Probiotika gegen beatmungsassoziierte Pneumonie

Praxis-Depesche 6/2021

Helfer auf der Intensivstation

Probiotische Behandlungen könnten zur Vorbeugung einer beatmungsassoziierten Pneumonie beitragen. Die Autor:innen bewerteten die vorbeugende Wirkung und Sicherheit von Probiotika bei Intensivpatient:innen.
Geeignete randomisierte kontrollierte Studien wurden bis zum 30. September 2019 aus Datenbanken ausgewählt. Die Merkmale der Studien wurden extrahiert, einschließlich Studiendesign, Definition der beatmungsassoziierten Pneumonie, Probiotika-Intervention, Kategorie der eingeschlossenen Patient:innen, Inzidenz der beatmungsassoziierten Pneumonie, Mortalität, Dauer der mechanischen Beatmung (MV) und des Verbleibs auf der Intensivstation.
Einbezogen wurden 15 Studien mit 2.039 Patient:innen. Die gepoolte Analyse deutete auf eine signifikante Reduktion der beatmungsassoziierten Pneumonie (Risikoverhältnis 0,68; 95%-Kl 0,60 bis 0,77; p < 0,00001) in einem Modell mit festen Effekten hin. Subgruppenanalysen, die anhand der Kategorie klinischer und mikrobiologischer Kriterien durchgeführt wurden, stützten beide diese Schlussfolgerung. Es gab jedoch keine signifikanten Unterschiede in der Dauer der MV oder der des Aufenthalts auf der Intensivstation in einem Zufallseffektmodell. Ebenfalls wurden keine signifikanten Unterschiede in der Gesamtmortalität, der 28-Tage-Mortalität oder der 90-Tage-Mortalität gefunden.
Daraus schlussfolgerten die Autor:innen, dass Probiotika zwar helfen, eine beatmungsassoziierte Pneumonie zu verhindern, jedoch ohne die Dauer der MV, die Dauer des Aufenthalts auf der Intensivstation oder die Mortalität zu beeinflussen. NM
Quelle: Zhao J et al.: Do probiotics help prevent ventilator-associated pneumonia in critically ill patients? A systematic review with meta-analysis. ERJ Open Res 2021, 7: 00302-2020. doi: org/10.1183/23120541.00302-2020
ICD-Codes: J18.9
Urheberrecht: Geza Farkas_adobestock
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x