Chronische Rückenschmerzen

Praxis-Depesche 5/2021

Motor Skill Training mit überlegenem Effekt

Chronische Schmerzen im unteren Rückenbereich (low back pain, LBP) sind bei Erwachsenen die häufigsten beklagten Schmerzen. Für diese Beschwerden wird gegenwärtig keine optimale Behandlungsmethode angeboten. Die meisten Leitlinien empfehlen Training als Erstlinien- Therapie. Allerdings mangelt es an Evidenz über die beste Methode und die Langzeiteffekte.
Diese Studie sollte klären, ob ein personalisiertes, auf motorische Fähigkeiten fokussiertes Training (Motor Skill Training, MST) einem auf Kraft und Beweglichkeit ausgerichtetem Training (Strength and Flexibility Exercise, SFE) überlegen ist. Das Behandlungsprinzip des MST beruht auf der Unterweisung der Patient:innen, bei Bewegung die lumbale Wirbelsäule später und dem Schmerz angepasst zu bewegen. Die Teilnehmer:innen erhielten auch Hinweise, welche Muskeln die korrekte Bewegung ermöglichen. Insgesamt 149 Teilnehmer:innen wurden randomisiert und einfach geblindet den Behandlungsgruppen zugeordnet. Als primärer Endpunkt wurde der modifizierte Oswestry Disability Questionnaire (MODQ) für physikalische Therapie gewählt. In wöchentlichen Abständen wurde über sechs Wochen je eine Stunde trainiert. Unmittelbar nach der Therapie zeigten beide Gruppen eine klinisch relevante Verbesserung im MODQ. Allerdings demonstrierte MST (60 %) eine fast doppelt so starke Verbesserung als SFE (35 %), und als besonders wichtig fiel auf, dass dieser Unterschied auch nach sechs und zwölf Monaten erhalten blieb. Die hohe Adhärenz zu MST weist außerdem auf dessen Eignung zum Selbstmanagement hin. VW
Quelle: van Dillen LR et al.: Effect o of motor skill training in functional activities vs strength and flflexibility exercise on function in people with chronic low back pain: A randomized clinical trial. JAMA Neurol 2021; 78(4): 385-395
ICD-Codes: M54.9
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x