Heroischer pädiatrischer Selbstversuch | Praxis-Depesche 1/2019

Lego-Kopf verschluckt? Kein Problem!

Am häufigsten verschlucken kleine Kinder aus Versehen Münzen. Die Sorge der Eltern ist dann oft groß, doch meist passiert nichts, denn der Fremdkörper wird in der Regel ohne Probleme wieder ausgeschieden. Ob das auch bei verschlucktem Spielzeug so ist, wollten Pädiater aus Australien wissen und schluckten Köpfchen von LEGO-Figuren herunter.

Sechs Pädiater, drei Frauen und drei Männer, erklärten sich zu diesem heroischen Selbstversuch bereit, nahmen jeweils den gelben Kopf einer Lego-Figur (ohne Haare!) und schluckten diesen (unzerkaut) kapselartig herunter. Man maß die Zeit zwischen der Ingestion und dem Wiederauftauchen des Fremdkörpers in den Faeces (Found And Retrieved Time, kurz „FART“).
Im Durchschnitt lag die FART bei 1,71 Tagen, was im Vergleich zu vorherigen Studien mit Münzverschlucken (FART 3,1 bis 5,8 Tage) deutlich kürzer war. Im Mittel mussten zwei Stuhlgänge pro Proband untersucht werden, bis man fündig wurde.
Auch wenn die hier untersuchten Passagezeiten bei Erwachsenen erhoben wurden, so kann man doch davon ausgehen, dass auch bei Kindern verschluckte Lego figuren-Köpfchen ohne Komplikationen nach wenigen Tagen wieder ausgeschieden werden. Eltern kann man also beruhigen ... und das Stuhlsieben ersparen. CB

Quelle:

Tagg A et al.: Everything is awesome: Don't forget the Lego. J Paediatr Child Health 2018; Epub Nov 22; doi: 10.1111/jpc.14309

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.