Risiko aus dem Auspuff | Praxis-Depesche 5/2018

Wenn NOx schnell steigt, droht der Infarkt

Stickoxide (NOx) sind ein vieldiskutierter Luftschadstoff, den vor allem Diesel-Pkw emittieren. Neben den absoluten Grenzwerten, die in der EU definiert wurden, spielt für das Herz-Risiko auch die Dynamik der Konzentrationen eine Rolle.

Neben den klassischen Risikofaktoren tragen zur Manifestation eines Myokardinfarkts auch kurz- und langfristig erhöhte Konzentrationen partikel- und gasförmiger Luftschadstoffe bei. Dass es gerade die Änderungen der Einflussfaktoren sind, die schädlich sein können, weiß man von Temperatur und Luftdruck. Entsprechend könnten rasche Variationen von Luftschadstoff-Konzentrationen ein Infarkt-Risiko bedeuten, wenn die absoluten Werte nicht die gesetzlichen Grenzen überschreiten. Die Ergebnisse der aktuellen Untersuchung sprechen sehr dafür, dass die Tag-zu-Tag-Dynamik und das Ausmaß eines Anstiegs der Stickoxid-Konzentrationen unabhängige Risikofaktoren für das Auftreten eines Herzinfarkts darstellen. Derzeit berücksichtigen die Vorschriften der EU diese Zusammenhänge nicht. WE

Quelle:

Rasche M et al.: Rapid increases in nitrogen oxides are ... Eur J Prev Cardiol 2018; Epub Jan 1; 2047487318755804

ICD-Codes: Z58

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.