Neuer Lipidsenker | Praxis-Depesche

Bempedoinsäure mit und ohne Ezetimib

Daiichi Sankyo hat mit Esperion ein europäisches Lizenzabkommen für den Wirkstoff Bempedoinsäure und eine Bempedoinsäure/Ezetimib-Kombinationstablette abgeschlossen. Bempedoinsäure ist der erste Inhibitor der ATP-Citrat-Lyase (ACL). Er senkt die Cholesterin- und Fettsäuresynthese in der Leber und kann mit anderen Lipidsenkern kombiniert werden. Der ACL-Inhibitor bietet damit eine weitere Option für Patienten, die ihren LDL-Zielwert unter ihrer bestehenden Therapie nicht erreichen, und ist besonders interessant für Patienten, die Statine aufgrund von Verträglichkeitsproblemen nur begrenzt oder gar nicht einsetzen können.

Die Wirksamkeit und Sicherheit der Substanz wurde in einem Studienprogramm mit rund 4.800 Patienten geprüft. Bei den 3.100 mit Bempedoinsäure behandelten Patienten konnte der LDL-C-Spiegel um bis zu 30 % zusätzlich gesenkt werden, in Kombination mit Ezetimib sogar um bis zu 48 %. Zudem kam es unter dem neuen Wirkstoff zu einer Senkung des hochsensitiven C-reaktiven Proteins (hs-CRP) um 34 %. Die Bempedoinsäure wurde gut vertragen und zeigte eine langanhaltende Wirksamkeit. Die Zulassung durch die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) wird 2020 erwartet.

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?