Interdisziplinäre COPD-Therapie | Praxis-Depesche

Mit Dreifachfixkombination Exazerbationsrate signifikant reduzieren

Dyspnoe kann viele Ursachen haben – deshalb sollte interdisziplinär diagnostiziert werden. Liegt eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) vor, senkt eine Dreifachfixkombination die Exazerbationsrate und verbessert Lungenfunktion sowie Lebensqualität signifikant.

Dyspnoe tritt nicht nur bei Erkrankungen des respiratorischen Systems wie COPD bzw. Asthma auf, sondern auch bei Erkrankungen im Bereich des kardiovaskulären Systems. Deshalb empfahl Allgemeinmedizinerin Dr. Petra Sandow, Berlin, auf einer Veranstaltung von Berlin-Chemie einen Patienten, der über Luftnot klagt, sowohl beim Pneumologen als auch beim Kardiologen vorzustellen. Anhand eines Fallbeispiels verdeutlichte Sandow, wie wichtig eine besonders fokussierte Anamnese sowie umfassende klinische Untersuchungen sind. Zu berücksichtigen ist auch, dass viele Dyspnoe-Patienten einen großen Overlap von Komorbiditäten aufweisen und z. B. sowohl an Herzinsuffizienz und hohem Blutdruck als auch COPD leiden können.

Die Basis der COPD-Therapie bei therapienaiven Patienten ist die Gabe von langwirksamen Muskarinantagonisten (LAMA) oder LABA/LAMA (LABA: langwirksamen Beta-2-Agonisten). Dr. Thomas Schultz, Berlin, wies darauf hin, dass die Behandlung nicht statisch erfolgen sollte, sondern immer als Verlaufskontrolle nach dem GOLD-Algorithmus. Treten Exazerbationen auf, ist eine Therapieeskalation auf eine Dreifachfixkombination, z. B. aus dem LAMA Umeclidinium (UMEC), dem LABA Vilanterol (VI) und dem inhalativem Kortikosteroid (ICS) Fluticasonfuroat (FF), empfohlen. Schultz zeigte anhand der Daten der IMPACT-Studie auf, dass die LABA/LAMA/ICS-Fixkombination UMEC/VI/FF Exazerbationen signifikant um 15 % im Vergleich zur LABA/ICS-Therapie (VI/FF) und um 25 % vs. LAMA/LABA (UMEC/VI) reduzierte (p < 0,001). Die fixe Kombination in einem Gerät erleichtert die Handhabung und verbessert die Adhärenz. SR

Quelle: Symposium „COPD – quer und interdisziplinär durch den Fall: diagnostizieren, therapieren und diskutieren“, im Rahmen des DGIM-Kongresses, Wiesbaden, 5.5.2019, Veranstalter: Berlin-Chemie
Umeclidinium/Vilanterol/Fluticasonfuroat: Elebrato® Ellipta®

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?