Praxis-Tipp

Praxis-Depesche 7/2019

Spirometrie bei Kindern: Im Sitzen oder Stehen?

Es wird empfohlen, die spirometrische Untersuchung bei Kindern im Sitzen durchzuführen. Die Erfahrung zeigt, dass Kinder während der Spirometrie lieber stehen.
In der Studie wurden spirometrische Ergebnisse aus der Sitzposition (SIP) und der Stehposition (STP) verglichen. Zwei Testsitzungen wurden in zufälliger Reihenfolge (SIP vs. STP: 30 bis 45 min Differenz) bei 118 Kindern (sieben bis 13 Jahre) durchgeführt. Ergebnisse: Eine akzeptable Qualität der Untersuchung wurde bei 77,9 % der STP- und 77,1 % der SIP-Manöver festgestellt. Höhere Werte wurden dabei bei STP im Vergleich zu SIP gemessen bei der forcierten Vitalkapazität (FVC; 2,12 ± 0,41 l vs. 2,11 ± 0,39 l) und dem FEV1 (1,78 ± 0,36 l vs. 1,77± 0,35 l). Allerdings waren die Unterschiede nicht statistisch signifikant. Relative Unterschiede zwischen den Positionen (RBPD) von mehr als 5 % wurden bei den folgenden gemessenen Werten gefunden: in 56 % der Fälle beim FVC und bei 62 % beim FEV1. Schlussfolgerung: In epidemiologischen Studien hat die Position der spirometrischen Tests keinen Einfluss auf die Ergebnisse der Lungenfunktionsbestimmung. CB
Quelle: Brozek GM et al.: Comparison of spirometric results obtained from the sitting and standing position in children participating in an epidemiological study. Postepy Dermatol Alergol 2018; 35(3): 314-6
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x