Aktuelle Studien

Chirurgische Versorgung in den USA

Behandlungsqualität am Wochenende tatsächlich schlechter

Angeblich existiert das Phänomen, dass Patienten, die am Wochenende behandelt werden, schlechter abschneiden als an Wochentagen. Das nennt man dann den „Wochenend-Effekt.“ Dieser soll vor allem bei der chirurgischen Versorgung von Patienten zum Tragen kommen.

Zellulitis

Beinkompressions-Therapie kann Rezidive reduzieren

Zellulitis (Phlegmone) ist eine häufige bakterielle Infektion der Haut und des subkutanen Gewebes, die hauptsächlich an den Beinen lokalisiert ist. Das Wiederauftreten einer Zellulitis ist häufig: Bis zu 47 % der Patienten haben innerhalb von drei Jahren eine wiederkehrende ...

COVID-19 bei Kindern und Jugendlichen

Neurologische Manifestationen

Eine aktuelle Registerstudie aus den USA zeigt, dass die Prävalenz neurologischer Manifestationen bei jungen COVID-19-Betroffenen hoch ist. Meist klingen diese Symptome ab, können aber auch in lebensbedrohliche Komplikationen münden.
Original Pressemeldung
Cave
Diese Fallserie berichtet über Risikofaktoren, Inzidenzrate und Merkmale eines akuten ischämischen Schlaganfalls bei einer Gruppe jüngerer, männlicher Patienten im Rekonvaleszenzstadium von einer asymptomatischen COVID-19-Infektion.
Nationale Versorgungs-Leitlinie
Im März dieses Jahres wurde die aktualisierte Version der Nationalen VersorgungsLeitlinie Typ-2-Diabetes veröffentlicht. Die Teilpublikation legt einen Schwerpunkt auf die medikamentöse Therapie des Glukosestoffwechsels.
News

Nutzen-Risiko-Profil weckt Vertrauen

Die Ergebnisse der Head-to-Head-Phase-III-Studie ­ELEVATE RR zeigten, dass der Bruton-Tyrosinkinase-Inhibitor (BTKi) der zweiten Generation, Acalabrutinib, im Vergleich zu dem BTKi Ibrutinib eine geringere Inzidenz von Vorhofflimmern bei Erwachsenen mit vorbehandelter chronischer ...
x