Kontinuierliches Glukosemonitoring bei Typ-1-Diabetes

Praxis-Depesche 3-4/2021

Erwiesener Vorteil bei jungen Erwachsenen

Unter allen Typ-1-Diabetiker:innen haben Jugendliche und junge Erwachsene die schlechteste Blutzuckerkontrolle: Nur 17 % erreichen das HbA1c-Ziel von unter 7,5 %. Möglicherweise profitieren sie von einem kontinuierlichen Glukosemonitoring (CGM), berichten US-Forscher.
Da CGM-Systeme bei erwachsenen Diabetiker: innen nachweislich die glykämische Kontrolle verbessern, prüfte man nun in einer randomisierten Studie, ob dies auch für Heranwachsende und junge Erwachsene gilt. An der Untersuchung nahmen 153 Typ-1-Diabetiker: innen im Alter zwischen 14 und 24 Jahren und einem HbA1c-Wert zwischen 7,5 und 10,9 % teil. Je etwa die Hälfte der Proband:innen wendete über 26 Wochen ein CGM-System an. Die Kontrollen bestimmten den Blutzucker herkömmlich aus der Fingerbeere mithilfe von Teststreifen.
Die Patient:innen wiesen zu Studienbeginn einen mittleren HbA1c-Wert von 8,9 % auf. Nach einem halben Jahr hatte sich in der Kontrollgruppe der HbA1c- Wert nicht verändert. In der CGM-Gruppe war er hingegen auf 8,5 % gesunken, was einer adjustierten Differenz von 0,37 % entsprach. Auch im Hinblick auf weitere Endpunkte, beispielsweise die im Blutzucker-Zielbereich verbrachte Zeit sowie die Zufriedenheit der Anwender: innen, erwies sich die CGM-Technologie als vorteilhaft.
Im Vergleich zur herkömmlichen Blutzuckermessung führt die CGM-Methode bei jungen Typ-1-Diabetiker:innen nach 26 Wochen zu einer geringfügigen, aber statistisch signifikanten Absenkung des HbA1c-Werts, so das Fazit der Studie. Ob sich dies auch in einem klinisch relevanten Vorteil widerspiegelt, müssen nun weitere Studien prüfen. LO
 

 

Kommentar
Schon 2008 hatte eine vielzitierte Studie der Juvenile Diabetes Research Foundation den Wert von CGM-Systemen bei jungen Erwachsenen mit Typ-1-Diabetes geprüft. Ein Vorteil hinsichtlich der Blutzuckerkontrolle wurde nicht festgestellt. Allerdings hatten nur 30 % der Proband:innen das CGM-Gerät regelmäßig genutzt – deutlich weniger als in der aktuellen Studie.
Quelle: Laffel LM et al.: Effect o of continuous glucose monitoring on glycemic control in adolescents. JAMA 2020; 323(23): 2388-96
ICD-Codes: E10.9
Urheberrecht: Africa Studio_adobestock
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x