| Praxis-Depesche 9/2002

Seropneumothorax war Bochdalek-Hernie

Der 45-jährige, bisher gesunde Patient kam wegen Kurzatmigkeit, Palpitationen, Übelkeit, Erbrechen und Schmerzen im linken oberen Thorax-Quadranten in die Notaufnahme. Die Beschwerden hatten am Abend vorher nach dem Essen eingesetzt. Der Patient war hypoton und tachykard und zeigte prominente Jugularvenen ohne inspiratorischen Kollaps. Leukozyten und CK-Spiegel waren erhöht, die Blutgasanalyse ergab eine Alkalose. Die Röntgenbefunde der Lunge wurden als linksseitiger Seropneumothorax mit Verdrängung des Mediastinums nach rechts interpretiert. Bei der sonographischen Untersuchung vor der Thoraxpunktion fiel jedoch eine Peristaltik auf, die sich nach Wassertrinken verstärkte. Das Gastrografin-CT des Thorax ergab einen Enterothorax. Bei der Laparatomie wurde deutlich, dass Magen, Milz, Teile des Pankreas und das Colon transversum durch eine Bochdalek-Hernie in den Thorax gerutscht waren. Nach OP ging es dem Patienten rasch besser. Eine Bochdalek-Hernie ist ein pleuroperitoneales Foramen am Trigonum lumbocostale. Sie ist die häufigste Hernie bei Neugeborenen, bei Erwachsenen bleibt sie meist asymptomatisch. Chirurgie ist nur bei großen oder symptomatischen Hernien indiziert. (UB)

Der 45-jährige, bisher gesunde Patient kam wegen Kurzatmigkeit, Palpitationen, Übelkeit, Erbrechen und Schmerzen im linken oberen Thorax-Quadranten in die Notaufnahme. Die Beschwerden hatten am Abend vorher nach dem Essen eingesetzt. Der Patient war hypoton und tachykard und zeigte prominente Jugularvenen ohne inspiratorischen Kollaps. Leukozyten und CK-Spiegel waren erhöht, die Blutgasanalyse ergab eine Alkalose. Die Röntgenbefunde der Lunge wurden als linksseitiger Seropneumothorax mit Verdrängung des Mediastinums nach rechts interpretiert. Bei der sonographischen Untersuchung vor der Thoraxpunktion fiel jedoch eine Peristaltik auf, die sich nach Wassertrinken verstärkte. Das Gastrografin-CT des Thorax ergab einen Enterothorax. Bei der Laparatomie wurde deutlich, dass Magen, Milz, Teile des Pankreas und das Colon transversum durch eine Bochdalek-Hernie in den Thorax gerutscht waren. Nach OP ging es dem Patienten rasch besser. Eine Bochdalek-Hernie ist ein pleuroperitoneales Foramen am Trigonum lumbocostale. Sie ist die häufigste Hernie bei Neugeborenen, bei Erwachsenen bleibt sie meist asymptomatisch. Chirurgie ist nur bei großen oder symptomatischen Hernien indiziert. (UB)

Quelle: Erhardt, A: A seropneumothorax?, Zeitschrift: THE LANCET, Ausgabe 359 (2002), Seiten: 578

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?