Endlich positive Daten | Praxis-Depesche 1/2018

Stuhltransplantation bei Colitis ulcerosa

Die allogene Stuhltransplantation (Stuhl-Tx) erzielt mittlerweile bei Clostridium-difficile- assoziierten Colitiden gute Ergebnisse. Bei der Colitis ulcerosa (CU) hingegen gab es bislang nicht besonders überzeugende Daten. Daher hat eine aktuelle Studie die Stuhl- Tx-Wirkung bei CU nochmal untersucht – mit einem besonders intensiven Tx-Regime.

In die Multicenter-Studie mit doppelblindem, randomisierten und plazebokontrolliertem Design wurden 85 Patienten mit aktiver CU eingeschlossen. Die eine Hälfte der Patienten erhielt Plazebo-Behandlungen, die andere Hälfte folgende Verum-Prozeduren: koloskopische Infusion von Multi-Spender-Fäkal-Mikrobiom- Suspension ins terminale Ileum oder Zökum, wobei der Stuhl von fünf bis sieben Spendern stammte, um eine möglichst gute Mikrobiom-Vielfalt sicherzustellen. Danach wendeten die Patienten acht Wochen lang fünf Mal pro Woche zuhause selbstständig Einläufe mit der Fremd-Mikrobiota-Suspension an. Der primäre Endpunkt war „steroidfreie klinische Remission“ mit „endoskopischer Remission oder Response nach Mayo-Score“. Die Chance, den primären Endpunkt zu erreichen, stieg mit der Stuhl-Tx signifikant an, da der Endpunkt von 27% der Verum- und nur 8% der Plazebo-Patienten erreicht wurde. Unerwünschte Ereignisse traten bei 78% der Stuhl-Tx-Patienten und bei 83% der Plazebo- Patienten auf. Meistens handelte es sich um selbstlimitierende Beschwerden. Schwere unerwünschte Ereignisse erlitten zwei bzw. ein Patient. Nach der Stuhl-Tx nahm bei den Empfänger- Patienten die Mikrobiota-Diversität, die zusätzlich mittels 16S-rRNA-Analysen bestimmt wurde, signifikant und andauernd zu. Dabei konnten unterschiedliche Bakterienarten mit unterschiedlichen Outcomes assoziiert werden. So erreichten Patienten mit besonders viel Fusobacterium spp seltener eine Remission. In Zukunft wird es auch darum gehen, die Mikrobiota-Diversität von Spender und Empfänger vor der Tx möglichst gut aufeinander abzustimmen – fast so wie das Matching bei der allogenen Stammzelltransplantation. CB


Quelle:

Paramsothy S et al.: Multidonor intensive faecal microbiota transplantation for active ulcerative colitis: a randomised placebo-controlled trial. Lancet 2017; 389: 1218-28

Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.