Atopische Erkrankungen ... | Praxis-Depesche 6/2004

... und Gene

An 1872 Schulkindern wurden drei funktionell relevante CARD15-Polymorphismen und ihre Rolle bei der Entstehung von Asthma und Allergien untersucht.

Mittels Fragebogen, Prick-Test, Lungenfunktionstest und IgE-Messung wurden die Kinder auf allergische Erkrankungen untersucht. Durch PCR erfolgte eine Genotypisierung. Drei Polymorphismen im CARD15 Gen, die bisher immer mit der Entstehung des Morbus Crohn in Verbindung gebracht wurden, sind nach den Ergebnissen auch für die Entstehung allergischer Erkrankungen verantwortlich. Kinder mit einem Polymorphismus im CARD15 Gen hatten ein dreifach höheres Risiko, an Heuschnupfen und ein zweifach höheres Risiko, an atopischer Dermatitis zu erkranken. Zur Entstehung von Asthma bestand kein signifikanter Zusammenhang.

Quelle: Kabesch, M: Association between polymorphisms in caspase recruitment domain containing protein 15 and allergy in two German populations, Zeitschrift: JOURNAL OF ALLERGY AND CLINICAL IMMUNOLOGY, Ausgabe 111 (2003), Seiten: 813-817

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?