Praxis-Depesche

Dabrafenib + Trametinib bei fortgeschrittenem Melanom

3-Jahres-Überleben über 40%

Vor rund zehn Jahren waren die Überlebensprognosen von Patienten mit fortgeschrittenem Melanom noch wenig aussichtsreich. Dank moderner zielgerichteter Therapien hat sich die Situation deutlich verbessert. Neue Daten zeigen, dass mit der Kombinationstherapie Dabrafenib plus Trametinib nach drei Jahren eine Überlebensrate von 44% erreicht werden kann.

Zu diesem Ergebnis kommt eine gepoolte Analyse neuer Daten der Zulassungsstudien COMBI-d und COMBI-v, in die Wirksamkeit und Sicherheit von Dabrafenib/Trametinib gegenüber Monotherapie mit Dabrafenib- bzw. Vemurafenib untersucht wurd. Die Kombinationstherapie ist seit 2015 zugelassen für die Therapie erwachsener Patienten mit nicht-resezierbarem oder metastasiertem Melanom mit BRAF-V600-Mutation. Die Ergebnisse der Dreijahres-Analyse stellte Dr. Andrea Forschner, Tübingen, auf einer Veranstaltung von Novartis vor.
Eingeschlossen waren Daten zum Gesamtüberleben von 563 therapienaiven Patienten aus COMBI-d und COMBI-v. Diese erreichten ein medianes Gesamtüberleben von 26,2 Monaten. Die Gesamtüberlebensrate nach drei Jahren lag mit Dabrafenib/Trametinib bei 44%. Patienten, die bei Studienbeginn normale Werte an Laktatdehydrogenase (LDH) aufwiesen, erreichten sogar eine Dreijahres-Gesamtüberlebensrate von 55%. Eine noch höhere Überlebensrate von 71% wurde bei denjenigen Patienten beobachtet, die mindestens sechs Monate nach Therapiebeginn progressionsfrei geblieben waren und weniger als drei von Metastasen betroffene Organe aufgewiesen hatten. „Diese neuen Daten können bei der individuellen Therapiegestaltung in der klinischen Praxis helfen“, betonte Forschner.
Die Dreijahres-Ergebnisse zur Sicherheit deckten sich mit früheren Daten der Zulassungsstudien. Die in der Regel leicht bis mittelstark ausgeprägten Nebenwirkungen traten vorwiegend innerhalb der ersten sechs Monate der Kombinationstherapie auf und gingen dann meist zurück. „Für die Patienten bedeutet dies ein Gewinn an Lebensqualiät“, so Forschner. OH


Quelle:

Fachpressekonferenz: „Tafinlar® und Mekinist® beim fortgeschrittenen Melanom – Experten bewerten die Relevanz neuer Langzeitdaten für die klinische Praxis“, Frankfurt, 27.3.2017, Veranstalter: Novartis
Dabrafenib: Tafinlar®, Trametinib: Mekinist®

 



GFI Der Medizin-Verlag

Anschrift

GFI. Gesellschaft für medizinische Information mbH
Paul-Wassermann-Straße 15
81829 München

Telefon: +49 89 4366300
Fax: +49 89 436630210
E-Mail: info@gfi-online.de

Copyright © 2017, GFI | AGB | Sicherheit und Datenschutz | Impressum