerzpraxis

Tapentadol zeichnet sich durch einen dualen Wirkmechanismus (MOR-NRI) aus, der zentral am Schmerzgeschehen angreift. Der μ-Rezeptor-Agonist (MOR) reguliert die Überaktivität von Schmerzsignalen im peripheren und zentralen Schmerzsystem herunter. Parallel dazu wird durch die verstärkte Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmung (NRI) die körpereigene Schmerzhemmung auch für neuropathische Schmerzkomponenten verbessert.

Quelle: Fachpressekonferenz: „Chronischer Rückenschmerz und starke Analgetika in Praxis und Klinik: Standortbestimmung für Tapentadol“, Köln, 18.1.2017, Veranstalter: Grünenthal Tapentadol: Palexia retard® (D, A, CH)

Therapie-Optionen
Chronifizierung vermeiden

In der Regel gehen chronische Rückenschmerzen von einem starken akuten Schmerz aus. Denn bei anhaltend starken Schmerzen erschöpft sich nach anfänglicher Überaktivierung die körpereigene Schmerzhemmung, was das Entstehen chronischer neuropathischer Schmerzen begünstigt....

Duale Analgesie
Gegen die Schmerzchronifizierung

Rückenschmerzen verursachen mit einer hohen Zahl an Krankschreibungen einen enormen volkswirtschaftlichen Schaden. Ziel der Behandlung muss daher auch sein, die Schmerzchronifizierung zu verhindern.

Quelle: Symposium: „Einfluss der Schmerztherapie auf den Chronifizierungsprozess“, Mannheim, 20.10.2016 Veranstalter: Grünenthal Tapentadol: Palexia® retard (D, A, CH)

GFI Der Medizin-Verlag

Anschrift

GFI. Gesellschaft für medizinische Information mbH
Paul-Wassermann-Straße 15
81829 München

Telefon: +49 89 4366300
Fax: +49 89 436630210
E-Mail: info@gfi-online.de

Copyright © 2017, GFI | AGB | Sicherheit und Datenschutz | Impressum