Gewichtsreduktion | Praxis-Depesche 7/2019

Negative Kalorien? Gibt es nicht!

Ein Abnehm-Tipp, den man häufiger hört, lautet, Lebensmittel mit „negativen Kalorien“ in die Ernährung zu integrieren. Ein Tierversuch zeigt nun: Negative Kalorien sind ein Mythos!
Mit „negativen Kalorien“ sind Lebensmittel gemeint, deren Verdauung mehr Energie verbraucht als sie dem Körper zuführen. Sellerie gilt als Topreiter auf der Liste der Lebensmittel mit negativer Kalorienbilanz, da das Gemüse kaum Kalorien, dafür aber reichlich Ballaststoffe enthält. In einem Versuch fütterte man Eidechsen mit einer Selleriemahlzeit. Im Schnitt wurden 43 % der Energie ausgeschieden, 33 % wurden bei der Verdauung verbraucht. Es ergab sich also ein Nettogewinn von 24 % der aus der Mahlzeit gewonnenen Energie, also keine negative Kalorienbilanz. Trotzdem sind ballaststoffreiche und niedrigkalorische Lebensmittel eine gute Wahl, um eine Gewichtsabnahme zu erreichen. OH
Quelle: Buddemeyer KM et al.: Negative calorie foods ... bioRxiv 2019; Epub Mar 2019; doi: 10.1101/586958

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?

Anzeige

Neu: Digitales Messen – berührungslos, schnell, mobil

Mit medi vision bringt der Hersteller medi erstmals ein berührungsloses, digitales Messtool auf den Markt. Erfahren Sie mehr im Video.