Rosacea | Praxis-Depesche 5/2019

Pathophysiologie und Therapie „in progress“

Ursache und Pathophysiologie der Rosacea sind weitgehend unbekannt. Neuere Befunde sprechen aber dafür, dass genetische und exogene Faktoren zur Manifestation des Leidens beitragen. Immunologische und neurogene Mechanismen spielen eine Rolle.

Dieser Artikel ist nur für Angehörige medizinischer Fachkreise zugänglich. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos - es dauert nur eine Minute.

Anmelden

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?

Anzeige

Neu: Digitales Messen – berührungslos, schnell, mobil

Mit medi vision bringt der Hersteller medi erstmals ein berührungsloses, digitales Messtool auf den Markt. Erfahren Sie mehr im Video.