Pilzinfektionen | Praxis-Depesche 10/2018

Dermatoskopische Diagnose von Nagelpilz

Bei onychomykotischen Nägeln bringen Pilzkulturen und direkte Mikroskopie oft falsch-positive Ergebnisse. Eine zuverlässigere Diagnose liefern die dermatoskopischen Merkmale.
Bei 55 Männern und 26 Frauen mit Anzeichen für Nagelpilz untersuchte man alle symptomatischen Fuß- und Fingernägel klinisch, dermatoskopisch und mit Kaliumhydroxid- Nativpräparat. Man unterschied zwischen distal subungualem (DSO), total dystrophem (TDO) und proximal subungualen (PSO) Typus sowie weißer oberflächlicher und Endonyx- Onychomykose. Alle hatten einen befallenen Fußnagel, neun einen befallenen Fingernagel. Die Infektionsdauer reichte von zwei bis 360 Monaten. Das Kaliumhydroxid-Nativpräparat war bei 72 Patienten positiv. 74,1% der Patienten zeigten DSO, 24,7% eine TDO, 1,2% (ein Patient) eine PSO. Die Dermatoskopie ergab schartige proximale Ränder mit Spikes bei 51,9%, Längsstreifen und Flecken bei 44,4%, subunguale Hyperkeratose bei 27,2%, braunschwarze Pigmentierung bei 9,9% und in einem Fall Leukonychie. Schartige proximale Ränder mit Spikes waren signifikant mit DSG assoziiert, subunguale Hyperkeratose mit TDO, Leukonychie mit PSO. Fazit: Typisch für Onychomykosen sind longitudinal ange- ordnete Nagelerscheinungen. MR

Quelle: Yorulmaz A et al.: Dermoscopy as a first step in the diagnosis. Postepy Dermatol Alergol 2018; 35(3): 251-8
ICD-Codes: B35.1

Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.