Chronischer Rückenschmerz

Praxis-Depesche 14/2003

Die 10-Minuten-Konsultation

Ihnen stellt sich ein 40-jähriger Mann vor, der seit zwei Jahren LWS-Probleme hat. Jetzt hat er seit einigen Wochen wieder intermittierende Schmerzen, die bis ins rechte Bein ausstrahlen. Was tun?

Bei der Anamnese achten Sie auf Alarmsymptome wie Schmerzen in der Brust, Fieber, Gewichtsverlust, Blasen- oder Darmprobleme, Gangstörungen, Krebs in der Vorgeschichte: Diese machen die Konsultation eines Spezialisten nötig. Ansonsten erklären Sie dem Patienten nach der körperlichen Untersuchung die anatomischen Grundlagen seines Schmerzes. In der Regel klingen die Beschwerden unter konservativer Behandlung (Paracetamol / NSAR, sofern keine Gegenanzeigen vorliegen) innerhalb weniger Wochen ab. Weisen Sie darauf hin, dass ihm Kälte oder Wärme gut tun könnten, evtl. ist auch Physiotherapie angezeigt. Der Patient sollte weitgehend seinen normalen Aktivitäten nachgehen, ohne sich zu überanstrengen. Nehmen Sie Ängste oder depressive Tendenzen beim Patienten wahr, sollten Sie darauf eingehen und eventuelle Probleme ansprechen. Weisen Sie auf die positiven Effekte eines gesunden Lebensstils hin und bitten ihn, in sechs Wochen wieder zu kommen, falls seine Schmerzen bis dahin nicht besser geworden sind. (DS)

Quelle: Samanta, J: Chronic low back pain, Zeitschrift: BRITISH MEDICAL JOURNAL, Ausgabe 326 (2003), Seiten: 535
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x