Zentralnervensystem

Therapie-Optionen
Motorik, Schmerz und Lebensqualität besser

Safinamid (Xadago®) verringert bei L-Dopa-behandelten Parkinson- Patienten die motorischen Symptome und Komplikationen. Es kann auch wichtige nicht-motorische Symptome wie Schmerzen reduzieren und die Lebensqualität verbessern. Safinamid besitzt einen einzigartigen Wirkansatz, indem es ...

Von Diabetologen bis Neurologen: zahlreiche Fachrichtungen betroffen
Wie Passivrauchen Patienten gefährdet

Was haben die Fachrichtungen Gastroenterologie, Diabetologie, Chirurgie, Gynäkologie, Neurologie, Ophthalmologie und Anästhesiologie gemein? In allen diesen Bereichen gibt es im noch gar nicht so alten Jahr 2017 neue Daten zu den Auswirkungen des Passivrauchens. Teils am Menschen, teils in Tierversuchen konnten Forscher zeigen, wie Passivrauch („environmental smoke“, „second hand smoke“ oder „side stream cigarette smoke“) die Gesundheit negativ beeinflusst. Aber einige der Studien fanden auch kontroverse Ergebnisse bzw. basierten lediglich auf dünnen Daten.

Quelle: Kim D et al.: Association between secondhand smoke and glycemic control ... Prev Med 2017; 94: 48-54

Özbeyli D et al.: Protective effect of alpha-lipoic acid ... Clin Exp Pharmacol Physiol 2017; 44: 62-70

Kim JW et al.: Evaluating the influence of side stream cigarette smoke ... Toxicol Res 2017; 33: 31-41

Santiago HAR et al.: Exposure to secondhand smoke impairs fracture healing in rats. Clin Orthop Relat Res 2017; 475: 8894-902

Chiswell C, Akram Y: Impact of environmental tobacco smoke exposure on anaesthetic and surgical outcomes in children: a systematic review and meta- analysis. Arch Dis Child 2017; 102: 123-30

Strumylaite L et al.: Association between lifetime exposure to passive smoking and risk of breast cancer subtypes defined by hormone receptor status among non-smoking ... PLoS One 2017; 12: e0171198

Pérez-de-Arcelus M et al.: Smoking and incidence of glaucoma ... Medicine 2017; 96: 1(e5761)

Lee PN et al.: Environmental tobacco smoke exposure and risk of stroke in never smokers: an updated review with meta-analysis. J Stroke Cerebrovasc Dis 2017; 1: 204-16

Kinder und Jugendliche
Längere Bildschirmzeit – mehr Depressionen

Eine Metaanalyse auch in China beschäftigte sich mit der Frage, ob sich bei Jugendlichen und Kindern die vor dem Bildschirm verbrachte Zeit auf das Depressionsrisiko auswirkt.

Quelle: Mingli L et al.: Dose-response association of screen time-based ... Br J Sports Med 2016; 50: 1252-58

Safinamid bessert motorische Funktion und lindert Schmerzen

Safinamid (Xadago®) kann als Begleittherapie bei Parkinson-Patienten zur Kontrolle motorischer Symptome und Komplikationen eingesetzt werden, die im Rahmen einer Langzeittherapie mit Levodopa auftreten können. Dass der klinische Nutzen der Add-on-Therapie nachhaltig erhalten bleibt, zeigen ...

Hepatische Enzephalopathie rechtzeitig erkennen
Hirnschäden durch Leberschäden

Ist die Leberfunktion gestört, kommt es auch zu Funktionsstörungen des zentralen Nervensystems. Ursache ist eine Hyperammonämie, die zu neurologisch-psychiatrischen Auffälligkeiten und im schlimmsten Fall zum Hirnödem und Coma hepaticum führt. Im Kontext chronischer Lebererkrankungen ist eine hepatische Enzephalopathie oft gut behandelbar, ein akuter fulminanter Verlauf aber oft sehr problematisch.

Quelle: Wijdicks EFM: Hepatic encephalopathy. N Engl J Med 2016; 375(17): 1660-70

TIA und leichter Apoplex
Schnellstmöglich ASS geben!

Acetylsalicylsäure (ASS) wird zur Sekundärprävention nach einer transitorisch ischämischen Attacke (TIA) oder ischämischem Schlaganfall empfohlen. Hintergrund sind Studien, die eine 13%ige Reduktion des Apoplex-Langzeitrisikos zeigten. Man weiß aber, dass das Apoplex-Rezidivrisiko innerhalb der ersten Tage nach dem initialen Ereignis am höchsten ist, worauf aber nicht alle Studien eingehen. Die Autoren versuchten daher nun nachzuweisen, dass ASS besonders innerhalb der ersten Tage wichtig für TIA/ Apoplex-Patienten ist – und waren erfolgreich. Ihre klaren Ergebnisse hätten auch Auswirkungen auf die „Gesundheitserziehung“ generell, so die Autoren.

Quelle: Rothwell PM et al.: Effects of aspirin on risk and severity of early recurrent stroke after transient ischaemic attack and ischaemic stroke: time-course analysis of randomised trials. Lancet 2016; 388: 365-75

Kalziumpräparate und Demenz
Nach Hirninfarkten besonders kritisch?

Kalziumreiche Ernährung wirkt vermutlich gefäßprotektiv. Dauerhaft erhöhte Kalziumspiegel steigern dagegen das vaskuläre Risiko und damit möglicherweise auch das Demenzrisiko. Welche Rolle spielt dabei eine Kalziumsupplementierung?

Quelle: Kern J et al.: Calcium supplementation and risk of dementia in women with cerebrovascular disease. Neurology 2016; 87: 1674-80

Leichte kognitive Störung
Körperliches Training gegen den Verfall

Bei ansonsten gesunden älteren Menschen hält Bewegung auch den Geist fit. Aber hilft Sport auch bei einer bereits diagnostizierten leichten kognitiven Störung (Mild Cognitive Impairment/MCI)? Eine aktuelle Metaanalyse ist vorsichtig optimistisch.

Quelle: Zheng G et al.: Aerobic exercise ameliorates cognitive function in older adults with mild cognitive impairment: a systematic review and meta-analysis of randomised ... Br J Sports Med 2016; 50: 1443-50

Fragliche Diagnostik bei Schädel-Hirn-Trauma-Patienten
Pupillenreflex-Test wirklich ein Muss?

Jeder Arzt tut es, und es ist quasi pathognomonisch für die Versorgung von Patienten mit Schädel-Hirn-Trauma: das Testen der Pupillenreflexe mittels Taschenlampe. Dass die Untersuchung aber meistens sinnlos ist, stellte nun ein Notfallmediziner plausibel dar.

Quelle: Benger J: Why do we shine lights in the eyes of conscious patients after head injury? BMJ 2016; 354: i5235

Raucherentwöhnung
Erfolg je nach Entzugsmuster

Typische Entzugserscheinungen bei einer Raucherentwöhnung sind Hunger, Suchtverlangen, Konzentrations- und Schlafstörungen, negative Affektstörungen wie Depressionen, Angststörungen und Aggressionen und Anhedonie (allgemeine Lustoder Freudlosigkeit). Die Ausprägung der Symptome ist oft verschieden, wobei sich vier distinkte Muster unterscheiden lassen.

Quelle: Piper ME et al.: What a difference a day makes: differences in initial abstinence response during a smoking cessation attempt. Addiction 2016; Epub Sept 15; doi: 10.1111/add.13613

Hemiparese nach Schlaganfall
Halb schwach, halb stark

Führt ein Schlaganfall zu einer Hemiparese, verlagert sich das Körpergewicht der Patienten auf ihr gesundes Bein. Die verringerte Belastung im paretischen Bein und die eingeschränkte Gehfähigkeit begünstigen den Knochenabbau – allerdings nur einseitig. Im nicht-paretischen Bein verhält es sich ganz anders.

Quelle: Min DG et al.: Comparison of bone density on the dominant and nondominant sides beween healthy elderly ... J Phys Ther 2016; 28: 2533-6

Entzündungen"
Gesundheitsgefährdung durch E-Zigaretten

E-Zigaretten erfreuen sich einer zunehmenden Beliebtheit – insbesondere bei Jugendlichen. Über die gesundheitlichen Auswirkungen ist aber noch nicht viel bekannt. Zudem gibt es zahlreiche verschiedene E-Stängel und Liquids, was eine systematische Auswertung erschwert. Es liegen zahlreiche Hinweise aus Tiermodellen vor, dass Lungengewebe auf die Inhalation der Aerosole mit Entzündungen reagiert. Und auch die Geräte selbst können sich entzünden und explodieren, und so zu schweren Verletzungen führen.

Quelle: Dinakar C, O’Connor GT: The health effects of electronic cigarettes. N Engl J Med 2016; 375: 1372- 81;

Meernik C et al.: Burns from e-cigarettes and other electronic nicotine delivery systems. BMJ 2016; 354: i5024

Das Mantra für Gehirnerschütterungen beim Sport gilt!
It's better to miss one game than the whole season

Wie sollte man mit einem Sportler nach einer beim Sport erlittenen Commotio cerebri (sport/recreation-related concussion=SRC) umgehen? Weiterspielen lassen oder sofort aus dem Spiel nehmen? Eine aktuelle Untersuchung gab eine klare Antwort.

Quelle: Elbin RJ et al.: Removal from play after ... Pediatrics 2016; 138(3): e20160910

Obstruktive Schlafapnoe und KHK
Beugt CPAP Gefäßereignissen vor?

Bei obstruktiver Schlafapnoe (OSA) gilt die Beatmung mit kontinuierlich positivem Atemwegsdruck (CPAP) als etablierte Therapiemethode. Man erhoffte sich davon auch weniger kardiovaskuläre Ereignisse.

Quelle: McEvoy RD et al.: CPAP for prevention of cardiovascular events in obstructive sleep apnea. N Engl J Med 2016; 375: 919-31

Retardiertes Morphin
Weniger Suchtverlangen, mehr Lebensqualität

Opioidabhängigkeit ist eine schwere chronische Erkrankung, die behandelt werden muss. Die Patienten bekommen mit einer Substitutionstherapie die Möglichkeit auf gesundheitliche Rehabilitation. Mit retardiertem Morphin wird eine Lücke in der Versorgung Opioidabhängiger in Deutschland geschlossen.

Quelle: Fachpressekonferenz „ Methadon vs. Retardiertes Morphin- wer, wie, was?“, Berlin, 4.11.2016, Veranstalter: Mundipharma

Retardiertes Morphin: Substitol®

Dauerantibiose bei hepatischer Enzephalopathie
Rezidivprophylaxe besser nicht absetzen

Eine hepatische Enzephalopathie (HE) entsteht z. B. bei einer Leberfunktionsstörung durch Ammoniak-Anreicherung im Blut. Ammoniak-bildende Bakterien können im Darm durch Rifaximin-a dezimiert werden, was HE-Rezidive verhindern kann. Die Substanz sollte aber dauerhaft gegeben werden, was der Hausarzt im Blick haben sollte.

Quelle: Fachpressekonferenz: Handeln im Gesundheitswesen – verliert am Ende der Patient?“, Hamburg, 22.9.2016, Veranstalter: Norgine Rifaximin-a: Xifaxan® (D, A, CH)

Meralgia paraesthetica
Diagnose und Therapie mit Sonographie

Von Meralgia paraesthetica spricht man, wenn der Oberschenkelhautnerv auf Höhe des Leistenbandes eingeklemmt wird. Die Diagnose erfolgt i. d. R. klinisch anhand der Symptome. Bei der therapeutischen Injektion von Lokal anästhetika und/oder Kortikosteroiden kann Ultraschall die Präzision erhöhen.

Quelle: Onat SS et al.: Ultrasound-guided diagnosis and treatment of meralgia paresthetica. Pain Physician 2016; 19: E667-9

Therapiestrategien für ein komplexes psychisches Problem
Vor suizidalem Verhalten schützen

Suizidale Verhaltensweisen, von Selbstmordgedanken bis hin zum versuchten und vollendeten Selbstmord, sind in ihrer Ätiologie und Präsentation sehr heterogen. Bei der Wahl der psychotherapeutischen oder pharmakologischen Behandlung ist daher ein individuelles Vorgehen gefragt. Auch ein regelmäßiges Follow-up ist von entscheidender Bedeutung.

Quelle: Turecki G, Brent DA: Suicide and suicidal behaviour. Lancet 2016; 387: 1227-39

Postherpetische Neuralgie
Alter ist der wichtigste Risikofaktor

Die postherpetische Neuralgie ist die gefürchtetste Komplikation des Herpes zoster. Mit Hilfe einer Metaanalyse konnten Risikofaktoren identifiziert werden. Das individuelle Risiko sollte in die Impfempfehlung einfließen.

Quelle: Forbes HJ et al.: A systematic review and metaanalysis of risk factors for postherpetic neuralgia. Pain 2016; 157: 30-54

Depressionen, Familienstatus und Testosteron-Spiegel
Gibt es einen Zusammenhang?

Verheiratete weisen ein geringeres Depressionsrisiko auf als Singles, Eltern ein größeres als Paare ohne Kinder. Auch Männer mit einem niedrigen Testosteron-Spiegel und vielleicht auch Frauen sind anfälliger für Depressionen. Auf der anderen Seite wurde nachgewiesen, dass in verschiedenen Kulturkreisen einschließlich der USA verheiratete Eltern niedrigere Testosteron-Spiegel haben als Singles ohne Kinder. Wie all diese Parameter zusammenhängen, wurde nun in einer Kohortenstudie untersucht.

Quelle: Gettler LT et al.: Are testosterone levels and depression risk linked ... Soc Sci Med 2016; 163: 157-67

GFI Der Medizin-Verlag

Anschrift

GFI. Gesellschaft für medizinische Information mbH
Paul-Wassermann-Straße 15
81829 München

Telefon: +49 89 4366300
Fax: +49 89 436630210
E-Mail: info@gfi-online.de

Copyright © 2018, GFI | AGB | Sicherheit und Datenschutz | Impressum