Daunen- oder Synthetikkissen?

Praxis-Depesche 5/2000

Milben bevorzugen Kunstfaser

Asthmatikern wird häufig geraten, Federn durch Synthetikmaterial als Kissenfüllung zu ersetzen. Offenbar enthalten Synthetikkissen aber mehr Milbenallergene als Daunenkissen. Darüber hinaus schützen dichte Stoffbezüge vor Milbenallergenen.

Eine Studie untersuchte in 14 Haushalten, ob Kissenfüllungen mit Federn oder synthetischem Material besser für Menschen mit Hausstaubmilben-Allergie geeignet sind. Mit ELISA-Tests wurde der Gehalt an Der-p-1- und Der-p-2-Milbenallergenen gemessen. In Synthetikkissen waren Der-p-1-Allergene mehr als vierfach und Der-p-2-Allergene mehr als fünffach höher konzentriert als in Daunenkissen. Der Unterschied war für das Der-p-2-Allergen signifikant. Die Ursache dieses Phänomens ist noch unbekannt. Möglicherweise schützen die dichten Stoffbezüge der Federkissen vor Milbenbefall. Die Studienergebnisse weisen darauf hin, daß die Allergen-Exposition von Asthmatikern durch Benutzung von Federkissen mit dichter Stoffhülle wirksam reduziert werden kann. (EJW)

Quelle: Hallam, C: Mite allergens in feather and synthtic pillows, Zeitschrift: ALLERGY, Ausgabe 54 (1999), Seiten: 407-408
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x