Therapie-Optionen | Praxis-Depesche 4/2020

Dem Wadenkrampf den Kampf ansagen!

Die Patienteninitiative „Gute Nacht Wadenkrampf“ von Cassella-med ruft den Wadenkrampf-Monat Juni ins Leben, um die Bevölkerung zu sensibilisieren und Betroffene über schmerzhafte Wadenkrämpfe zu informieren. Wadenkrämpfe, die bis zu mehrmals im Monat auftreten, sind keine Lappalie. So können die teilweise bis zum nächsten Tag andauernden Schmerzen zu Schlaflosigkeit bis hin zu Verletzungen der Muskulatur führen. Auf ihrer Website rät die Patienteninitiative den Betroffenen, zuerst selbst Maßnahmen zu ergreifen, wie zum Beispiel mit gezielten Dehnübungen, wie sie auch in Form von Expertenvideos und Anleitungen auf der Website zu finden sind. Auch die Supplementierung von Magnesium wird empfohlen. Kann mit diesen Maßnahmen keine Wirkung erzielt werden, sollten durch den Arzt Vorerkrankungen ausgeschlossen, nach Ursachen gesucht und weiterführende Maßnahmen erwogen werden. Zur medikamentösen Behandlung und Prophylaxe nächtlicher Wadenkrämpfe bei Erwachsenen in Deutschland hat sich Chininsulfat (Limptar®) als wirksam herausgestellt, was sowohl durch klinische Studien und Cochrane Reviews als auch durch die Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) bestätigt wurde.
ICD-Codes: R25.2

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?

Anzeige

Neu: Digitales Messen – berührungslos, schnell, mobil

Mit medi vision bringt der Hersteller medi erstmals ein berührungsloses, digitales Messtool auf den Markt. Erfahren Sie mehr im Video.