ImmunoBON®

Praxis-Depesche 12/2020

Mit dem Bauernhof- Effekt gegen Allergien

Es gibt deutlich mehr Allergiker, als derzeit behandelt werden. Diesem Behandlungsdefizit könnte ein neu entdeckter Immunmechanismus entgegenwirken, der „Bauernhof-Effekt“: Im Umkreis von etwa 400 Metern eines Bauernhofs mit Kuhstall zu leben, kann vor Allergien, Asthma und atopischen Sensibilisierungen schützen.
Dabei spielen zwei Faktoren eine wichtige Rolle: das Einatmen von Stallstaub sowie das Trinken von Rohmilch. Studien zeigen: Kinder, die in einer Bauernhof-Umgebung aufwachsen, haben ein Asthma-Risiko von nur 1 %, Stadtkinder dagegen von 12 %. In einer aktuellen Studie konnte erstmals nachgewiesen werden, dass ein von Kühen abgesondertes Protein aus der Familie der Lipokaline, das Beta-Lactoglobulin (BLG), welches sowohl im Stallstaub als auch in der Milch vorkommt, ein Schlüsselmolekül für den sogenannten „Bauernhofschutz gegen Allergien“ darstellt. Lipokaline haben ursprünglich eine wichtige Funktion in der natürlichen Immunabwehr und werden von allen Säugetieren sezerniert. Besonders wichtig ist das Lipokalin BLG, das auch eine Haupt- Proteinkomponente in der Molke ist. Die Lipokaline sind wie Taschen aufgebaut, in welchen sie kleine Moleküle wie Siderophor- Eisen-Komplexe, Vitamin A oder Zink binden können. Nun wurde die Entdeckung gemacht, dass die Beladung mit diesen Liganden den Lipokalinen Schutzfunktionen gegen Allergien verleiht, während sie unbeladen sogar allergen sein können. Basierend auf diesen Erkenntnissen wurde ImmunoBON® entwickelt, eine Lutschtablette, die BLG aus Bio-Kuhmilch- Molke mit einer Kombination aller drei Liganden durch Lutschen an die Immunzellen der Schleimhaut heranbringt und die Allergie-dämpfenden regulatorischen Zellen auf „Toleranz“ stellt.
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x