Praxis-Depesche 5/2018

Multiresistente Bakterien

Infektion beim Krankentransport?

Von multiresistenten Bakterien hört man häufig im Zusammenhang mit nosokomialen Infektionen. Denkbar ist aber auch die Übertragung von Patienten auf Krankentransport- Personal und umgekehrt.

Wenn sich Sanitäter im Ambulanzwagen mit Problemkeimen infizieren, könnten sie selbst zum Vehikel für die Erreger werden und sie über weite Strecken verbreiten. Über dieses Risiko ist bisher wenig bekannt. Eine Arbeitsgruppe aus Hamburg ging dem Problem nach. Man nahm Nasenabstriche von Sanitätern und Taxifahrern, die Patienten transportiert hatten. Bei sieben der Beschäftigten von Krankentransportunternehmen war der MRSA- Nachweis positiv, entsprechend einer Prävalenz von 3,2%. Als Risikofaktoren für einen solchen Befund erwiesen sich Einnahme von Antibiotika und Krankenhausaufenthalte. Bei den Taxifahrern betrug die MRSA-Prävalenz 0,98%. Die Ergebnisse sprechen nach Interpretation der Autoren für ein geringes Infektionsrisiko der untersuchten Personengruppen. Für wichtig halten sie ein gutes Hygienemanagement in den Einrichtungen. WE


Quelle:

Schablon A et al.: MRSA prevalence among patient transport staff in Hamburg. GMS Hyg Infect Control 2018 Mar 13; 13: Doc03



Link zur Originalarbeit Originalarbeit bestellen

GFI Der Medizin-Verlag

Anschrift

GFI. Gesellschaft für medizinische Information mbH
Paul-Wassermann-Straße 15
81829 München

Telefon: +49 89 4366300
Fax: +49 89 436630210
E-Mail: info@gfi-online.de

Copyright © 2018, GFI | AGB | Sicherheit und Datenschutz | Impressum