| Praxis-Depesche 4/2004

Kardiovaskuläre Risiken in der Kindheit - Arteriosklerose als Erwachsener

Die Intima-Media-Dicke (IMT) der Karotisarterie hängt mit kardiovaskulären Risikofaktoren zusammen und gilt als wichtiger Prädiktor koronarer Ereignisse bei Menschen mittleren und höheren Alters. Die Verbindungen zwischen der Karotis-IMT bei Erwachsenen und den traditionellen Risikofaktoren, die von Kindheit an bestimmt wurden, untersuchte man in einer Studie in Louisiana.

Probanden der Kohortenstudie waren 486 Erwachsene (71% Weiße; 39% Männer), die seit ihrer Kindheit mindestens drei Messungen der herkömmlichen Risikofaktoren systolischer Blutdruck, Lipidspiegel und BMI vorzuweisen hatten. Männer hatten eine höhere IMT als Frauen, Schwarze eine höhere als Weiße. Die Multivarianzanalyse zeigte, dass Prädiktoren für die Zugehörigkeit zur höchsten IMT-Quartile bereits in der Kindheit gemessene höhere LDL-Spiegel und ein höherer BMI waren sowie bei Erwachsenen gemessene Erhöhungen von LDL-/HDL-Quotient und systolischem Blutdruck. Man beobachtete einen Anstieg der IMT von der untersten zur obersten Quartile der LDL-Werte der Kindheit, wobei in der obersten Quartile der durchschnittliche Wert 0,761 mm betrug, in der untersten 0,724 mm.

Quelle: McGill, HC: Starting earlier to prevent heart disease, Zeitschrift: JAMA : THE JOURNAL OF THE AMERICAN MEDICAL ASSOCIATION, Ausgabe 290 (2003), Seiten: 2320-2321: , Zeitschrift: , Ausgabe ()

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?