Praxistipp | Praxis-Depesche 6/2020

Urologen adaptieren Empfehlungen

Die gegenwärtige Coronavirus-Pandemie stürzt die Welt in eine nie dagewesene Krise und stellt die Gesundheitssysteme vor erhebliche Herausforderungen. Die European Association of Urology aktualisiert ihre erst kürzlich veröffentlichten Leitlinienempfehlungen, um die urologische Patientenversorgung dieser schwierigen Situation anzupassen.
Um die Risiken für Patienten und Ärzte zu minimieren, geben die Experten dezidierte Empfehlungen zur Organisation der Diagnostik, des Operations- und Chemotherapiebetriebs und der Nachsorge. Ob eine urologische Behandlung stattfinden kann bzw. muss, hängt dem Gremium zu Folge im Wesentlichen von der Dringlichkeit der Problematik, den Konsequenzen eines Behandlungsaufschubs sowie dem Gesundheitszustand des Patienten ab. Bei der Priorisierung sollten aber auch Zusatzkriterien wie die regionalen Infektionszahlen, die Verfügbarkeit von Schutzausrüstungen, Intensivplätzen, Medikamenten und Blutkonserven, die Personaldichte sowie die Testkapazitäten berücksichtigt werden.
Die Experten weisen unter anderem auf das erhöhte Sterberisiko asymptomatisch Infizierter nach einem chirurgischen Eingriff hin. Ferner betonen sie die Wichtigkeit des Personalschutzes und plädieren für eine Minimierung von Personenkontakten, beispielsweise durch Ausweitung der Telemedizin.
Wann sich die urologische Patientenversorgung wieder normalisieren wird, ist im Moment nicht abzusehen, schließt die Fachgesellschaft. Bis dahin gelte es, die Leitlinienempfehlungen kontinuierlich an die Pandemiedynamik anzupassen. LO

Kommentar

Für Operationen und Chemotherapie während der Corona-Pandemie gilt: So wenig wie möglich, aber so viel wie nötig!
Quelle: Ribal MJ et al.: European Association of Urology Guidelines Office Rapid Reaction Group: An Organisation-wide Collaborative Effort to Adapt the European Association of Urology Guidelines Recommendations to the Coronavirus Disease 2019 Eur Urol 2020; https://doi.org/10.1016/j.eururo.2020.04.056

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?

Anzeige

Neu: Digitales Messen – berührungslos, schnell, mobil

Mit medi vision bringt der Hersteller medi erstmals ein berührungsloses, digitales Messtool auf den Markt. Erfahren Sie mehr im Video.