Erkältungen bei Kindern | Praxis-Depesche 3/2019

Die beste Medizin ist keine Medizin!

Sind OTC-Produkte bei erkälteten Kindern wirksam oder können sie ihnen sogar schaden?

Wenn Kinder erkältet sind, dann wünschen sich die Eltern ein Mittel, das die Symptome rasch lindert. Jedoch gibt es kaum Belege zur Wirksamkeit von OTC-Produkten gegen Erkältungsbeschwerden wie Husten und Schnupfen bei Kindern. Im Gegenteil: Die Anwendung von OTC-Erkältungsprodukten vor allem bei Kleinkindern birgt eindeutige Risiken. Dazu gehören z. B. Benommenheit, Magen-Darm-Probleme, Krämpfe und Erhöhung der Herzfrequenz. Berichtet wurden sogar von fatalen Nebenwirkungen bei Kleinkindern. Als Arzt sollte man den Eltern der betroffenen Kinder erklären, dass es sich bei einer Erkältung im Kleinkindesalter um eine selbstlimitierende Erkrankung handelt, die i. d. R. sieben bis zehn Tage dauert, und mit der das Immunsystem problemlos fertig wird. Keinesfalls sollten die Eltern dem Kleinkind Erkältungsmedikamente geben, die nur für ältere Kinder und Erwachsene zugelassen sind, wie abschwellende Nasentropfen oder Antihistaminika. Hilfreich sind Nasenspülungen mit einer Kochsalz-Lösung. Achten sollten die Eltern aber auf Grippe- Symptome. GS
Quelle:

van Driel ML et al.: What treatments are effective ... BMJ 2018; 363

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?