Mit dem Therapieerfolg kommen neue Probleme

Praxis-Depesche 11/2014

Mukoviszidose-Kinder werden älter und älter

Früher überlebten Kinder mit zystischer Fibrose (cF) kaum ihre Teenager-Jahre. Mittlerweile erreichen viele ihre 40er und mehr. Das bringt auch neue Herausforderungen.

Fortschritte in der Mukoviszidose-Therapie haben die Lebenserwartung der Betroffenen in den vergangenen Jahrzehnten deutlich erhöht. Aber das stellt Patienten und Ärzte vor neue Herausforderungen. So sehen Ärzte heute auch cF-Patienten mit Osteoporose, Diabetes oder Krebs. Und nicht nur Komorbiditäten erschweren die cF-Behandlung. Auch die Therapie-Adhärenz kann in der Pubertät und in den Adoleszenz- Jahren zum Thema werden. Schule, Arbeit, Familie, all das benötigt Zeit, die möglicherweise auf Kosten der Therapie geht. Die über Jahrzehnte zunehmenden kumulativen Effekte der Behandlung und der Krankheit sind völlig unbekannt. Diese werden aber immer wichtiger, wenn die Patienten ihre 40er, 50er und 60er erreichen. Für viele noch Terra incognita. CB

Quelle:

Kuehn BM: Progress in treating cystic fibrosis means that many patients may now reach midlife and be - yond. JAMA 2014; 312: 1182-3

Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x