Wenn Crohn und Colitis aufs Herz schlagen ... | Praxis-Depesche 2/2019

Kardiovaskuläre Manifestationen chronisch- entzündlicher Darmerkrankungen

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (IBD) – also Morbus Crohn und Colitis ulcerosa – können extraintestinale Manifestationen (EIM) aufweisen. Diese können sich hepatobiliär, urogenital, muskuloskelettal, respiratorisch, ophthalmologisch, kutan und eben auch kardiovaskulär äußern. Die Häufigkeit von EIM wird mit etwa 6 bis 47 % aller IBD-Patienten angegeben – je nach Studie. Das führt dazu, dass das Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse bei IBD-Patienten im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung erhöht ist. Man sollte demnach bei IBD-Patienten auch das Herz genau im Blick haben.

Dieser Artikel ist nur für Angehörige medizinischer Fachkreise zugänglich. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos - es dauert nur eine Minute.

Anmelden

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?