Praxis-Depesche 6/2017

Typ-2-Diabetes umkehren

Kinder auf Radikaldiät

Entsteht ein Typ-2-Diabetes im Kindes- und Jugendalter, kann ein „schnelles und hartes Eingreifen“ den progredienten Erkrankungsprozess umkehren. Das zeigte eine Studie aus Australien, in der man acht diabetische Kinder auf eine radikale Diät setzte.

In die Studie eingeschlossen waren zwei Jungen und sechs Mädchen mit Typ-2-Diabetes im Alter von sieben bis 16 Jahren. Sieben Kinder wurden mit Metformin behandelt, drei mit Insulin. Alle Kinder waren übergewichtig und erfüllten die Kriterien für eine nicht-alkoholische Fettlebererkrankung (NAFLD). Zudem wiesen jeweils drei Kinder eine Dyslipidämie bzw. erhöhten Blutdruck auf und fünf hatten erhöhte Leberenzymspiegel.
In den ersten acht Wochen der Radikaldiät sollten sich die Mädchen und Jungen nur von niedrig-energetischer Fertigkost ernähren. Insgesamt enthielt die Diätkost <800 kcal pro Tag. Als adhärent galten Kinder, die innerhalb dieser Zeit mindestens 5% ihres Körpergewichts verloren (n=5). Die adhärenten Mädchen und Jungen verloren im Schnitt 7,5% an Körpergewicht, und zwei waren nach der Diät nicht mehr adipös. Der HbA1c der Kinder sank von 8,1 auf 6,6% und der 2-Std-Glucosewert von 281 auf 204 mg/dl. Auch die Leberwerte besserten sich maßgeblich.
In einer vierwöchigen Übergangsphase wurde die diätätische Fertigkost schrittweise durch gesunde Lebensmittel ersetzt, und mit einer Vorgabe von rund 1500 kcal pro Tag für weitere 22 Wochen fortgeführt. Am Ende der insgesamt 34-wöchigen Intervention hatten die adhärenten Kinder insgesamt 12,3% an Gewicht verloren, und die Insulintherapie konnte in allen drei Fällen eingestellt werden. In einer abschließenden Umfrage bewerteten fünf der Kinder die Radikaldiät als empfehlenswert. Aus Sicht der Autoren könnte die niedrigkalorische Diät eine sinnvolle und sichere Maßnahme für diabetische Kinder darstellen. OH

Quelle:

Gow RL et al.: Reversal of type 2 diabetes in youth who adhere to a very-low-energy diet: a pilot study. Diabetologia 2017; 60(3): 406-15



Link zur Originalarbeit Originalarbeit bestellen


ICD-Codes: E11

GFI Der Medizin-Verlag

Anschrift

GFI. Gesellschaft für medizinische Information mbH
Paul-Wassermann-Straße 15
81829 München

Telefon: +49 89 4366300
Fax: +49 89 436630210
E-Mail: info@gfi-online.de

Copyright © 2017, GFI | AGB | Sicherheit und Datenschutz | Impressum