Atopisches Ekzem
Es ist offensichtlich, dass soziale, biogene sowie anthropogene Umweltfaktoren und auch die Ernährung zur Entstehung und zum Verlauf des atopischen Ekzems (AE) beitragen – so der Ausgangspunkt eines Artikels. Aufenthalt in der Natur, ein diverses Mikrobiom und eine gesunde Ernährung sind daher wertvolle Ansätze, um die Krankheitslast zu reduzieren.

Therapie-Optionen

Viel Blutdruck – viel Schweiß

Für eine sekundäre Hyperhidrose gibt es zahlreiche Auslöser, darunter Hypertonus. Jede sekundäre generalisierte Hyperhidrose kann mit Schamgefühl behaftet sein und die betroffenen Patienten im Alltag sehr belasten. Da Patienten das Thema aber oft verschweigen, ...

Therapieoption gegen Rosazea

Haut mit Honig heilen

Gegen Rosazea stehen zahlreiche Antibiotika zur Verfügung. Nebenwirkungen sind häufig und die Erfolge begrenzt. Angesichts der Gefahr der Resistenzbildung könnte Kanuka-Honig als Topikum eine sinnvolle Alternative sein.

Seltene Erbkrankheit

Kennzeichen der Pachydermoperiostose

Pachydermoperiostose ist eine seltene genetisch bedingte Erkrankung. Berichte zu den histologischen Befunden variieren in der Stärke ihrer Ausprägung. Eine aktuelle Studie untersuchte den klinischen Verlauf genauer.

Therapie Optionen

nur für Fachkreise PD-1-Inhibitor bei fortgeschrittenem Melanom

Die Prognose des metastasierten Melanoms ist nach wie vor ungünstig: Die Ein-Jahres-Mortalität belief sich zuletzt auf 75 Prozent. Nach einem beschleunigten Beurteilungsverfahren erfolgte nun die Zulassung von Nivolumab (Opdivo®) durch die Europäische Kommission. Somit haben ...

Therapie-Optionen

Zulassung für Pembrolizumab

Seit Juli ist der PD-1-Antikörper Pembrolizumab als Monotherapie sowohl als First-line-Therapie als auch bei vorbehandelten Patienten mit fortgeschrittenem malignem Melanom zugelassen. Der humanisierte monoklonale Antikörper bindet an PD-1 und blockiert damit dessen Interaktion ...

Melanom-Patienten

Langes Überleben, langes Leid?

Bis heute gibt es kaum Daten dazu, wie stark Patienten belastet sind, die vor längerer Zeit an einem malignen Melanom erkrankten. Eine Arbeitsgruppe der Uni Mainz widmete sich nun dieser Thematik.

Das Melanom muss kein Todesurteil sein

nur für Fachkreise Hautkrebs-Screening mit Sinn und Verstand

Es gibt Befürworter und Gegner eines Screenings auf Melanom. Die Früherkennung maligner Läsionen kann Leben retten, aber der Aufwand bei ungezielten Untersuchungen ist erheblich. Man sucht nach Strategien, die sowohl effektiv als auch wirtschaftlich sind.

Therapie Optionen

Kortikoid-Milch für nässende Ekzeme

Bei einer allergischen oder irritativen Kontaktdermatitis sind topifalcische Kortikoide eine Therapiemöglichkeit. Methylprednisolonaceponat (Advantan®) steht in insgesamt fünf unterschiedlichen Galeniken zur Verfügung, die je nach Befund zum Einsatz kommen können: als Milch...

Therapie Optionen

Positiver Trend in der Psoriasis-Versorgung

Auf der diesjährigen Tagung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft wurden die Ergebnisse der PsoHealth3-Studie zur Versorgungssituation und -qualität der Psoriasis in Deutschland vorgestellt. Die Ergebnisse zeigten eine kontinuierliche Verbesserung im Therapiemanagement der ...

Therapie Optionen

Erstes Firstline-Biologikum bei Psoriasis

Das Zytokin Interleukin 17A (IL- 17A) ist in der Entzündungskaskade der Plaque-Psoriasis ein zentraler Player. Es tritt in den typischen, erkrankungsbedingten Hautläsionen in hoher Konzentration auf. Das proinflammatorische IL- 17A steht dabei, anders als andere therapeutisch ...

Hydroaktive Wundversorgung bei Problemwunden

Schub in die nächste Heilungsphase

Vor 15 Jahren wurde die erste Wundauflage mit TLC-Wundheilungsmatrix auf den Markt gebracht (TLC=Lipidokolloid-Technologie). Nach stetiger Weiterentwicklung stehen heute für verschiedene Wundproblematiken spezifische Auflagen zur Verfügung.

Photodynamische Therapie

Das Licht macht den Unterschied

Aktinische Keratosen bergen die Gefahr eines Übergangs in ein invasives Plattenepithelkarzinom. Photodynamische Therapie ist eine Möglichkeit, die Läsionen unschädlich zu machen.

Aktinische Keratosen

nur für Fachkreise Zwei vergleichbare Behandlungsmethoden

Das UV-Licht der Sonne ruft bei immer mehr Menschen aktinische Keratosen hervor, die als intraepitheliale Neoplasien der Haut gelten. Die Folge kann „weißer Hautkrebs“ sein. Nun wurden zwei Photosensitizer, einer davon mit Nano-Technologie, verglichen.

Sklerodermie

Hautprobleme nach dem Krebs

Am Massachusetts General Hospital in Bos ton wurde der Fall eines 68-jährigen Patienten diskutiert, bei dem ein multiples Myelom in Remission gebracht wurde und nun Hautveränderungen in den Vordergrund rückten.

 

x