SARS-CoV-2-Infektion

Praxis-Depesche 6/2021

Mikrobiom der oberen Atemwege spielt eine Rolle bei Viruslast

Die Forschung legt nahe, dass Wechselwirkungen zwischen häufigen Atemwegsviren und dem Mikrobiom der oberen Atemwege (URT) die Gesundheit der Atemwege beeinflussen – über die Beziehung zwischen SARS-CoV-2 und dem URT-Mikrobiom ist jedoch wenig bekannt.
Um die Wissenslücke zu schließen, haben die Autor:innen das URT-Mikrobiom von mit SARS-CoV-2 infizierten und nicht infizierten Erwachsenen verglichen und den Zusammenhang mit der SARS-CoV-2-Viruslast untersucht.
Sie charakterisierten das URT-Mikrobiom mittels 16S-ribosomaler RNA-Sequenzierung bei 59 Erwachsenen (38 bestätigte, symptomatische, leichte bis mittelschwere COVID-19-Fälle und 21 asymptomatische, nicht infizierte Kontrollen). Die Messung der SARS-CoV-2-Viruslast erfolgte mithilfe der quantitativen reversen Transkriptions-PCR. Anschließend untersuchten die Autor:innen den Zusammenhang des SARS-CoV-2-Infektionsstatus und der Viruslast mit der α- Diversität, der β-Diversität und der Häufigkeit bakterieller Taxa des URT-Mikrobioms. Der beobachtete Speziesindex war bei den SARS-CoV-2-Infizierten signifikant höher als bei den Nicht-Infizierten. Dies könnte komplexe Assoziationen zwischen SARSCoV- 2 und dem URT-Mikrobiom bei Erwachsenen nahelegen.
Weitere Studien zu den viral-bakteriellen Wechselwirkungen seien erforderlich, so die Autor:innen. NM
Quelle: Rosas-Salazar C et al.: SARS-CoV-2 infection and viral load are associated with the upper respiratory tract microbiome. J Allergy Clin Immunol 2021, Apr; 147(4): 1226-33.e2. doi: org/10.1016/j.jaci.2021.02.001
ICD-Codes: U07.1
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x