Therapie-Optionen | Praxis-Depesche 2/2019

Ergänzungspräparat zur Nervenregeneration

Anhaltende Rückenschmerzen gehen häufig mit einer Nervenschädigung einher. Die körpereigene Regeneration erfordert Zeit und eine ausreichende Versorgung mit Uridinmonophosphat (UMP), Vit.-B12 und Folsäure. Keltican® forte hilft, den erhöhten Bedarf an diesen Nervenbausteinen zu decken und damit den Reparaturprozess zu beschleunigen. Die Wirksamkeit des Ergänzungsmittels wurde in einer Studie nachgewiesen. Eingeschlossen waren über 200 Patienten, die verschiedene neuropathische Symptome aufwiesen und mit Ibuprofen, Diclofenac, Gabapentin, Pregabalin bis hin zu Opioiden behandelt wurden. Zusätzlich zu ihrer Medikation erhielten sie 1 x tgl. Keltican® forte. Nach 60 Tagen hatten alle Schmerzempfindungen deutlich abgenommen, und die Begleitmedikation mit Schmerzmitteln konnte bei drei von vier Patienten verringert werden. Weitere Informationen unter www.keltican-forte.de

Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.