Opioide in der Notfallmedizin | Praxis-Depesche 5/2016

Hohes Risiko für weiteren Opioid-Gebrauch

Akute Schmerzen sind oft Anlass, die Notaufnahme aufzusuchen. Kurz wirkende Opioide gelten in der Therapie des akuten Schmerzes als sicher. Aber besteht in der Zeit danach eigentlich ein erhöhtes Risiko für eine erneute Opioid-Anwendung?

In die Studie wurden 4801 Patienten aufgenommen. Sie alle wurden innerhalb von fünf Monaten in einer einzigen Krankenhaus-Notaufnahme wegen akuter Schmerzen behandelt. 52% hatten vorher niemals Opioide erhalten, 48% hatten früher bereits Opioidanalgetika verschrieben bekommen.
31% (n=775) der Opioid-naiven Patienten wurden kurz wirkende Opioide verschrieben. 12% (n=299) von ihnen bekamen nach der Akutbehandlung vom jeweiligen Hausarzt erneut Opioide. Die Opioid-naiven Patienten, die in der Notaufnahme Opioide erhalten hatten, wiesen im Vergleich zu jenen ohne Opioid-Verschreibung eine fast doppelt so hohe Wahrscheinlichkeit auf, im Laufe der folgenden zwölf Monate weiterhin Opioide einzunehmen (adjustierte Odds Ratio = 1,8). Dagegen lag die adjustierte OR bei Patienten, denen zwar Opioide verschrieben worden waren, die diese aber nicht eingenommen hatten, bei 0,8.
Zusammenfassend betonen die Autoren, dass Opioid-naive Patienten, denen in der Notaufnahme wegen akuter Schmerzen Opioide verschrieben worden waren, ein erhöhtes Risiko für weiteren Opioid-Gebrauch innerhalb des folgenden Jahres tragen. Auch in der Notfallambulanz sollten deshalb – vor allem bei Opioid-naiven Patienten – Opioide kritisch gesehen und die Gabe alternativer Schmerzmedikamente erwogen werden. Wenn sich aufgrund der Schmerzstärke Opioide jedoch nicht vermeiden lassen, sollten diese so niedrig dosiert und so kurz wie möglich angewendet werden. GS
Quelle:

Hoppe JA et al.: Association of emergency department opioid initiation with recurrent opioid use. Ann Emerg Med 2015; 65: 493-99

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?

Anzeige

Neu: Digitales Messen – berührungslos, schnell, mobil

Mit medi vision bringt der Hersteller medi erstmals ein berührungsloses, digitales Messtool auf den Markt. Erfahren Sie mehr im Video.