Praxis-Depesche

IQWiG attestiert Secukinumab beträchtlichen Zusatznutzen

In einer erneuten Nutzenbewertung von Secukinumab (Cosentyx®)  zur Behandlung der mittelschweren bis schweren Plaque-Psoriasis hat das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) einen beträchtlichen Zusatznutzen von Secukinumab auch für solche Patienten bestätigt, die bisher keine systemische Therapie erhalten haben. Der 2015 vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) bestätigte beträchtliche Zusatznutzen von Secukinumab zur Therapie bereits vorbehandelter Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis bleibt von dem neuen Verfahren unberührt.

Die neue Empfehlung stützt sich auf die Daten der Vergleichsstudie PRIME. Unter Secukinumab erreichten 90% der Patienten eine Verbesserung der Hautsymptome um mindestens 75% und 75% der Patienten eine Verbesserung um 90%. Bei Behandlung mit Fumarsäureestern war dies dagegen nur bei 34 bzw. 19% der Fall. Auch hinsichtlich der Verbesserung der Lebensqualität erwies sich Secukinumab (Cosentyx®) der Therapie mit Fumarsäureestern als signifikant überlegen.

 




GFI Der Medizin-Verlag

Anschrift

GFI. Gesellschaft für medizinische Information mbH
Paul-Wassermann-Straße 15
81829 München

Telefon: +49 89 4366300
Fax: +49 89 436630210
E-Mail: info@gfi-online.de

Copyright © 2017, GFI | AGB | Sicherheit und Datenschutz | Impressum