Praxis-Depesche 20/2001

Postmenopausaler Hormonersatz bessert Blutzucker

Die hormonellen Veränderungen während der Menopause können sich bei Typ-2-Diabetikerinnen ungünstig auf den Blutzucker auswirken. Ob eine Hormonersatz-Therapie den Glukose-Stoffwechsel dieser Frauen beeinflussen kann, wurde in einer großen Kohortenstudie untersucht.

Von 15 435 teilnehmenden Typ-2-Diabetikerinnen im Alter über 50 Jahren erhielten 25% eine Hormonersatz-Therapie (nur Östrogene oder eine kombinierte Hormonersatz-Therapie). Im Vergleich zu Frauen ohne Hormonsubstitution waren die HbA1c-Werte bei Frauen unter Hormonersatz-Therapie signifikant niedriger (8,5 vs. 7,9%). Diese Unterschiede waren unabhängig von Alter, Rasse, Körpergewicht, Diabetes-Dauer und Art der Therapie. (GW)

Quelle: Ferrara, A: Hormone replacement therapy is associated with better glycemic control in women with type 2 diabetes - The Northern California Kaiser Permanente Diabetes Registry, Zeitschrift: DIABETES CARE, Ausgabe 24 (2001), Seiten: 1144-1150
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x