| Praxis-Depesche 4/2005

Genital-Ulzera durch nicht-sexuelle Infektionen

Ulzera oder Entzündungen des Genitaltraktes sind klassischerweise durch sexuell übertragene Krankheiten verursacht. Eine Übersicht zeigt, dass aber auch Parasiten und bestimmte Bakterien solche Symptome hervorrufen können.

Ein häufiges Symptom des Fadenwurmbefalls mit Wuchereria bancroftii sind Hydrozele, Entzündung der Skrotalhaut und des Penis sowie Lymphadenitis der Leisten, Veränderungen, die auch durch Infektion mit Onchocerca volvulus hervorgerufen werden können. Der Befall mit Schistosomen verläuft beim Mann eher blande mit Ausscheidung von Wurmeiern und Blut im Sperma, während es bei Frauen zu ausgedehnten Vulva-Ulzerationen sowie entzündlichen Komplikationen im oberen Genitaltrakt kommen kann. Auch Amöben können die Schleimhäute des Genitalbereiches infizieren und blutende Geschwüre hervorrufen. Seltener sind Ulzera der Genitalhaut wie an anderer Stelle durch Leishmanien verursacht. Schließlich können auch Infektionen durch Brucellen oder Mykobakterien wie Tuberkulose oder Lepra Symptome im Genitalbereich verursachen. (bu)

Quelle: Richens, J: Genital manifestations of tropical diseases, Zeitschrift: SEXUALLY TRANSMITTED INFECTIONS, Ausgabe 80 (2004), Seiten: 12-17

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?

Anzeige

Neu: Digitales Messen – berührungslos, schnell, mobil

Mit medi vision bringt der Hersteller medi erstmals ein berührungsloses, digitales Messtool auf den Markt. Erfahren Sie mehr im Video.