Kardiologie

Kardiologie

Die medikamentöse Therapie des Vorhofflimmerns ist nur eine aktuelle
und kontroverse Diskussion in der Kardiologie

Mehr

Angiologie

Angiologie

Thrombusaspiration bei akuter PCI, Antikoagulation,
Stenting ... viele Themen befeuern den aktuellen Diskurs

Mehr

Diabetes

Diabetes

Der Kampf gegen die GLOBESITY ist in vollem Gange

Mehr

Gastroenterologie

Gastroenterologie

Ob Zöliakie, Reizdarm, GERD oder NAFLD -
Gastroenterologie fordert Ärzte diagnostisch heraus

Mehr

Notfallmedizin

Notfallmedizin

Im Notfall muss es schnell gehen ...
und wichtige Infos schnell zur Hand sein

Mehr

Atemwege

Atemwege

Infektionen der oberen und unteren Atemwege
spielen in der ambulanten Praxis eine große Rolle
 

Mehr

Home

NSCLC
Innovative Substanzen ermöglichen eine Präzisionstherapie

Trotz gewisser Fortschritte ist die Prognose des Nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms unter der alleinigen Chemotherapie schlecht. Somit besteht Bedarf an neuen Behandlungsstrategien. Mit Alectinib und Atezolizumab stehen innovative Substanzen zur Verfügung, die eine Präzisionstherapie erlauben und somit das Outcome verbessern.

Quelle: Fachpressekonferenz:

"Aktuelles vom Amerikanischen Krebskongress 2018", Düsseldorf, 12.6.2018; Veranstalter: Roche
Alectinib: Alecensa®

Pivmecillinam bei einfachen Harnwesginfekten

Zunehmende Antibiotikaresis­tenzen sind nach wie vor ein ernstes Problem. Vor allem bei den gramnegativen Erregern verbreiten sich Resistenzmechanismen, die viele Beta-Lactam-Antibiotika inaktivieren. Klassische Antibiotika, wie z. B. Pivmecillinam (Pivmelam®) zeigen dagegen eine sehr gute ...

Asthma-Therapie
Tiotropium erhält Zulassung für Kinder ab 6 Jahren

Asthma ist eine der häufigsten Erkrankungen im Kindesalter mit bisher wenigen Behandlungsmöglichkeiten. Mit der Zulassungserweiterung des langwirksamen Muskarin-Antagonisten (LAMA) Tiotropium steht Kindern und Jugendlichen nun eine Therapieoption zur Verfügung.

Quelle: Fachpressekonferenz:
„Neues in der Asthma-Therapie bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen“, Frankfurt, 6.6.2018, Veranstalter: Boehringer Ingelheim
Tiotropium: Spiriva® Respimat®

Original Pressemitteilung:
Reizmagen: ein roter Faden fehlt!

Das Reizmagensyndrom ist eine häufige Diagnose in der Haus- und Allgemeinarztpraxis. Doch bei der Therapie gibt es viele Defizite, wie auch eine aktuelle Umfrage zeigt. Bewährte Alternativen wie Verdauungsenzyme rücken deshalb wieder ...

Original Pressemitteilung:
Pharma Trend 2017: Urologen ehren Astellas Pharma für Innovation und Nachhaltigkeit

In der Urologie gehört Astellas zu den weltweit führenden Unternehmen. Seine innovative Produktpalette für die Urologie würdigten die Fachärzte in diesem Jahr erneut mit dem Award der „Goldenen Tablette“. Die ...

Bestätigung aus aktuellen Real-world-Daten
Sacubitril/Valsartan bessert Symptomhäufigkeit und Lebensqualität

Im Rahmen des diesjährigen Heart-Failure-Kongresses der European Society of Cardiology (ESC-HF) wurden aktuelle Real-world-Daten aus dem Herzinsuffizienz-Register CHAMP-HF präsentiert. Das fortlaufende prospektive Register erfasst Daten von etwa 5000 Patienten mit chronischer HFrEF (...

Diabeteskongress 2018
Diabetes: Das Lipidprofil im Fokus

Menschen mit Diabetes, die unter einer maximalen diätetischen und lipidsenkenden Standardtherapie ihre Lipid-Zielwerte nicht erreichen, oder die diese nicht vertragen, können von der Behandlung mit einem PCSK9-Hemmer profitieren: Alirocumab senkt effektiv das Low-Density-Lipoprotein-Cholesterin (LDL-C) und weitere atherogene Lipoproteine, ohne die Blutzuckerkontrolle zu beeinträchtigen.

Quelle: Symposium:
„Verbesserung der Therapie als Schlüssel für den Behandlungserfolg”, im Rahmen des Deutschen Diabetes Kongresses; Berlin, 9.5.2018; Veranstalter: Sanofi-Aventis
Alirocumab: Praluent®  (D)

FDA-Zulassung für Erenumab zur Migräne-Prophylaxe

Die US-amerikanische Arzneimittelbehörde FDA hat Erenumab als ersten monoklonalen gegen den CGRP-R (Calcitonin Gene Related Peptide Receptor) gerichteten Antikörper spezifisch zur Migräneprophylaxe zugelassen. Der Wirkstoff wird monatlich per Autoinjektor subcutan verabreicht.

Die ...

Hält länger bei Hitze
Rekombinantes Faktor-VIII-Präparat mit verbesserter Temperaturstabilität

Hämophile Patienten benötigen Faktorpräparate, um sich vor Blutungen zu schützen. Da die FVIII- oder FIX-Präparate regelmäßig injiziert und gekühlt gelagert werden müssen, kann die Therapie den Alltag der Patienten deutlich beeinträchtigen. Jetzt wurde dem rekombinanten Faktor-VIII-Präparat (rFVIII) Turoctocog alfa (NovoEight®) eine Zulassungserweiterung ausgesprochen, die den Alltag von Hämophilie-A-Patienten deutlich erleichtern wird.

Chronische Herzinsuffizienz
Die Therapie frühzeitig optimieren

Trotz moderner Therapieoptionen ist die Versorgung von Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz nach wie vor oft unzureichend. Ein für den Krankheitsverlauf ausschlaggebender Faktor ist das frühe Einleiten einer effektiven Therapie, z. B. mit Sacubitril/Valsartan. Als Angiotensin-Rezeptor-Neprilysin-Inhibitor (ARNI) führt die Wirkstoffkombination zu einer doppelten Entlastung des Herzmuskels und kann dadurch einem kardialen Remodeling effektiv entgegenwirken. Aktuelle Daten belegen auch eine günstige Wirkung auf die Lebensqualität.

Quelle: Fachpressekonferenz:

„Sacubitril/Valsartan in der Praxis – effektive Patientenidentifikation und rechtzeitige Therapieoptimierung“, Mannheim, 5.4.2018, Veranstalter: Novartis
Sacubitril/Valsartan: Entresto®

Bariatrische Chirurgie - mehr als nur Gewichtsreduktion
Lebenserwartung, Lebensqualität und gesamter Gesundheitszustand im Fokus der Therapie

Das Phänomen der „Globesity“, also der weltweiten Zunahme der Adipositas, ist gut dokumentiert. In Deutschland sind mittlerweile rund 20% der erwachsenen Bevölkerung adipös (BMI >30 kg/m2), und auch bei Kindern und Jugendlichen nimmt das Körpergewicht im Durchschnitt zu. Diesem Trend gegenüber steht eine sich kaum entwickelnde Versorgungssituation adipöser Patienten in Deutschland, so Prof. Dieter Birk, Biettigheim-Vaihingen, auf einer Veranstaltung von Johnson & Johnson. Deshalb stand im Fokus der Diskussion der Pfad des Patienten in der Adipositastherapie. Ziel dieses Pfades muss es unter anderem sein, geeignete Patienten rechtzeitig der bariatrischen Chirurgie zuzuführen. Da Eingriffe wie Magenband oder Magenbypass nicht nur zur Gewichtsreduktion führen, sondern auch die metabolische Situation verbessern können, spricht man auch von der „metabolischen Chirurgie“.

Quelle: Fachpressekonferenz „Patientenzentrierung in der Adipositastherapie“, im Rahmen des „10. Adipositas Symposiums“, Norderstedt, 22.3.2018, Veranstalter: Johnson & Johnson

Diabetestherapie
Gerade bei älteren Patienten ist Sitagliptin vorteilhaft

Bei älteren Patienten gilt für die Diabetestherapie: Sicherheit geht vor Wirksamkeit. Und dabei spricht vieles für Sitagliptin als Kombinationspartner oder Alternative für Metformin.

Quelle: Satellitensymposium:

„Typ-2-Diabetes – (k)eine Frage des Alters“ im Rahmen des DDG-Kongress 2018, Berlin, 9.5.2018, Veranstalter: Berlin-Chemie AG

Sitagliptin: Xelevia®

Mit App-Unterstützung Gewicht verlieren
E-Health: Und es funktioniert doch!

Ob und in wie weit Telemedizin und E-Health eine sinnvolle Unterstützung in Gesundheitsfragen sein können, wird kontrovers diskutiert. Auf dem internationalen Diabetes-Kongress ATTD wurden zuletzt Daten präsentiert, die untermauern, dass Patienten mit einem digitalen Gesundheitsprogramm mehr Gewicht verlieren können als ohne. Die digitale Vernetzung von Arzt und Patient scheint hier funktioniert zu haben.

Quelle: Wienbard I et al.: Accu-Chek® View: A digital prevention-program supporting weight reduction for adults with metabolic syndrome implemented in physicians‘ offices in Germany. 11th International Conference on Advanced Technologies & Treatments for Diabetes (ATTD), Wien, 14. bis 17.2.2018, Poster ATTD8-0191

Gender Survival Gap
Frauen-Vorteil unter widrigen Umständen

In nahezu allen Zivilisationen haben Frauen eine höhere Lebenserwartung als Männer. Jetzt kam man einem weiteren Aspekt dieses „Gender Survival Gap“ auf die Spur, indem man sich das Überleben von Populationen unter widrigen Umständen ansah.

Quelle: Zarulli V et al.: Women live longer than men even during severe famines and epidemics. Proc Natl Acad Sci U S A 2018; Epub Jan 23; doi: 10.1073/ pnas.1701535115

Auf „heiligem Rasen"
Spielerinnen verletzen sich unterschiedlich (oft)

Im Juli dieses Jahres ist es wieder so weit: Der „All England Lawn Tennis Club“ öffnet seine Pforten für „The Championships“, vulgo Wimbledon. Forscher aus England machten sich die Mühe, alle Verletzungen aller Spieler zwischen 2003 und 2012 auszuwerten.

Quelle: McCurdie I et al.: Tennis injury data from The Championships ... Br J Sports Med 2017; 51: 607-11

Musik & Maschinenlernen
Extrovertierte mögen's einfach

„Zeig‘ mir deine Playlist, und ich sag‘ dir wie du tickst“, könnte man das Ergebnis dieser Studie zusammenfassen. Anhand von Befragungen und Auswertungen von Facebook-Likes hatten die Autoren untersucht, inwieweit der bevorzugte Musikstil einer Person auf Charaktereigenschaften rückschließen lässt.

Quelle: Nave G et al.: Musical preferences predict personality: Evidence from active listening and facebook likes. Psychol Sci 2018; Epub Mar 1; doi: 10.1177/0956797618761659

Typ-2-Diabetes
Das kardiovaskuläre Risiko im Blick haben

Fast jeder zweite Diabetespatient leidet zugleich an einer makrovaskulären Komorbidität. Für diese Personen ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit der medizinischen Fachgruppen besonders wichtig, um das kardiovaskuläre Risiko zu reduzieren. Der SGTL2-Hemmer Empagliflozin kann dabei einen wichtigen Beitrag leisten.

Quelle: Satelliten-Symposium:

„Typ-2-Diabetiker mit assoziierter Gefäßerkrankung im klinischen Alltag: Was kommt nach Metformin?“, im Rahmen des DDG-Kongress 2018, Berlin, 9.5.2018; Veranstalter: Boehringer Ingelheim/Lilly
Empagliflozin: Jardiance®

Ejaculatio praecox
Erstes Topikum mit geprüfter Zulassung

Ejaculatio praecox bzw. der vorzeitige Samenerguss ist die häufigste Sexualstörung beim erwachsenen Mann und betrifft etwa  20% aller Männer in Deutschland über alle Altersklassen hinweg. Zur Therapie standen bisher nur orale Medikamente zur Verfügung. Nun ist erstmals auch ein Spray für die Behandlung zugelassen.

Quelle: Fachpressekonferenz:
„Ejaculatio praecox – weit verbreitet und doch Tabuthema“, München, 24.4.2018, Veranstalter: Recordati Pharma
Lidocain/Pricolain: Fortacin®
 

Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7
Nachhaltiges Engagement für Menschen mit Diabetes

Mehr als 20 Diabetes-Experten, 21 Stunden Beratung, 800 ausgefüllte Diabetes-Risikocheckbögen mit Cholesterin- und HbA1c-Wertmessungen für Menschen mit Diabetes sowie eine „#G7PLUSteilt-Wand“ voller Gedanken und Tipps zum Thema Diabetes – das ist das Ergebnis der Jahresauftaktaktion von „Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“.

Quelle: Fachpressekonferenz:

„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“, Schwerin, 19.4.2018; Veranstalter: Sanofi

Kardiovaskuläre Risikoprävention
Nach wie vor Handlungsbedarf

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind in Deutschland nach wie vor Todesursache Nummer eins. Ein entscheidender Ansatz in der Prävention ist die Senkung des Low-Density-Lipoprotein-Cholesterin (LDL-C) durch Statine und PCSK9-Hemmer. Letztere stellten ihre Wirksamkeit in der Outcome-Studie FOURIER unter Beweis. 

Quelle: Symposium:
„Lipidmanagement gelöst? PCSK9i – ein nachhaltiger Ansatz in der Sekundärprävention“, Mannheim, 16.4.2018, Veranstalter: Amgen
Evolocumab: Repatha®

Kardiologenkongress in Mannheim
Alirocumab für kardiovaskuläre Hochrisikopatienten

Der PCSK9-Inhibitor Alirocumab ist eine Therapieoption für kardiovaskuläre Hochrisikopatienten, um den von den Fachgesellschaften empfohlenen LDL-C-Zielwert zu erreichen und damit das erhöhte Herz-Kreislauf-Risiko zu reduzieren.

Quelle: Symposium: „Ein Therapieansatz, der überzeugt: PCSK9-Inhibition“, Mannheim, 4.4.2018, Veranstalter: Sanofi-Aventis Deutschland GmbH Alirocumab: Praluent® (D, A, CH)

Adipositas
Mit Liraglutid purzeln die Pfunde

Die Adipositas ist eine chronische Erkrankung mit einer komplexen Pathophysiologie. Mit dem GLP-1-Rezeptor-Agonisten Liraglutid 3 mg steht ein wirksames medikamentöses Therapiekonzept für die Gewichtsabnahme zur Verfügung.

Quelle: Fachpressekonferenz:

„Adipositas erfolgreich behandeln: Arzt-Patienten-Kommunikation im Fokus“, Mannheim, 16.4.2018, Veranstalter: Novo Nordisk
Liraglutid: Saxenda®

GFI Der Medizin-Verlag

Anschrift

GFI. Gesellschaft für medizinische Information mbH
Paul-Wassermann-Straße 15
81829 München

Telefon: +49 89 4366300
Fax: +49 89 436630210
E-Mail: info@gfi-online.de

Copyright © 2018, GFI | AGB | Sicherheit und Datenschutz | Impressum