Reflux-Symptome

Praxis-Depesche 9/2003

Wann ist eine prompte Gastroskopie indiziert?

Sodbrennen gehört zu den häufigsten Symptomen, mit denen Patienten einen Arzt aufsuchen. Rund 7% der Erwachsenen haben täglich, 35% mindestens einmal monatlich entsprechende Beschwerden. Eine unverzügliche Gastroskopie ist nach britischen Empfehlungen in folgenden Fällen indiziert: - Alarmsymptome, die auf ein Malignom, eine Striktur oder schwere Ulzerationen hinweisen (Dysphagie, Ikterus, Eisenmangel, Anaemie, unerklärlicher Gewichtsverlust, abdomineller Tumor) - Alter über 45 bis 55 Jahre mit erstmaligem Auftreten von Dyspepsie oder anhaltendem epigastrischen Schmerz - unspezifische oder atypische Symptome, die auf eine Therapie mit Protonenpumpenhemmern nicht ansprechen - lang anhaltende Symptome, speziell bei Patienten über 45 bis 55 Jahre, die ein erhöhtes Komplikationsrisiko haben können (z. B. für Strikturen, schwere Ösophagitis, Barrett-Ösophagus) (UB)

Sodbrennen gehört zu den häufigsten Symptomen, mit denen Patienten einen Arzt aufsuchen. Rund 7% der Erwachsenen haben täglich, 35% mindestens einmal monatlich entsprechende Beschwerden. Eine unverzügliche Gastroskopie ist nach britischen Empfehlungen in folgenden Fällen indiziert: - Alarmsymptome, die auf ein Malignom, eine Striktur oder schwere Ulzerationen hinweisen (Dysphagie, Ikterus, Eisenmangel, Anaemie, unerklärlicher Gewichtsverlust, abdomineller Tumor) - Alter über 45 bis 55 Jahre mit erstmaligem Auftreten von Dyspepsie oder anhaltendem epigastrischen Schmerz - unspezifische oder atypische Symptome, die auf eine Therapie mit Protonenpumpenhemmern nicht ansprechen - lang anhaltende Symptome, speziell bei Patienten über 45 bis 55 Jahre, die ein erhöhtes Komplikationsrisiko haben können (z. B. für Strikturen, schwere Ösophagitis, Barrett-Ösophagus) (UB)

Quelle: Jankowski, J: Gastro-oesophageal reflux disease, Zeitschrift: BRITISH MEDICAL JOURNAL, Ausgabe 325 (2002), Seiten: 945
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x