| Praxis-Depesche

Sicherheit von Edoxaban bei Krebspatienten bestätigt

Die Sicherheit von Edoxaban (Lixiana®) gegenüber niedrigmolekularen Heparinen (LMWH) in der Behandlung von VTE bei Krebs­patienten wurde nun erstmals in der randomisierten klinischen Studie Hokusai VTE Cancer untersucht. Die Ergebnisse wurden auf dem diesjährigen Kongress der Gesellschaft für Thrombose- und Hämostaseforschung (GTH) präsentiert.

Eingeschlossen waren 1050 Patienten mit VTE und gleichzeitiger Krebserkrankung (53% davon mit Metastasen). Behandelt wurden die Patienten entweder mit  Dalteparin s.c. 200 IE/kg tgl. für 30 Tage, danach mit 150 IE/kg oder mit Edoxaban 1x tgl. 60 mg (bzw. 30 mg bei CrCl 30-50 ml/min, Körpergewicht ≤60 kg oder Komedikation mit P-Glykoprotein-Inhibitoren) nach mindestens fünftägiger Therapie mit LMWH. Die Behandlungsdauer belief sich auf sechs bis zwölf Monate.

Nur acht Patienten gingen im Follow-up verloren. Der primäre kombinierte Endpunkt VTE-Rezidive und schwere Blutungen trat unter Edoxaban bei 12,8% der Patienten ein versus 13,5% unter Dalteparin (HR 0,97; p=0,006 für Nicht-Unterlegenheit). Dabei waren unter Edoxaban (Lixiana®) gegenüber Dalteparin VTE-Rezidive seltener (7,9 vs. 11,3%; p=0,09), schwere Blutungen dagegen etwas häufiger (6,9 vs. 4,0%; p=0,04). Schwere Blutungen von Grad 3 oder 4 kamen jedoch in beiden Gruppen mit jeweils zwölf betroffenen Patienten gleich häufig vor.


Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.