Secukinumab wirksam und sicher

Therapieoption bei Spondyloarthritiden

Im Rahmen der diesjährigen virtuellen Jahrestagung der DGRh wurden neue Daten zum IL-17A-Inhibitor Secukinumab vorgestellt. Drei aktuelle Studien zeigen, dass Secukinumab im Krankheitsbild der Spondyloarthritiden schnell wirksam und sicher ist.

Rheumatoide Arthritis (RA)

nur für Fachkreise Kaum Unterschiede zwischen den Biologika

Die Behandlung der RA zielt auf die Reduktion der Krankheitsaktivität. Gegenwärtig stehen als Behandlungsoptionen sogenannte DMARD (disease modifying antirheumatic drugs wie Methotrexat, JAK-Inhibitoren und Biologika) zur Verfügung, die mit NSAID und Kortikosteroiden ...

EULAR 2020

Chancen für RA-Patienten mit Komorbiditäten

Der Interleukin-6(IL-6)-Rezeptor-Inhibitor Sarilumab kann bei der Behandlung der rheumatoiden Arthritis (RA) eine rasche und langanhaltende Remission erzielen. Darüber hinaus wirkt sich die Therapie günstig auf häufige Begleiterkrankungen aus.

Rheumatoide Arthritis und Brustkrebs

Zwei Seiten einer Medaille?

Bei Patientinnen mit rheumatoider Arthritis (RA) sind Mammakarzinome seltener als in der Gesamtbevölkerung. Woran das liegt, ist immer noch unklar. In einer Kohortenstudie kam man der Antwort jetzt ein Stück näher.

Rheumatische Erkrankungen

Welche Rolle spielt das Mikrobiom?

Das Spektrum der Erkrankungen, bei denen das Mikrobiom eine Rolle spielen könnte, ist weit. Es reicht von A wie M. Alzheimer bis Z wie Zirrhose. Nach neuen Untersuchungsergebnissen gilt das auch für entzündlich rheumatische Erkrankungen.

Der Sarkoidose auf der Spur

nur für Fachkreise Ein Multisystem-Leiden im Schatten

Bei Sarkoidose kommen unspezifische Manifestationen in verschiedenen Organen vor. Die Diagnose kann nur histopathologisch gesichert werden. Mit moderner Bildgebung kann man aber Einblicke u. a. in Stadium und Prognose gewinnen.

Rheumatoide Arthritis

Erstes subkutanes Infliximab erhältlich

Seit Februar 2020 steht der TNF-a-Inhibitor Infliximab erstmals als subkutane Formulierung zur Verfügung. Die neuartige Darreichungsform soll Betroffenen zu mehr Selbstbestimmung und Flexibilität im Alltag verhelfen.

Perspektive

nur für Fachkreise Mit Irbesartan weniger Aortendilatation

Beim Marfan-Syndrom ist in den allermeisten Fällen genetisch bedingt das Bindegewebe insuffizient. Das führt auch zu kardiovaskulären Komplikationen wie Aortendilatation, -dissektion und -ruptur. Nun wurden Hoffnungen in Irbesartan, einem selektiven Angiotensin-1-Rezeptor-...

Nicht-röntgenologische axSpA

Erstmals IL-17A-Inhibitor im Einsatz

Vor allem bei anti-TNF-naiven Patienten mit ankylosierender Spondylitis hat sich die Therapie mit dem IL-17A-Inhibitor Secukinumab etabliert. Doch auch axSpA-Patienten im nicht-röntgenologischen Stadium (nr-axSpA) könnten profitieren.

Biomarker

Spurensuche

Die Pathogenese der Psoriasis und Psoriasis-Arthritis ist bislang nicht vollständig geklärt. Eine neue Studie macht auf weitere Autoantigene und Autoantikörper aufmerksam, welche mit Psoriasis in Verbindung stehen und potenziellen Nutzen in der Therapie haben könnten.

 

x