Praxis-Depesche

Neue Rabattverträge für GKV-Patienten mit überaktiver Blase

Da immer mehr Krankenkassen Rabattverträge für das neue Produkt Belmacina® geschlossen haben, kann das Generikum nun noch mehr gesetzlich versicherten Patienten verschrieben werden. Eingesetzt wird das Therapeutikum bei Patienten mit überaktiver Blase zur symptomatischen Behandlung der Dranginkontinenz und/oder der Pollakisurie sowie des imperativen Harndrangs.

Seit dem 1. August sind rund 51 % der GKV-Patienten bei einer Krankenkasse versichert, die einen Rabattvertrag mit der Exeltis Germany GmbH für Belmacina® abgeschlossen haben. Dazu zählen die Krankenkassen AOK Hessen, AOK Rheinland/Pfalz, Barmer, DAK, GWQ, IKK classic, KKH und spectrum K. Weitere ­Rabattverträge der AOK Niedersachsen, der Techniker Krankenkasse und der Knappschaft folgten Anfang September. Damit steigt die Zahl der GKV-Versicherten, die von den ­Rabattverträgen mit Belmacina® profitieren auf 71 %.

Die Verordnung von Belmacina® ermöglicht nicht nur das Steigern der Generikaquote, auch entfällt bei allen Packungsgrößen die Zuzahlung in der Apotheke für die Patienten. Somit ist ein Preisvorteil von bis zu 51 % im Vergleich zum Originalprodukt gegeben.

ICD-Codes: N39.4 , R32 , R35

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x