Zellulitis

Praxis-Depesche 8/2021

Beinkompressions-Therapie kann Rezidive reduzieren

Zellulitis (Phlegmone) ist eine häufige bakterielle Infektion der Haut und des subkutanen Gewebes, die hauptsächlich an den Beinen lokalisiert ist. Das Wiederauftreten einer Zellulitis ist häufig: Bis zu 47 % der Patienten haben innerhalb von drei Jahren eine wiederkehrende Episode. Die Penicillin-Prophylaxe verhindert wirksam das Wiederauftreten einer Zellulitis, die Schutzwirkung nimmt nach Absetzen des Antibiotikums progressiv ab. Die Wirksamkeit nichtantibiotischer Behandlungen zur Vorbeugung von Zellulitis wurde bislang nicht gut untersucht.
Chronische Beinödeme zählen zu den Risikofaktoren für Zellulitis. Die tägliche Verwendung von Kompressionsstrümpfen wird empfohlen, um das Wiederauftreten einer Zellulitis zu verhindern. Es gibt jedoch nur begrenzte Hinweise aus Studien zur Wirksamkeit. In dieser randomisierten, nicht verblindeten Studie wurden Teilnehmer mit chronischem Beinödem und rezidivierender Zellulitis im Verhältnis 1:1 randomisiert, eine Beinkompressions- Therapie plus Aufklärung zur Prävention von Zellulitis (Kompressionsgruppe) durchzuführen oder nur eine Aufklärung über künftiges Verhalten zu erhalten (Kontrollgruppe). Das Follow-up erfolgte alle sechs Monate für bis zu geplant drei Jahren oder bis 45 Zellulitis-Episoden in der Studie aufgetreten waren.
Insgesamt wurden 84 Patienten eingeschlossen. 41 Teilnehmer wurden der Kompressionsgruppe und 43 der Kontrollgruppe zugeordnet. Zum Zeitpunkt einer geplanten Zwischenanalyse (nach 23 Zellulitis-Episoden) hatten sechs Teilnehmer (15 %) in der Kompressionsgruppe und 17 (40 %) in der Kontrollgruppe eine Zellulitis-Episode – die Studie wurde aufgrund der Wirksamkeit der Kompressionstherapie frühzeitig beendet. Insgesamt drei Teilnehmer (7 %) in der Kompressionsgruppe und sechs (14 %) in der Kontrollgruppe wurden wegen Zellulitis ins Krankenhaus eingeliefert. Die Lebensqualitäts-Parameter unterschieden sich nicht zwischen den beiden Gruppen.
In dieser kleinen, nicht verblindeten Studie mit Patienten mit chronischem Beinödem und Zellulitis führte die Kompressionstherapie zu einer geringeren Inzidenz von Zellulitis-Rezidiven als die konservative Behandlung. Größere und längere Studien sind notwendig, um die Wirkung der Kompressionstherapie auf das Rezidiv von Zellulitis zu bestimmen, so das Fazit der Autoren.
Die Langzeitanwendung der Kompressionstherapie habe zudem Vorteile in der Behandlung der chronischen venösen Insuffizienz, von venösen Ulzera und Hauterkrankungen (z. B. Hyperkeratose), die bei Patienten mit chronischen Ödemen auftreten. VW
Quelle: Webb E et al.: Compression Therapy to Prevent Recurrent Cellulitis of the Leg. N Engl J Med 2020;383:630-
ICD-Codes: L03.9
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x